beugen im galopp...

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist er denn sonst locker? Also in allen Gangarten? Liegt das Problem wirklich nur im Galopp, also das er sich da nicht biegen will?

Probier doch mal ein Paar Meter vor der Ecke abzuwenden, dann bist du ihm ja vorraus.

Hat er sonst sein Beine unter kontrolle? Oder stolpert er vielleicht sogar öfters auch in anderen Gangarten?

Lässt er sich im Trab und Schritt denn schöhn stellen? Biegt er sich da gut zu beiden Seiten?

Versuch mal aus Volten heraus anzugaloppieren, das ist ja Ähnlich für das Pferd wie durch die Ecke zu galoppieren.

Mit beugen meintest du doch bestimmt das biegen oder? Also das er in der Rippe nachgiebt und sich um den Schenkel biegt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annalena2212
01.04.2012, 20:02

wenn ich am anfang bodenarbeit mit ihm mache ist er ganz entspannt. wenn ich von anfang an draufsitz, verspannt er sich immer mehr. sonst biegt er sich wunderbar. nur wenn ich auf der rechten hand trabe hat er ein bisschen probleme.

mit den beinen hat er in den anderen gangarten keine probleme. stolpern tut er selten. er hat auch ein bisschen probleme beim über die trabstangen traben, da stolpert er manchmal über die stangen. (vielleicht sollte ich das erst mit ihm trainieren??)

schritt kein problem, trab hat er probleme mit der rechten hand.

er galoppiert einfach keine kurven :/ und mit nachgeben hat er kein problem. sieht bestimmt ulkig aus: er gibt nach, macht aber keine kurve in die richtung sondern galoppiert seitwärts. etwa so: <-- ) aber die kurve nach links macht er nicht ^^

ich glaub ich hab da mal einen vortrainingsplan: erstmal an der longe rechte und linke hand uber stangen traben, vielleicht auch mit führen, dann mal (nur) an der longe 2-3 galoppsprünge (da wär das gangwechsel problem auch beseitigt nacheiniger zeit) und das natürlich über wochen verteilt. vielleicht 2 mal in der woche den rest als 'auszeit' ins gelände. (hab dort noch nie kurven galoppiert) dort geht er jedenfalls toll und ist sehr schnell entspannt.

0
Kommentar von Annalena2212
01.04.2012, 20:16

schonmal dafür dass du solche fragen stellst hast du einen stern verdient!

0

Passt der Sattel? Verkrampfungen deuten ja auf Schmerzen hin und ganz sicher "denkt" er nicht darüber nach, wie die Beine sortiert werden sollen. Ist das nur im Galopp so? Ich würde ihn mal vom Ta durchchecken lassen und auch der Sattler sollte kommen. Dann würde ich ihn vom Boden aus gymnastizieren, damit er in den Biegungen geschmeidiger wird. So kannst Du auch sehen, ob es ohne Sattel und Reiter besser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annalena2212
30.03.2012, 12:13

der sattel ist nicht das problem. der ta hat auch keine probleme festgestellt :/ ich werde ihn mal longieren, einen galoppsprung, lange traben lassen, galoppsprung und dann die abstände zwischen den sprüngen verkürzen und länger galoppieren. meinst du das hilft?

0

Er denkt nicht darüber nach... - der weiß schon wie er seine Beine sortiert, der ist ja nicht 3 Jahre alt, sondern 12!

Wenn ich lese "beugen" und "seitwärts galoppieren", dann keimt in mir der Verdacht, daß Du nicht weißt, daß man ein Pferd stellen und biegen muß und wo man seine Schenkel für die treibenden/verwahrenden Hilfen geben muß und daß man das Tier aufs Hinterbein bringen muß, um harmonisch (!) eine viertel Volte (das ist die Ecke nämlich) reiten muß.

Gegen Deine Ratlosigkeit hilft guter Dressur-Einzelunterricht denn für mich ist das ein reines REITER-PROBLEM.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annalena2212
30.03.2012, 23:06

die besi reitet dressur sehr gut und hat mit ihm genau das gleiche problem. ihr ist dann irgendwann die geduld ausgegangen und hat ihn an die jetzigen besi verkauft. ich werde mir sowieso noch eine reitlehrerin mit lizenz holen, die kann mir vielleicht helfen. ich gebe mir jedenfalls grösste mühe, die besi hat das auch, sie hat es jedenfalls nie geschafft... und wegen diesem problem hat sie ihn ja auch geschenkt bekommen... hm. mal schauen was die reitlehrerin sagt. guter einzelunterricht kann ich mir leider nicht leisten, aber so wie ich sie kenne kommt sie gerne mal vorbei und hilft ^^ und wenn du die anderen antworten und kommentare liest, hättest du das alles schon erfahren mit reitlehrerin und so. glaub mir, ich kenne den unterschied zwischen dem schenkelproblem und dem und das ist es definitiv nicht. ich habe es schon oft probiert, meine mutter (auch dressurreiterin) hat mir geholfen und da ist auch kein reiterproblem. das was sie sagte hat meinen verdacht bestätigt. vielleicht liegen wir beide falsch. aber abwarten bis die lehrerin zeit hat ^^

0

Vielleicht solltest du ihn mal longieren, dabei muss er im Kreis gehen, aber binde ihn dabei bitte aus ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vllt. an der longe üben, einfach große runde kreise??? sonst weiß ich aber auch nicht weiter.. :s viel glück, LG, lena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annalena2212
30.03.2012, 12:07

ich hab darüber nachgedacht an der longe einen sprung galopp, dann wieder trab. sollte ich mal ausprobieren :/ aber sonst tipps sind herzlich willkommen! :)

0

Was möchtest Du wissen?