"Bettzeiten" für fast 18-Jährigen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

8 Antworten

Bleib einfach wach. Geh ins Bett, tu so als würdest du schlafen und dann mach keine Ahnung, was du willst, solange du keinen Lärm verursachst.

Du kannst auch nochmal versuchen mit deinem Vater zu reden und ihm zu sagen, dass das keinen Sinn macht.

Oder.... du gewöhnst dich dran, früher schlafen zu gehen und stellst dir nen Wecker, um auch früher aufzustehen und verlässt dich nicht mit fast 18 darauf, dass dein Vater dich weckt.

Überzeuge Deinen Dad damit, dass Du so zwischen 22:30 und 0:00 schlafen gehst und morgens um 8 ..8:30 aufstehst. Wenn Du dann Vormittags Deine Aufgaben machst , sollte er eigentlich wenig dagegen haben, wenn Du erst kurz vor 0 Uhr schlafen gehst.

und am Wochenende sieht das Ganze ja sowiso anders aus, wie Du beschrieben hast.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hab da ein ganz ähnliches Problem. Aber meine Mutter schreibt mir auch noch vor, wann ich aufstehen soll, und das auch am Wochenende. Und das obwohl ich schon achtzehn bin.

Mein Tipp: Diskutieren bringt überhaupt nichts, außer Streit. Lasss es einfach über dich ergehen und breche die Regeln so, dass er es nicht merkt.

LG Timo

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich sehe das eher pragmatisch ..... Du !! solltest dafür sorgen, dass Du Dir einen regelmäßigen !!! Tagesablauf erhältst, anstatt in einen Art "Gammelablauf" überzugehen.

Auch so etwas gehört zu erwachsenem Verhalten .... denke bitte einmal darüber nach.

Beachte zusätzllich .... freie Zeiteinteilung führt recht häufig auch zur Prokrastination .

Habe ja meinen Regelmäßigen Tagesablauf, der ist einfach nur 2 / 3 Stunden verschoben, heißt ich gehe um 3 schlafen und stehe um 11 auf und da ich absolut keinen Grund sehe früher wach zu sein, gibt es doch damit auch kein Problem. Leute, die in Bars, Restaurants, o.Ä. angestellt sind, werden ja einen ähnlichen Schlafrhythmus haben, da sie abends lange wach sein müssen und dafür morgens keine Verpflichtungen haben. Wenn ich jetzt erst um 5-6 uhr morgens schlafen gehen würde und dafür nachmittags um 3 aufstehe, wäre das was Anderes, da ich dann ja auch wesentlich weniger Berührungspunkte mit meiner Familie hätte etc. Aber es geht ja nicht um dieses Ausmaß..

0

Er meints ja nur gut, du kannst wenn du so spät schlafen gehst, Schlafstörungen bekommen. Und die gehn dann nie wieder weg, den scheiß hast du fürs leben. Spreche aus Erfahrung.

Wenns dunkel ist, sollte man schlafen gehen, wenns hell ist sollte man aktiv sein.

Was möchtest Du wissen?