Bettnässen wegen kiffen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Zusammenhang besteht nur insofern, als dass beim Kiffen der Harndrang nicht so kontrolliert werden kann, weil die Aufmerksamkeit und Konzentration auf die Körpersignale stark eingeschränkt ist. Davon ist auch der Harndrang betroffen.

Gleiches kann übrigens auch passieren, wenn zu viel Alkohol getrunken wurde.

Wenn Du mit Deiner Frage andeuten willst, ob es sich dabei um einen krankhaften Zustand handeln würde, kann ich das ganz klar verneinen.

Es handelt sich um eine reine Konzentrationsstörung, die durch das Kiffen hervorgerufen wurde.

Schwachsinn!!! Adler redet von Heroin oder so was giftigem.

0
@Riesenaffe

Schwachsinn erzählst Du! Es gibt darüber sogar eine Studie, und zwar ist darin einzig und allein von Cannabis die Rede, also weder vom Heroin noch von sonst igendwelchen abderen Substanzen.

Wenn Du mir schon "Schwachsinn" unterstellst, dann belege doch mal, womit Du das begründest. Hast Du eine entsprechende Studie  vorliegen, mit der Du mir das Gegenteil beweisen kannst?

Oder gehst rein von Deinem Bauchgefühl aus?

0

Halte ich doch für sehr sehr unwahrscheinlich..... Man entspannt zwar, aber nicht so das sich die Schließmuskeln so sehr entspannen....

@brentano83: Einnässen hat überhaupt nichts mit dem Schließmuskel zu tun. Bei einer Enuresis handelt es sich grundsätzlich um eine Ablenkungsstörung.

Durch das Kiffen entsteht eine Aufmerksamkeits- und Konzentratiosstörung, und die kann Einnässen zur Folge haben.

0
@Adlerblick

Kein Cannabis Konsument wird sich während der Rausch wirkung auf grund von Cannabis einnässen......wenn du das meinst, bitte Quellen dazu aufzeigen....Ansonsten ist das wieder nur ein weiterer Mythos....

0
@brentano83

@brentano83: Wir reden hier nicht vom grundsätzlichen Einnässen bei Anwendung von Cannabis!

Es  ist aber bei Menschen, die eine Anlage haben zum Einnässen bei der Anwendung von Cannabis die Möglichkeit erhöht währenddessen einzunässen.

Es gibt dazu eine Studie aus England, bei der sich Psychologen haben mit körperlichen  Veränderungen und Verhaltensveränderungen während des Konsumierens von Cannabis.

0

Ich kanns mir schon vorstellen weil man wenn man bekifft ist ja sehr entspannt ist und wenn man sich zu sehr entspannt hält man es vllt nicht mehr zurück Nur Theorie ^

Ich bin seit Jahren aktiv tätig in der (Google) "Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin". Dort wird von Multiple-Sklerose-Patienten u.a. berichtet, die aufgrund ihrer Krankheit Probleme haben den Urin zu halten, dass sie durch Cannabis eine bessere Blasenkontrolle haben und z.B. wieder durchschlafen können.
Frag Deinen Freund, ob er während seiner (angeblichen) Bettnässerzeit auch Bier - und falls ja, wie viel - getrunken hat.

@aXXLJ: Das Einnässen bei MS hat einen völlig anderen Hintergrund, so dass man das überhaupt nicht vergleichen kann mit einem Einnässen beim Kiffen oder angesichts von Alkoholgenuss.

Das, was bei MS-Patienten aufgrund von Cannabis zur Besserung beiträgt, dreht sich beim "gesunden" Kiffer ins Gegenteil um, da es in dem Fall nicht um eine muskuläre Kontrolle handelt.

Bei der Enuresis nocturna ist sehr häufig der Hintergrund eine spezielle Form einer Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung.

Durch Kiffen - aber auch durch Alkohol verstärkt sich die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung erheblich, so dass die normalen Körpersignale zur Regelung des Harndrangs nicht mehr rechtzeitig vom Gehirn erkannt werden. 

0
@Adlerblick

Dass Einnässen bei MS einen völlig anderen Hintergrund hat, habe ich nie bestritten, dennoch scheint Cannabis bei MS-Patienten dieses erfolgreich zu  verhindern.
Überdies ist unklar, ob der Freund der Fragestellers tatsächlich an einer Form der Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung leidet. Letztendlich wird bei ähnlichen Krankheitsbildern (ADS/ADHS) zunehmend Cannabis (statt Ritalin bzw. Methylphenidat) eingesetzt, wobei mir in diesem Zusammenhang unerwünschte Nebenwirkungen wie Bettnässen vollkommen neu wären.

0

Ich hab in vielen Jahren nicht einen erlebt der sich vom Kiffen angepisst hat. Dein Freund hat eine andere Krankheit, wenn er nässt obwohl er schon ALT GENUG zum Rauchen ist.

@Riesenaffe: Dann hattest Du auch nie mit Menschen zu tun, die eine Anlage haben zum Einnässen! Bei denen erhöht sich nämlich das Risiko einzunässen, wenn sie Cannabis konsumieren.

Gleiches gilt übrigens auch für den Alkoholkonsum. Auch damit erhöht sich das Risiko einzunässen, wenn man unter einer Enuresis leidet.

Offensichtlich hast Du keinerlei Kenntnisse zu dem Thema Enuresis.

Zu Deiner Information, ich habe früher selbst gekifft und weiß sehr wohl, was da alles möglich ist.

Wir waren mal in einer Runde und das Tütchen wanderte von Hand zu Hand. Eine aus unserer Gruppe ging zum Fenster und wollte plötzlich in ihrem Rauschzustand hinausspringen.

Das sind Einzelfälle, was nicht bedeutet, dass beim Rauchen von Cannabis alle zum Fenster hinausspringen wollen.

Du kannst es aber auch nicht  sagen, dass es prinzipiell nie passieren würde.

Sei daher mal etwas vorsichtiger mit Deinen Aussagen!

0

Also von ein bisschen kffen hab ich das noch nie gehört. Bei einer hohen Dosis oral kann ich mir das aber vorstellen.

Naja kenne jemanden der hat sich nicht nur eingepickelt wo er Stoned war..

Verwechselst du das nicht mit Alkohol ?

2
@BitteWas

BitteWas: Der Rauschzustand bei Cannabis hat bei einer vorhandenen Enuresis die gleiche Wirkung wie er gegeben ist beim Alkohol. Insofern verwechsle ich nichts, es gibt nur Parallelen aufgrund dessen, weil dieser Rauschzustand die Konzentration auf die Körpersignale vermindert.

Dies gilt natürlich nur für Enuretiker nicht für alle Menschen, die Cannabis konsumieren.

0

Was möchtest Du wissen?