Betta Splendens! Tipps für Anfänger!"

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

da hast du dich ja schon gut informiert.

Wichtig ist bei den Bettas ist, dass du eine Abdeckung über dem AQ hast, denn da diese Fische den Sauerstoff auch aus der Luft aufnehmen, sollte diese Luft warm sein, sonst erkranken die Fische leicht. Die Luftschicht zwischen Wasser und Abdeckung ist schön angewärmt.

Wenn du dir ein 54 l Komplettset kaufst, ist in manchen Fällen ein viel zu starker Filter dabei, z.B. bei der Marke Elite - der Elite Stingray. Den kann man auch nicht drosseln und der würde für den Betta viel zu viel Strömung machen.

In solch einem AQ könnte man auch einige wenige Beifische einsetzen, ohne dass es Stress gibt. Dabei darf man allerdings keine langflossigen Fische einsetzen - die könnten als Konkurrenz angesehen werden. Am besten wären noch einige Panzerwelse, da sie den Boden bewohnen und so dem Betta nicht ins Gehege kommen.

Eine dichte Bepflanzung ist wichtig, mit vielen feinfiedrigen aber auch einigen sehr großblättrigen Pflanzen, auf deren Blättern sich der Betta ausruhen kann.

Reinigen muss man ein AQ eigentlich überhaupt nicht, zumindest nicht in dem Sinne von "Großputz". Das ist eher schädlich.

Von Zeit zu Zeit (wenn der Durchfluss des Filters deutlich nachlässt) muss man die Filtermaterialen kurz (möglichst in abgesaugtem AQ-Wasser) ausspülen (sonst bringt man die wichtigen Bakterienkulturen um). Das Wasser sollte man alle 14 Tage zu 30 % austauschen - dabei unbedingt auf die Wassertemperatur achten (also angewärmtes neues Wasser benutzen).

Die Scheiben lassen sich mit einer Klinge oder einem Magneten bei Bedarf reinigen. Wenn man nicht viel füttert (und ein Fisch braucht ja nur sehr wenig Futter), dann sammeln sich auch keine "Berge" von Mulm auf dem Boden - also braucht man den eigentlich nie abzusaugen.

Abgestorbene Pflanzenreste sollte man immer sofort entfernen, bei Bedarf Pflanzen zurückschneiden.

Mehr ist an "Putzerei" eigentlich gar nicht erforderlich - alles andere stört nur das Mikroklima im AQ.

Gutes Gelingen

Daniela

So ein kleines Komplettset 60L reicht vollkommen aus, da ist ein Innenfilter bei, die Strömung kann eingestellt werden. In 60L ist es auch möglich noch ein paar weitere Mitbewohner zu pflegen. der Betta braucht übrigens einen Platz, auf den er sich hinlegen kann, es gibt sogar extra Blätterbetten für ihn zu kaufen.

Das ideale AQ für einen Betta siedelt zwischen 20 und 60l. Strömung sollte natürlich kaum bis gar nicht vorhanden sein, die Bepflanzung maximal. Am besten meldest du dich in einem Bettaforum an, dort lauern die wirklichen Experten. ;-)

Find ich aber prima, dass du dich vorher informierst und den Kafi nicht in einem viel zu großen Gesellschaftsaquarium versauern lässt! Und ihn nicht nur kaufst, weil er schön aussieht.

Kampffisch und Zebrabärbling

Hallo! Ich habe ein 25 Liter Aquarium, und möchte einen Kampffisch (Betta splendens) und 8 Zebrabärblinge zusamen halten. Ist das möglich?

...zur Frage

Ich habe per zufall im Internet ein Noclean aquarium gesehen 1l das find ich ziemlich klein. ihr?

Das " Aquarium" hat 1l.... für ein betta splendens?

...zur Frage

ist das tierquälerei so viele fische in einem 7liter aquarium zu halten

ich habe 2 metallpanzerwelse und einen betta in meinem 7liter aquarium.ist das tierquälerei.p.s. bitte abstimmen

...zur Frage

Besatz für 54l Komplettset passend?

Hey Aquarianer!

Ich habe mir vor ca. zwei Wochen ein 54l Komplettset angeschafft, und wollte noch kurz nachfragen, ob der Besatz so bestmöglich wäre:

-1 Kampffischmännchen (Betta splendens)

-ca. 8 Amanogarnelen (sollte der Kampffisch aggressiv gegenüber ihnen sein, habe ich einen Platz für sie!)

-einige Geweihschnecken

Das Aquarium hat einen verstellbaren Ausströmer, den ich auf die leichteste Stärke gestellt habe, da Kafis ja keine oder wenig Strömung mögen. Das Licht werde ich durch Schwimmpflanzen und dichte Bepflanzung am Boden (Vallisnerien, Cabomba, Anubia, Anubia barteri) abdämpfen. Außerdem würde ich gerne ein schönes Stück Spiderwood ins Aquarium legen und dieses mit Java- oder Phönixmoos bepflanzen. Sollte ich dieses dann noch abschleifen, damit der Hübsche sich seine Flossen nicht daran zerschneidet, oder passt das so? Ach, und als Bodengrund habe ich schwarzen Crystal Quartz mit Nährboden gekauft. Das Aquarium werde ich dann 2-3 Wochen einlaufen lassen.

Ist der Besatz und die Einrichtung so gut, und gibt es vielleicht noch wichtiges zu beachten?

...zur Frage

Betta Splendens tot?

Hallo Leute der Süßwasseraquaristik.
Ich brauch mal bitte eure Hilfe, ich bin echt ratlos.

Also ein Freund von mir hat von mir ein AQ geschenkt bekommen und wir haben es gemeinsam in Betrieb genommen, da er einen Kampffisch pflegen wollte.

Das AQ ist 40x25x25cm groß. Als Deckel haben wir uns Plexiglas zugeschnitten.

Wir haben das AQ mit einem braunen Soil/Sand befüllt und reichlich bepflanzt auch mit einer großblättrigen Pflanze.

Filter : Dennerle Nano Eckfilter in niedrigster Stufe
CO2: Bio CO2 von Dennerle
Heizstab
Lampe : Nicrew LED

Das Aquarium haben wir dann 4 Wochen laufen lassen und dann mit JBL getestet, Werte waren in Ordnung, nur PH war ein wenig zu hoch (ca. 7,5) , was aber nicht das Problem sein sollte.

Dann haben wir Red Fire Garnelen besorgt, welche dann wieder 1 Woche alleine waren. Jetzt waren dann auch alle Algen aus der Algenphase weg und die Pflanzen richtig schön eingewachsen.

Wir haben also einen Kampffisch besorgt, bei einem Händler, welcher eigentlich aus Erfahrungen passen sollte.

Mein Freund hat mir gesagt, dass der Kafi dann im Becken war, gefressen und sich normal verhalten hat. Er hat mir gesagt, das der  Bauch des Bettas seit 2 Tagen dicker war, als er mir heute sagte dass der Fisch sich plötzlich anders verhält und nur noch in den Pflanzen hängt.

Gerade eben ruft mich mein Kumpel an und sagt mir, dass der Fisch tot ist. Der Betta war 11 Tage bei ihm im AQ.

Ich bin jetzt überfragt, da wir bei der Haltung alles eingehalten haben und das nicht der Grund sein kann.

Leider kenne ich mich überhaupt nicht mit Fischkrankheiten aus, da bei mir noch kein Fisch krank war.

Meine Theorien wären:

•Der Fisch ist mit Medikamenten aufgewachsen und hat sich jetzt bei uns einen Keim eingefangen. Dies wäre für meinen Händler allerdings nicht typisch.

•Der Fisch hat irgendwie eine Red Fire Garnele verschluckt und ist deshalb gestorben (auch sehr unwahrscheinlich)

•Der Fisch war schon alt (ist aber auch sehr unwahrscheinlich, weil dann wäre er nicht nach genau 11 Tagen bei uns gestorben)

•Der Fisch hat sich in der kurzen Zeit beim Umsetzten verkühlt und ist daran gestorben

Wie gesagt, der Betta hatte auch einen dicken  Bauch, ich kann aber nicht sagen, ob er einfach Zuviel gefressen hat oder es etwas anderes ist (Bauchwassersucht?).

Ps: die Garnelen leben.

Kann mir bitte jemand helfen, die Ursache für seinen Tod herauszufinden!

Die ersten beiden Bilder sind kurz nach dem Einsetzen des Fisches, das 3. Bild ist kurz vor seinem Tod.

Lg Fishfriend44!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?