Bettbegrenzung für 6 Mon. altes Baby

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem mit dem drehen hatten wir auch, ich habe eine bezogene Schaumstoffrolle (haben wir von IKEA als Bettkopfende für unser Wasserbett gekauft) neben ihn gelegt. Da hatte er erst mal keinen Platz mehr um sich umzudrehen und da sie ja realtiv "hart" ist, hab ich persönlich auch kein Risiko wegen SIDS gesehen. Damit hatten wir erst mal ein paar Wochen Ruhe, bis er es sogar geschafft hat sich auf kleinstem Raum zu drehen. Dann hatte er es allerdings raus, dass man auf dem Bauch auch einschlafen kann und ist seit dem Bauchschläfer. Also viel Glück und Geduld wünsch ich dir, solche Rollen kriegt man bestimmt noch bei IKEA.

Vielen Dank, werd ich gleich nächste Woche mal losziehen............. Grüße und schönen Abend noch.

0

Pack ihn in einen Schlafsack ein und lege nichts weiteres ins Bett. Kinder in diesem Alter drehen sich schon recht viel und brauchen auch jeden Platz. Er wird sich sehr schnell daran gewöhnen, dass das Bett größer ist. Meine Töchter habe ich auch nie auf der Stelle gefunden, an der sie zum Schlafen hingelegt habe. Das einzige was ich dran gemacht habe, war ein NEst wegen den Gitterstäben.

ich habe den Kleinen immer jeweils ein zusammengerolltes Handtuch in den Rücken gelegt und sie seitlich gelegt (die Babies). Ausserdem hatte ich die übliche Bettumrandung um die Sprossen gespannt und als UInterlage ein Babyfell gelegt(die Wolle klimatisiert wunderbar, saugt Schweiss auf und wärmt und macht gemütlich. Wenn sie sich von dieser Rolle weg drehen konnten, habe ich sie gelassen. Wenns zu unbequem wird, melden sich die Kleinen schon. Meine lagen auch lange im Schlafsack, das engt auch ein bisschen ein.

Was möchtest Du wissen?