Betrunken Nummer weitergegeben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Nummer weiterzugeben ist nicht strafbar und nicht verboten. Deshalb ist es auch sinnlos, jemanden, der eine Nummer weitergibt, anzuzeigen. Mehr als ein müdes Lächeln gibts da nicht von der Polizei.

Falsche Dinge über andere zu erzählen kann eine Verleumdung oder Üble Nachrede sein, da kommt es darauf an, was genau du gesagt hast.

Ich würde mir über die Sache aber keinen Kopf machen, wenn du nix schlimmes über die andere Person gesagt hast, ist auch nix passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 11:32

Ich habe ueber die andere Person gesagt dass sie mir die Nummer von ihm gegeben habe, was aber nicht der Wahrheit entspricht.

0
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 11:35

Dankeschoen. Das beruhigt mich jetzt doch sehr! :-)

0

Ich weiß ja nicht was du geschrieben hast, aber ich wüsste nicht, wo eine strafbare Handlung bei der unbefugten Weitergabe einer Telefonnummer im privaten Bereich liegen soll?! Es ist allenfalls moralisch verwerflich Nummern weiterzugeben, aber rechtlich sehe ich da keine Probleme.

Ggf. kann man zivilrechtliche Ansprüche geltend machen, wenn man z. B. fortan belästigt wird, die Nr. deswegen wechseln muss und dann dadurch Kosten entstehen. Aber was kostet schon eine neue SIM-Karte??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 11:36

Vielen Dank fuer die Antwort. Ich habe geschrieben dass ich die nummer der angeblich Person durch die eben andere Person bekommen haette, was nicht der wahrheit entspricht.

0
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 14:57

Allerdings. Alkohol fuehrt irgendwann immer zu unnoetigen Problemen.

0

Du kannst/darfst jede und auch an jedem Telefonnummer weitergeben!

Telefonnummern sind nicht geheim und/oder schutzbedürftig!

Also keine(r) hat sich in irgendeiner Form strafbar gemacht!

Wenn der zur Polizei geht, macht er/sie sich nur lächerlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 11:37

Dankeschoen. Das ist sehr beruhigend zu hoeren. Schoenen Sonntag wuensche ich. :)

1

Die Weitergabe personenbezogener Daten ist durch das BDSG reguliert, dieses Gesetz gilt jedoch NICHT für Weitergaben im Privatbereich.

Somit dürfte rein rechtlich nichts auf Dich zukommen, sofern DU durch die Weitergabe der Nummer nicht beleidigt oder verleumdet hast.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dir jemand seine Nummer gibt und nicht ausdrücklich darauf hinweist, diese vertraulich zu behandeln, dann ist das rechtlich nicht falsch, aber moralisch.

Alkohol als Ausrede finde ich mehr als Panne und feige. Wärst du tatsächlich so betrunken gewesen, dann hättest du weder so lange schreiben können noch hättest du eine Nummer korrekt abgeschrieben....

hast du jetzt auch noch gelogen darüber von wem du nun die Nummer hast?

Wasn mit dir los?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 13:22

1) Ich habe die Nummer diktiert bekommen. 2) War ich nunmal sehr betrunken und da ich und andere Anwesende auch beurteilen konnten denke ich schon dass das stimmt. Ausserdem nutze ich Alkohol nicht als Ausrede. 3) Gelogen habe ich im angetrukenen Zustand und die andere Person "in Schutz" zu nehmen. 4) Ist mir selber bewusst dass das Ganze nicht in Ordnung war.

0
Kommentar von jgre0403
18.09.2016, 14:58

Okay, ich bin ja schon Leise. Moralaposteln sind mir die liebsten. Ich fragt nach Rat und nicht nach Beurteilung der Situation.

0

Sag einfach die Wahrheit, ist doch egal was die andere Person denkt. Vielleicht versteht sie dich ja auch. Danach kannst du sie ja blockieren oder so. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?