Betrug und Urkundenfälschung, Wie hoch ist die Geldbuße?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also zunächst sind das zwei Sachen. Das erhöhte Beförderungsentgelt ist Zivilrecht und hat mit dem Strafverfahren nichts zu tun. Leider hast Du, indem Du kritiklos den gesamten geforderten Betrag bezahlt hast, schon einiges Geld in den Sand gesetzt das Du für die strafrechtliche Seite sicher gut gebrauchen könntest.

Was den strafrechtlichen Teil angeht so verstehe ich nicht so recht was Du unter aus meiner Strafakte verfallen verstehst. Die Sache steht im Erziehungsregister. Sie taucht zwar in keinem Führungszeugnis auf, der Staatsanwalt hat aber Zugriff darauf und wird es natürlich erfahren. Allerdings denke ich dass das keinen Einfluss auf die neue Sache haben wird.

Da die Sachlage klar ist solltest Du auf dem Anhörungsbogen einfach nur ankreuzen das Du die Tat zugibst und eben das Du mit der Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbuße einverstanden bist. Die Geldbuße wird zwar empfindlich sein, dich aber nicht ruinieren. Zudem kannst Du auch noch eine Ratenzahlung beantragen. Ins Gefängnis wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht müssen.

Faye95 29.08.2013, 11:14

Puh, danke da fällt mir schon mal ein stein vom Herzen.

Ich hoffe das wird wirklich so ablaufen. War echt schon fertig mit den Nerven... Weißt du was denn ca. die höhe der Geldbuße als Obergrenze betragen könnte? Ich kann das einfach nicht einschätzen. Nicht das ich am ende 500 Euro bezahlen muss oder so. Das kann ich mir einfach nicht leisten.

Danke nochmals!

0
Artus01 29.08.2013, 12:02
@Faye95

Zu der Höhe kann man nichts sagen, aber 500 € wohl nicht.

0

Das erhöhte Beförderungsentgelt würde ich sehr, sehr schnel zahlen. Die mistigen Inkassos werden sonst superteuer.

Mit der Bundespolizei würde ich über die Höhe der Geldstrafe verhandeln ( Schüler, kein Einkommen...) Vieleicht kommst du da auch mit 50 o 100 Euro raus.

feuerwehrfan 10.09.2013, 16:27

Die Bundespolizei ist dafür wohl kaum zuständig. Das geht höchstens mit der Staatsanwaltschaft/ Richter, die legen die Strafen fest.

0

Außerdem wird mir in dem Schreiben angeboten durch zahlung einer Geldbuße das Verfahren einzustellen, wie hoch wäre diese?

Ich glaube nicht, dass einer der ermittelnden Beamten hier sitzt und deine Frage liest. Erkundige dich selbst.

Ansonsten kommst du mit einer Geldbuße nicht mehr daraus.

Was möchtest Du wissen?