Beurkundung Kindesunterhalt

3 Antworten

Wenn das JA mit im Spiel ist, sind die Eltern logischerweise nicht verheiratet und der Unterhalt deshalb nicht automatisch und dauerhaft geregelt.

Deshalb vertritt das JA die Interessen des Kindes - und diese stehen nun mal im Vordergrund. Irgendwelche Erwägungen, der / die Zahlungspflichtige könnte vielleicht irgendwann mal weniger zahlen können, sind dabei nachrangig.

Ergo: ja, die Anerkennung ist wichtig - sonst wird diese durch das Gericht entschieden.

der vater sollte ganz genau hinschauen was er da unterschreibt!!!! der vater meines sohnes und ich haben den titel den mein ex unterschreiben sollte nochmal komplett neu schreiben lassen (die olle beim jugendamt hat vielleicht dumm geguckt) :), da in der urkunde einiges vergessen wurde... wie zb wenn sich das einkommen ändert demzu natürlich auch der unterhalt etc... vor allem hat die tante beim jugendamt dämlich getan weil ich sogar als mutter drauf bestanden habe, dass in der urkunde alles vernünftig notiert wurde - so konnte die den vater meines kindes nicht sinnlos mit irgendwelchem käse vollmall´n von wegen zahlungsunwillig oder was sonst noch!!! also um zum schluss zu kommen!>nicht einfach was unterschreiben sondern gaaanz genau durchlesen bevor die deinen freund über den tisch ziehen!!!

Vor dem Jugendamt ist man zu nichts der gleichen verpflichtet ,würde ich auch nicht Unterschreiben, sondern nur vor Gericht! Denn das Jugendamt neigt dazu sich den mindest Unterhaltstitel unterschreiben zu lassen auch wenn Sie wissen, dass der Unterhaltspflichtige nicht das Geld hat um dieses zu erfüllen! Deshalb immer einen Kindesunterhaltstitel vom Gericht erwirken,das macht dann eh das Jugendamt wenn er sich weigert etwas bei Ihnen zu unterschreiben, soweit sich dazu berechtig sind, sonst muß die Mutter selbst dieses Verfahren anstreben!

Gericht wird aber teuer.

Anwalts- und Verfahrenskosten sind nicht ohne.

Wenn man sich über die Höhe der Zahlung einig ist, reicht jeder Notar.

Der muss das sogar kostenlos machen :-)

0
@Eifelmensch

Ganz ehrlich denke ich Gericht ist besser als von der Frau bis auf Hemd ausgebeutet zu werden und leider nutzen viele Frauen den Kindesunterhalt nur zu diesem Zweck, Vorsicht ist immer besser als Nachsicht,nur meine Meinug

0
@McKean

Wie gesagt, die Höhe des zu leistneden Kindesunterhalts kann man normalerweise selbst ausrechen. In den jeweiligen Leitlinien steht, was wie angerechnet werden kann.

Diesen Unterhalt würde auch ein Gericht ausurteilen, wobei man dann auf den Kosten für 2 Anwälte und dem Gericht sitzen bleibt. Da kommt eine hübsche Summe zusammen, die man sich auch sparen kann.

-

Meint der Unterhaltsberechtigte oder dessen Vertreter, die Summe wäre zu niedrig, soll er doch dann Klagen. Dieser Klage kann man dann gelassen entgegensehen. Das Kostenrisiko ist dann auf jeden Fall sehr viel niedriger.

0

Kindesunterhalt anpassen

Habe vom Vater Unterhalt bezogen seitdem das Kind 4 oder 5 Jahre ist. Damals wurde eine Berechnung vorgenommen. Seitdem ist keine Änderung oder besser Anpassung mehr vorgenommen worden. Kind ist bereits ein Jugendlicher von 16 Jahren. Wer hätte hier reagieren müssen? Ist die Mutter verpflichtet den Vater ständig zu ermahnen oder ggf. über das Jugendamt zu gehen oder ist der Vater in erster Linie verpflichtet dieser Pflicht nachzukommen. Vater war die ganze Zeit voll berufstätig, Mutter ebenfalls. Das Verhältnis zwischen den Eltern ist nicht friedlich.

...zur Frage

Unterhaltsvorschuss obwohl Kindsvater Unterhalt an Jugendamt bezahlt

Hallo Zusammen. Ich habe gerade ein paar Fragezeichen über meinem Kopf bezüglich des Unterhaltsvorschusses für meinen Sohn und ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Sohn ist jetzt vier und ich bin bereits seiner Geburt alleinerziehend. Seitdem bekomme ich vom Jugendamt Unterhaltsvorschuss gezahlt. Es ist jetzt so, dass ich diese Wochedas Jugendamt angeschrieben habe, um mich mal zu erkundigen, da ich seit 2010 nichts mehr gehört habe bezüglich der Unterhaltsforderung gegen den Kindsvater. Darauf wurde mir dann nur kurz geantwortet, dass er seit Oktober 2011 regelmäßig unterhalt an das Jugendamt bezahlt und dass dies mit der Unterhaltsvorschusskasse und der ARGE abgerechnet wird. Darüber habe ich nicht mal bescheid bekommen :-s So, nun zu meiner Frage: Wenn der Vater jetzt Unterhalt an das Jugendamt bezahlt, warum bekomme ich dann immer noch Unterhaltsvorschuss? Müssten die Zahlungen, denn jetzt nicht als normaler Unterhalt laufen??

Es wäre schön wenn mir diese Fragen jemand beantworten könnte. Vielen Dank schon mal im voraus.

LG

...zur Frage

Kindesunterhalt. Darf das Jugendamt eigene Ermittlungen durchführen?

Guten Tag in die Runde. Ich hab eine Frage. Das Jugendamt hat mir mitgeteilt es habe eigene Ermittlungen zur Berechnung des Kindesunterhalts durchgeführt. Mir wurde eine Jahresnettoeinkommenssumme genannt. Aufgrund dieses angeblichen Einkommens wurde ein Unterhaltsbetrag errechnet den ich ab sofort zu zahlen habe.

Meine Frage lautet nun: Darf das Jugendamt eigene Ermittlungen über die wirtschaftlichen Verhältnisse eines Unterhaltspflichtigen durchführen? Ist das Finanzamt oder der Arbeitgeber verpflichtet über mein Einkommen Auskunft zu erteilen?

Muß mir das Jugendamt Auskunft darüber geben woher es diese Informationen hat?

Kann ich dagegen Widerspruch einlegen?

Ich bitte um konkrete und keine Bauchgefühlantworten. Vielen Dank.

...zur Frage

Zum Kindesunterhalt verpflichtet trotz insolvenz?

Hallo der Vater meiner Grossen Tochter (5) zahlt seit 3jahren keinen Unterhalt und kümmert sich auch nicht. Die ganze Zeit hatte ich es übers Jugendamt laufen (Beistandschaft) . Zuerst zahlte er monatlich 250euro und dann plötzlich nix mehr da er angeblich in insolvenz gegangen ist. Ist man bei insolvenz zum Unterhalt verpflichtet? oder ist man bei insolvenz vom Unterhalt befreit?Ich habe im Freundesjkreis oft erlebt das trotz insolvenz unterhalt gezahlt werden muss.

DAs Jugendamt macht nix weiter weil es heisst da gibt es nix zu holen weil er nichts hat. Wer hat erfahrung?

...zur Frage

unterhalt von leiblichen Vater des Kindes

Hallo ich habe von mein ex freund ein Kind und er zahlt kein unterhalt da er keine Arbeit hatte und ich bekomme Geld vom Jugendamt. Da er aber nun Arbeit hat und es noch nicht den jugendAmt mitgeteilt hat wollte ich mal fragen was passiert weil er ist ja nun verpflichtet dazu es zu melden und zu zahlen . vielen dank schon mal wer mir helfen kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?