Betrunken Auto gefahren, war noch in Probezeit und hat eine Laterne mitgenommen ( dabei fahrerflucht begangen ) was kriegt man für diese vergehen?

9 Antworten

zwei straftaten.

der unfall selbst war keine.

was es für die drei delikte an b elobigungen gibt, entscheidet der richter.

sag deinem kumpel, er soll sich nen guten anwalt für verkehrsrecht suchen.

Für Trunkenheit am Steuer ist der Führerschein weg, für die Fahrerflucht gleich doppelt. Wenn er Pech hat schenkt ihm die Polizei dafür noch eine Anzeige obendrauf, sowie eine schöne Rechnung für den Schaden und die Reparaturkosten

Wenn er über 1,6 Promille hatte, hat er dazu noch eine Straftat begangen und muss zur MPU ! Deinem Freund ist dringend zu raten, sich einen Anwalt für Verkehrsrecht zu nehmen und dann abzuwarten, was er von den zuständigen Stellen erfahren wird. Vorher sich den Kopf zu zerbrechen über wenn oder hätte, bringt nichts. Aber eines schon vorweg: Es wird so richtig teuer!!!

Ohne Führerschein gefahren und Fahrerflucht begangen?

Hey.. Wenn man grade dabei ist seinen Führerschein zu machen, und ohne fährt bzw. Nur aus der Parklücke fährt und ein Auto streift vorne (Schaden am anderen Auto ist gering) und dann einfach Fahrerflucht begeht, wie lange muss Man dann damit Rechnen bis Man sein Führerschein weiter machen darf? :( Leute haben sich das Kennzeichen gemerkt, Polizei weiß also davon war schon auf dem Polizeirevier..

...zur Frage

Habe in der probezeit ein anderes auto mit der autotür angeschlagen und Habe eine Anzeige als fahrerflucht bekommen. Was passiert mit meinem Führerschein?

Wichtig ist dass ich das Auto danach nicht gefahren bin sondern meine geschwister. Habe das andere Auto mit der hinteren Tür angeschlagen.

...zur Frage

fahrunfall fahrerflucht

hallo hatte einen fahrunfall und hab weil ich in panik geraten bin fahrerflucht begangen ...wenn meine mutter die schuld auf sich nimmt da ich noch in der probezeit bin und nach australien gehe für ein jahr was käme auf sie zu ist keine fahranfängerin

...zur Frage

Nach Fahrerflucht Anzeige fallen lassen bzw. nicht aussagen und den Schaden privat klären?

Ich hatte vor ca 1 Monat einen Autounfall, bei dem mein Wagen von einem anderen Wagen gerammt wurde. Dieser fuhr dann ganz normal weiter und reagierte nicht auf meine Zeichen stehenzubleiben. Die Verfolgung endete nach ca 1,5 Stunden, als ein Polizeiauto zur Hilfe kam. Der Fahrer sagte, er habe nichts vom Unfall mitbekommen, um sich später zu verteidigen sagte er, dass ich ihn angefahren habe, was völlig absurd ist. Naja, jetzt habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich die Chance erhalte als Zeuge gegen den Fahrer auszusagen. Es wird gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt. Der Schaden an meinem Auto ist kein großer (habe sowieso ein älteres Auto). Ich war noch nicht beim Gutachter aber mein Vater meinte es würden 100-500 Euro für mich rausspringen. Der Fahrer ist auf seinen Führerschein angewiesen, da er als Lieferant einer Bäckerei tätig ist. Ich möchte nicht schuld daran sein, dass er seinen Job verliert (ich habe gelesen, dass man für Fahrerflucht 3-6 Monate Fahrverbot bekommt) und wegen den paar 100 Euros möchte ich nicht, dass ein anderer seinen Job verliert und im schlimmsten Fall nicht mehr seine Familie ernähren kann. Ich habe mich dazu entschieden, nicht auszusagen bei der Polizei bzw. zu sagen, ich hätte es privat mit ihm geklärt und er habe mir versichert, dass er nichts vom Unfall mitbekommen habe, damit er der Strafe entgeht (ich bin der einzige Zeuge in dem Fall) Kann ich es mit seiner Versicherung klären, ohne dass die Polizei weiter ermittelt? Also dass die Polizei das Verfahren gegen ihn einstellt, ich aber trotzdem das Geld für den Schaden erhalte?

...zur Frage

Kann ich als Fahrzeughalter bei Fahrerflucht belangt werden, wenn eine andere Person gefahren ist?

Ich habe einem Freund von mir mein Auto geliehen. Mit diesem hat er auf einem Parkplatz beim Ausparken ein anderes Auto angefahren. Allerdings hat er sich trotzdem vom Unfallort entfernt, hat also Fahrerflucht begangen. Muss ich als Halter jetzt (so es zur Anzeige kommt), für den Schaden haften oder muss er als Unfallverursacher dafür aufkommen? Was würde passieren, wenn ich angebe, dass ich nicht wüsste, wer meinen Wagen gefahren hat und nachweisen kann, dass ich zu dem Zeitpunkt definitiv nicht gefahren bin? Würde es dann zur Einstellung des Verfahrens kommen?

...zur Frage

Sind 12 Monate Führerscheinentzug berechtigt?

Hallo!

Ich bin (leider) betrunken Auto gefahren und hatte 0,69 promille (atemluft).
Leider war ich in einem unfall verwickelt (mit keinem anderen auto sondern gegen einen ampelmast, der war auch nicht beschädigt.)

Obendrein war ich in der Probezeit. Aber es war mein allererstes vergehen. Ist die strafe nicht ein bisschen zu hart ???

ÖSTERREICHISCHES RECHT!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?