Betrug?Gamerpc?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Also als aller erstes mal: Bitte, bitte benutz doch die automatische Rechtschreibprüfung. Es ist wirklich anstrengend so eine Frage zu lesen!

Zu deiner Frage, bzw. Fragen:

Ich geh mal davon aus, der (mündliche) Kaufvertrag fällt unter "gekauft wie gesehen". Dass du für 300€ keinen (guten) Gaming-PC erwerben wirst, hätte dir doch eigentlich von Anfang an klar sein sollen?

Um den Vertrag rückgängig zu machen bräuchtest du über ihn eine Bestätigung, will sagen ein Schriftstück, welches du scheinbar nicht hast.

Wenn du davon ausgehst, dass der Verkäufer dich bewusst betrogen hat, könntest du ihn in der Tat wegen Betrug nach §263 StGB anzeigen. Dafür muss ihm aber nachgewiesen werden, dass er bewusst falsche Angaben zur Spezifikation des Computers gemacht hat (falsche Angabe von Grafikkarte z.B.).

Aber selbst wenn du zur Polizei gehst, Anzeige erstattest und der Verkäufer zu 10.000€ Strafe verurteilt wird (dieser Fall wird nicht eintreten, nur als Beispiel) bekommst du davon dein Geld nicht zurück. Polizei und Staatsanwaltschaft sind rein für das Strafrecht zuständig, dir geht es aber um dein Geld, also bräuchtest du einen Zivilrechtsanwalt... aber auch der wird dir ohne Kaufvertrag kaum weiterhelfen können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise wäre ein Kaufvertrag recht sinnvoll bei solchen Dingen, jedoch bin ich darin kein Experte. Welches Spiel ist es denn und auf welchen Grafikeinstellungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach wie oft noch, wenn man keine Ahnung hat, sollte man nie von Privatpersonen kaufen. 
300 € für einen Gaming-Rechner ist eh schon verdächtig. Weist du die Daten, die der PC laut seiner (möglicher Betrüger) haben soll? Und kannst du das mit den tatsächlichen Daten abgleichen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Ich glaube nicht,das er dir ein GamerPC verkauft hat.

Gamer PCs kosten eigentlich viel mehr,als 300 € .

Was ist denn mit den Angaben ?
Wenn die Angaben stimmen
(prozessor,arbeitsspeicher,Grafikkarte....etc) kannst du nichts machen.

LG,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an : Wenn er komplett falsche angaben gemacht hat also zb: der Pc hat 8Gb Ram obwohl er nur 4 hat oder so ist das Theorätisch möglich ! Aber falls er alles richtig genannt hat und auch der Pc funktioniert nur er denn Pc als Gaming pc verkauft hat ist das glaub nicht möglich zur Polizei zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nen PC für 300€ keine Aktuellen Spiele aushält is klar. Soviel kostet ja sonst ne guta graka allein 😂 was hat er für Angaben gemacht, was steckt drin (graka prozessor usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vielleicht 50 Euro zurückverlangen, 

weil er das Betriebssystem und / oder das BIOS nicht richtig eingestellt hat,

für maximale Performance. Er sozusagen ein Noob ist was das angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja bei einem Pc für 300 Euro kann wirklich nicht viel erwarten. Aber du kannst am besten mal zu den Bullen gehen. Viel glück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub aber du musst am besten im Forum von der Polizei gucken oder du fragst dort einfach mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?