Betrug Gesprächsaufzeichnung

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

deinem anwalt kannst du das ohne probleme zeigen, der steht unter schweigepflicht. er wird dir dann auch alles weitere erklären.

Deinem Anwalt kannst Du Dir das Gespräch schon vorspielen, allerdings ist Dein Mitschnitt vor Gericht nicht verwertbar.

siehe auch dazu BGH Urteil vom 17.2.2010, AZ VIII ZR 70/07.

du hättest das urteil mal lesen sollen, es widerlegt deine aussage nämlich:
"...Das Landgericht sei an einer Verwertung der Angaben dieser Zeugin nicht gehindert gewesen, obwohl sie das Telefonat ohne Kenntnis des Beklagten über eine Freisprechanlage mitgehört habe. In der Verwertung der Zeugenaussage liege kein Eingriff in das verfassungsrechtlich geschützte Recht am gesprochenen Wort..."

0
@flirtheaven

vielleicht hättest Du das Urteil des BGH fertig lesen sollen, denn das Landgericht ist hier das Berufungsgericht und zu diesem Urteil führt das BHG unter Punkt 4 aus:

Nicht frei von Rechtsfehlern ist auch die alternative Begründung des Berufungsgerichts, wonach sich die Kaufvertragsparteien in einem zwischen dem 7. und dem 10. April 2005 geführten Telefonat auf die Lieferung einer schwarzen statt einer blauen Corvette geeinigt hätten. Soweit sich das Berufungsgericht hierbei auf die Aussage der Zeugin Bü. über den Inhalt eines Telefonats zwischen ihrem Ehemann und dem Beklagten stützt, begegnet dies durchgreifenden Bedenken.

a)Entgegen der Auffassung des Berufungsgerichts durfte die Aussage der Zeugin Bü. über den Inhalt dieses Telefongesprächs, das sie ohne Wissen des Beklagten mitgehört hat, nicht verwertet werden. Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts liegt in der Erhebung und Verwertung der Aussage eines Zeugen, der ein Telefonat ohne Einwilligung des Gesprächspartners mitgehört hat, ein Eingriff in das durch Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG geschützte Recht des Gesprächspartners am gesprochenen Wort, für den es einer dem Rang des grundrechtlichen Schutzes des allgemeinen Persönlichkeitsrechts Rechnung tragenden Rechtfertigung bedarf (vgl. BVerfGE 106, 28, 44 ff.; ebenso BGH, Urteil vom 18. Februar 2003 - XI ZR 165/02, NJW 2003, 1727, unter II 1; vgl. auch BGHZ 162, 1, 5 f.). Dabei reicht das allgemeine Interesse an einer funktionstüchtigen Straf- und Zivilrechtspflege nicht aus, um im Rahmen der erforderlichen Abwägung von einem gleichen oder höheren Gewicht ausgehen zu können, als es dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht zukommt. Vielmehr müssen weitere Aspekte hinzutreten, die ergeben, dass das Interesse an der Beweiserhebung trotz der Persönlichkeitsrechtsbeeinträchtigung schutzwürdig ist. Das Bundesverfassungsgericht und die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs verweisen insoweit auf notwehrähnliche Situationen wie die Anfertigung heimlicher Tonbandaufnahmen zur Feststellung der Identität eines anonymen Anrufers oder zur Feststellung erpresserischer Drohungen oder den Fall eines auf andere Weise nicht abwehrbaren Angriffs auf die berufliche Existenz (vgl. BVerfGE 106, 28, 49 f.; BGHZ 162, 1, 6; BGH, Urteil vom 18. Februar 2003, aaO, unter II 2 c).

0

wenn es ohne wissen der anderen person aufgenohmen wurde, ist es kein gerichtlich zugelassener beweis.

im übrigen solltest du ehrlcih zu deinem anwalt sein, nur so kann er gut arbeiten. die aufnahme kann er nciht verwenden

Er hat Papiere von uns gefälscht und das kann er sehr gut aber in den Gespräch Wiedersprichts sich das was er gemacht hat also würde mir das sehr helfen!!

0

Deinem Anwalt kannst du es zeigen aber vor Gericht nützt dir das nichts weil es illegal erstellt wurde.

Wenn so eine Aufzeichnung rein zufällig erfolgte ja dann würde diese als Beweis gelten. Wenn du die Aufzeichnung der Polizei zugänglich machst dann könnte das in einem Strafprozess wohl möglich als Beweis gelten. Aber du hast dich wahrscheinlich Strafbar gemacht? l

Es handelt sich hier um eine Urkundenfälschung und Betrug und ich glaube wenn meine Aufzeichnung für die Staatsanwaltschaft helfen kann dann werde ich keine Strafe bekommen!Ausserdem das ist das einzige was ich habe um zu beweisen das der Mensch sowas gemacht hat und weiterhin macht!

0

Zeigen ja, zugelassen als Beweis wird das wohl eher nicht! Und mit eher nicht meine ich eigentlich auf keinen Fall! Diese Methode ist nicht umsonst sehr umstritten und auch bei Polizeilicher Durchführung nicht gerade zweifelsfrei! Sagen kannst du das natürlich deinem Anwalt er wird aber dir sicher klarmachend as diese Aufnahme zwar nett ist, aber nicht viel bewirken wird! Wenn du eh schon beim Anwalt bist sprich so etwas doch direkt mit ihm ab.

das anfertigen solcher aufnahmen ist verboten, das beeinträchtigt aber nicht unbedingt die verwertbarkeit vor gericht.

0
@flirtheaven

Ja okay, verstehe ja was du meinst aber genau da liegt das Problem. Das ist fast wie bei den berühmten Steuer CD´s, Dennoch, das ist und bleibt ein sehr sehr zweifelhaftes Beweismittel. Grad erst entschieden im Urteil wo dieser Bordellbetreiber Wollersheim involviert ist, die Frage ist nicht nur was gesagt wird, sondern auch wie, Punktierung und Tonierung spielen eine imense Rolle. Das ist dann die Frage ob es sich lohnt dies als Beweis anzubringen, wenn man danach, und davon kann man ausgehen, von anderer Seite eine auf den Deckel bekommt! Hinzukommt, eine verbotene Aufnahme die absichtlich angefertigt wurde, würde der Richter wohl eher ablehnen, als beispielsweise eine aufnahme durch den Anrufbeantworter, bei dem der andere wusste oder wissen musste das er aufgenommen wird!

0
@Sebaestien

das viel größere risiko liegt darin, dass der fragesteller wegen des anrfertigens der aufnahme verklagt und verurteilt wird.

0

§ 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes)

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1.das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder

2.eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

"Zeigen" kannst Du es... aber es hat vermutlich keine Beweiskraft bzw. wird nicht als "Beweis"gewertet/ zugelassen..., da Du vor der Aufzeichnung nicht die Zustimmung des Gesprächspartners eingeholt hast....

Wenn ich ihn das gesagt hätte das ich das aufnehme dann hätte er natürlich nichts gesagt!Deswegen habe ich das gemacht um irgendetwas in der Hand zu haben! Das ist eine große Sache es ist auch schon die Staatsanwalt angeschaltet also ich glaube wenn das helfen sollte ist mir auch egal ob ich dafür Strafe zählen muss Hauptsache der Betrüger wird endlich festgenommen!

0
@LoLa14622

Du wirst dafür vermutlich keine Strafe bekommen (Du hast ja Niemandem dadurch Schaden zugefügt).

Nur: die Aufzeichnung darf eben nicht als Beweis zugelassen werden. Sollte sie dennoch in der Verhandlung o.ä. abgespielt.... werden, so darf sie die Urteilsfindung dann halt nicht beeinflussen (muss also so gewertet werden, als gäbe es sie nicht...)

Sollten "Täter" überführt werden durch Telefonmitschnitte o.ä., so muss dafür eine vorherige "Genehmigung" der Staatsanwaltschaft eingeholt werden....

0
@Dike2012

genau umgekehrt! das anfertigen solcher aufnahmen ist eine straftat (§ 201 StGB), dennoch dürfen solche beweise unter umständen als beweis zugelassen werden.

0

Heimliche Aufnahmen sind vor Gericht leider nicht zugelassen. Dem Anwalt kannst du es natürlich zeigen, aber auch er wird es vor Gericht nicht verwenden dürfen.

so ist das nicht richtig. heimliche aufnahmen (gespräche) anzufertigen ist verboten. ob das gericht solche aufnahmen als beweis zulässt, liegt im ermessen des gerichtes. darin unterscheidet sich das deutsche rechtssystem vom amerikanischen

0
@flirtheaven

Also habe ich die Chance das es mir doch hilft ich wollte das schön von meinem handy löschen! Aber das ist wirklich sehr wichtig auch der Staatsanwaltschaft würde das helfen!

0
@LoLa14622

immerhin ist die aufzeichnung von privaten gesprächen eine straftat. daher solltest du die aufnahme nur deinem anwalt vorführen. immerhin kann man dafür mehrere jahre haft bekommen.

0

Deinem Anwalt kannst du das schon sagen, der wird dann wissen, ob man etwas damit anfangen kann.

Was möchtest Du wissen?