Beurteilung der Benes-Dekrete?

3 Antworten

Aus früherer Sicht waren die Benes-Dekrete eine Form von Vergeltung (in Anordnungen und Zwangsmaßnahmen) an den Sudetendeutschen, was in der Folge zu den Vertreibungen führte.

Von der tschechischen Seite waren die Vertreibungen notwendig - die deutsche Bevölkerung empfand das als ein schweres Unrecht. 

Da müsstest Du Dich noch einmal mit der Rolle der Sudeten-Deutschen seit 1919 befassen - sowie mit den Geschehnissen nach 1938. 

Aus heutiger deutscher und tschechischer Sicht sind diese Dekrete Unrecht. Nur einige ewig-gestrige auf beiden Seiten dürften das natürlich anders sehen. 

LA

Die Dekrete waren rechtens, schon weil die Sudetendeutschen mit überwältigender Mehrheit den Hitler-Faschismus unterstützten. Dies geschah über den Nazi Henlein, der alles mit dransetzte, dass das Sudetenland zu Hitlerdeutschland einverleibt wurde.


Beneschwar Kommunist und in der Minderheit.Er schürte den Hass auf die Sudetendeutschen um  sivch damit und mit russischer Hilfe an die Macht zu bringen. Ausserdem waren die Tschechen groß-aber erst nach Ende des Krieges. Sie waren auch das einzige Land, das deutsches Rüstungsmaterial verkaufen durfte-Israel , Syrien usw...

Was möchtest Du wissen?