Beutellose Staubsauger und Katzenhaare - verstopft da nicht der Filter?

8 Antworten

Ich habe 5 Katzen und 2 große Hunde. Bis letztes Jahr hatte ich verschiedene Vorwerk, habe mir aber letztes Jahr, weil ich die ewige Beutelkauferei leid war, für einen beutellosen Sauger entschieden. Der Dirt Devil schied früh aus, weil er einfach nur billig ist (billig = schlecht). Ein Dyson kam in meine nähere Wahl, schied aber dann auch aus, weil er einfach nervtötend laut ist. Für mich, und für Stiftung Warentest, war der Sieger ein beutelloser Sauger von Bosch (Bosch roxx'x). Dieser Sauger hat enorme Saugkraft, kein Saugkraftverlust bis zum Erreichen der Behälterfüllhöhe, und ist der leiseste Sauger in meinem kleinen Privattest. Bei 3/4 der Saugleistung kann bequem nebenbei einer Fernsehsendung gefolgt werden. Bei diesem Sauger können die Tierhaare nicht an den Filter gelangen, und diesen zusetzen. Sollte einmal der Behälter über die Füllhöhe voll werden, startet ein kleines Reinigungsprogramm, während dessen weiter gesaugt werden kann. Dieses Programm komprimiert den Inhalt des Behälters. Meine Putzfrau schwört auf dieses Gerät.

Danke für den Tip mit der Lautstärke beim Dyson. Unser Stubentiger kriegt eh immer fast einen Herzinfarkt, da muss es ja nicht unbedingt lauter sein als nötig. Den Bosch werd ich mir mal ansehen.

OK es hilft alles nix. Ich muss mal zu den üblichen verdächtigen und mir die Dinger genauer ansehen und dann mal einen finden, der mich die Teile auch mal anschmeissen läßt.

0

Ich habe einen beutellosen Bosch-Staubsauger, mit dem ich noch nie Probleme hatte und dessen Saug- und damit auch die Lautstärke verstellbar ist. Dazu habe ich noch so nen Doppeldecker, d.h. einen Standsauger, dessen Oberteil abnehmbar ist und als Handsauger benutzt werden kann, der Marke Imetec Duetta, der allerdings jedesmal nach dem Saugen entleert werden muss, weil der Platz minimal ist, was aber auch kein Problem ist. Beide Sauger werden regelmässig benutzt, denn meine 4 Katzen lassen vor allem im Moment gewaltig Haare auf Möbeln und Böden zurück.

Beutellose Dirt Devil hatte ich auch jahrelang. Der taugt nicht für Katzenhaushalte. Also nicht der normale beutellose. Ich habe mir jetzt einen Zyklonen-Staubsauger geholt, der ist auch beutellos, aber da gibt es nicht mehr diese komischen Lamellenfilter, und das Saugen funktioniert irgendwie zentrifugalmäßig (???), also der Staub dreht sich die ganze Zeit in der "Tonne" und wird dadurch zusammengedrückt. Für Teppiche oder Polster gibt es dazu noch eine extra Tierhaarbürste, die rotierende Borsten hat. Also ich bin überzeugt. Das Dingen heißt "INFINITY EQU SILENCE mit Multizyklonen Technologie" auch von Dirt Devil und ist grün mit schwarz. Kostenpunkt um die 90 €. Meinen habe ich im Sommer beim Aldi geholt, aber den gibt´s sicher auch woanders:

http://www.preis.de/news/2013/07/dirt-devil-multizyklonen-staubsauger-fur-8999-e-bei-aldi/

Da bei meinem Teufel immer irgendwas abgebrochen ist, wird es wohl keiner mehr werden. Zentrifugalkraft hat also tatsächliche keine Lamellen mehr, das finde ich ja schonmal gut.

0
@Kuhtreiberin

Nein, da ist in dieser, nennen wir es: "Tonne", wo sich der Staub drin sammelt, nur noch eine flache runde Filterscheibe, die man absaugen kann, und ganz leicht auswechseln.

Das mit dem Abbrechen war bei meinen bisherigen beiden Dirt Devils auch so. Ich hatte sogar einen, der noch sehr gut saugte, aber der ist mitten auseinandergebrochen... . Na gut, der jetzige Zyklonen-Devil ist erst so 4 Monate alt, warten wir mal ab ;o) . Aber auf jeden Fall ist ein Zyklonensauger besser als ein normaler beutelloser. Und das mit den Staubbeuteln ist ja der Horror. Die verlangen ja für 3 Staubbeutel 10-20€ (sagmal, geht´s noch?).

0

Ich habe den Dyson DC 32 Animal Pro. Ja, er ist ein wenig lauter als andere Staubsauger und auch ein wenig (...) teurer - aber er ist von der Saugleistung her unschlagbar, finde ich. Ich hatte vorher einen beutellosen von Siemens. Und gerade im Tier-Haushalt zahlt sich ein beutelloser Sauger auf jeden Fall aus (sofern die Saugleistung passt). Ich bräuchte sonst fast jede Woche - bei drei reinen Wohnungskatzen - einen Beutel, das geht ganz schön ins Geld; der Staubbehälter vom Dyson wird auf die Haarmenge von 1 Woche voll, aber ist ja kein Problem weil man das einfach in die Mülltonne ausleert und weiter gehts. Was ich bei Dyson Animal Pro noch gut finde ist die Mini-Turbobürste, die super zum Absaugen von Polstermöbeln ist. Ich habe das Ding jetzt schon seit drei Jahren und verstopft ist bei mir noch nichts - es sei denn, ich sauge mal wieder ne Spielzeugmaus der Fellmonster ein :-D Man muss nur gelegentlich den Filter, der in einem der Räder versteckt ist, gelegentlich per Hand auswaschen, aber das ist nicht dramatisch. Man hat bei Dyson somit keine Folgekosten, da kein Beutel- oder Filterkauf nötig ist.

Wir hatten auch den Dirt Devel und hatten das Problem, das der Filter nach 2 Mal saugen immer dicht war und die Saugkraft einfach fehlte.

Nun haben wir uns einen von Bosch mit Beutel geholt und der hat das Problem (logischer Weise) nicht mehr und es ist einfach nur zu empfehlen, bei Katzen und allgemein auch ohne Katzen lieber einen Staubsauger mit Beutel zu kaufen. Ich habe das Gefühl, dass der mit Beutel gefühlte 4 Mal länger hält, bis man ihn mal leeren muss. Bei dem Dirt Devel hat die Lampe ja nach 5 Mal saugen schon geleuchtet, bei dem von Bosch nach 2 Monaten ca. Aber das kann man ja nicht verallgemeinern, weil das ja auch von der Größe der Wohnung abhängt.

Außerdem war das Säubern des Filters und des Behälters ja auch immer so eine Sauerei, das hat man mit den Beuteln ja nicht mehr.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?