Betrug in 8 Fällen muss der Bruder jetzt in den Knast?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit ein bißchen Glück kommt man mit der Abhängigkeit zu verminderter Schuldfähigkeit. Damit ist dann die Mindeststrafe deutlich geringer. Die Gesamtstrafe wird aber ganz sicher noch unter 2 Jahren bleiben, so daß die Möglichkeit einer Strafaussetzung zur Bewährung ganz sicher gegeben ist. (Wenns beim Strafrichter - Einzelrichter - angeklagt ist, beträgt die höchstmögliche Strafe sowieso nur 1 Jahr Freiheitsstrafe).

Wenn er sich dann schon um Schadenswiedergutmachung bemüht hat, sollte es eigentlich eine Bewährungsstrafe werden, die irgendwo zwischen 8 und 12 Monaten liegen wird.

Nein wenn er nicht schon früher straffällig geworden ist muss er nicht ins Gefängnis, aber ich würde auf jeden Fall den Anwalt fragen, was auf ihn zukommen kann.

Das entscheidet der Richter und sonst niemand. Alles andere wären irgendwelche Vermutungen. Wenn eine gewerbsmäßige Begehung bestehen bleibt kann´ s eng werden.

Aber wie gesagt, zu viele unbekannte Faktoren und Recht spricht der Richter.

Er ist vorher noch nie Verurteilt worden und hat auch nie eine Bewährungsstrafe bekommen! Er hat nur eine Vorstrafe aber das war was kleines , das war glaub ich Handyvertrag Betrug dafür hat er eine Geldstrafe bekommen die er auch bezahlt hat!

Wenn er eine Vorstrafe wegen Betruges hat, für den er eine Geldstrafe zahlen musste, wurde er sehr wohl bereits verurteilt! Sowas fällt nicht vom Himmel, sowas wird vom Gericht entschieden.

Wie alt ist dein Bruder? Davon hängt vieles ab.

Er ist 24 ???

0

Er ist 24 aber er hat sich schon helfen lassen hat einen Entzug gemacht und würde den Geschädigten das Geld auch zurück zahlen!

0
@Bmwe90

Mit 24 kommt kein Jugendstrafrecht mehr in Frage. Damit auch keine Sozialstunden oder dergleichen.

Dass er das Geld zurück zahlen will ist gut, am besten tut er das schon vor der Verhandlung und kann entsprechende Zahlungen nachweisen.

Wann wurde er denn wegen dem Handybetrug bestraft? Ist das schon länger her? Wie alt war er da? Wenn das auch nach Erwachsenenstrafrecht bestraft wurde, schaut es nicht so super aus, wenn er einen ungnädigen Richter erwischt kann das schonmal Knast bedeuten. War es Jugendstrafrecht schaut es besser aus, aber wenn es eine richtige GELDstrafe war - wars kein Jugendstrafrecht. Da wird höchstens entschieden, dass er Geld für gemeinnützige Zwecke zahlen muss. War das sowas?

0
@Bmwe90

Wer ist denn nun abhängig? Du (wie in deinen vorigen Fragen) oder dein Bruder?

Oder bist du und dein Bruder ein und dieselbe Person? Oder neigt ihr beide zu Medikamentenabhängigkeit?

0
@FrauWinter

Nein das ist das Profil von meinem Bruder , er kennt sich da nicht aus und wollte auch nicht fragen , deswegen mach ich das für ihn!

Das war vor 2 Jahren also da war er 22 ...... Es waren Tagessätze die er zahlen musste also Monatlich 50 Euro!

0
@Bmwe90

Gut, dann war das auch Erwachsenenstrafrecht.

Das schaut natürlich eng aus. Ich tippe mal auf eine Freiheitsstrafe auf Bewährung, weil es ja blöderweise auch Betrug ist, wie bei der Vorstrafe. Da wird die Strafe eben jedesmal empfindlicher.

Mit Glück und einem guten Anwalt kann er durch seine Zahlung des Schadens nochmal auf ein wenig milde Hoffen.

0

Das wird der Richter entscheiden, alles Andere sind nur (unnötige) Spekulationen.

Ich denke, wenn er vorher nicht straffällig geworden ist, wird er mit Sozialstunden davon kommen.

Er sollte daraus aber lernen !!!

muss er jetzt in den Knast oder wird er eine Bewährungsstrafe mit Sozialstunden oder so bekommen?

Das entscheidet allein der Richter.

Was möchtest Du wissen?