Betrug beim Rollerkauf, Anzeige erstatten, rechtliche möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Würde es was bringen, alleine nur wegen dem Baujahr eine Anzeige wegen Betruges zu erstatten?

Eine Anzeige würde dir nicht viel bringen

WAs für möglichkeiten habe ich noch?

Rücktritt vom Vertrag. Ich würde schriftlich den Verkäufer auffordern, den Roller zurückzunehmen und dir dein Geld zurück zu erstatten. Als Begründung würde ich hier zunächst arglistige Täuschung anführen. Es kann mir niemand erzählen, dass er angesichts der Eintragung im Serviceheft nicht davon wusste, dass der Roller älter ist. Darüber hinaus wurde er dir als funktionsfähig verkauft, verliert aber Kühlwasser. Notfalls gehst du zu einem Anwalt, für den wäre das leichtes Spiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strafrechtlich ist das Pillepalle, denn das Baujahr wird ja wohl kaum den Ausschlag für den Kauf gegeben haben. Außerdem würde die Strafanzeige bei der Kaufrückabwicklung eher hinderlich sein. Zivilrechtlich solltest du dir die Hilfe eines Anwaltes zusichern, aber billig wird das nicht und die Kosten für den RA kannst du nur im Falle eines Urteiles an den Gegner abwälzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 18:05

naja, wenn man einen maximal 3 Jahre alten Roller sucht und einen 5 jährigen bekommt macht das schon was aus. Vorallem liegt der Preis gleich deutlich darunter. Würdest du für dein Auto das gleiche bezahlen, wenn es 2 Jahre älter ist? Wenn das Fahrzeug mal über 10 Jahre alt ist, mag das egal sein.

0

Betrug setzt voraus, "daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregte um sich damit einen Vermögensvorteil zu verschaffen."

Dazu musste er derartige Tatsachen aber kennen: Kannst du ihm Beauftragung des 500-km-Service oder Schadensbehung an der Verkleidung nicht nachweisen oder gäbe er an, der Roller wäre ihm mal umgefallen, dürfte deine Anzeige daher nach entsprechender Befragung von der StA ad acta gelegt und mit einem Einstellungsbescheid enden. Spar dir den Aufwand

Auch zivilrechtlich kannst du weder Rücktritt noch Minderung geltend machen, wenn du keine arglistige Täuschung über Kenntnis eines Unfallschadens oder Kühlermittelverlusts nachweisen kannst.

Im Ergebnis: Erst genau hinsehen, ggf. einen Fachmann mit Überprüfung beaufragen (Flüssigkeitsverlust!), dann kaufen und nicht hinterher nörgeln :-O

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 18:55

also verkaufe ich mein Auto auch als Baujahr 2015 und sage dann später " sorry habe ich übersehen, ist doch leider ein 2012er."

0
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 19:16

Nein, das Problem ist. Dass beim Roller das Baujahr nicht aufgeschrieben wird. Er hat mir einen TÜV Zettel gezeigt auf dem 2012 stand. Bei genauem Lesen habe ich festgestellt, dass dort der Roller gedrosselt wurde und an diesem Tag als Mofa zugelassen wurde.
Er hat mir geschrieben, dass der Roller den ersten Service bei 500km vom Händler bekam, d.h er muss auch das Datum, was dick daneben steht auch gelesen haben?

0

Du solltest eine Anzeige machen und mit Hilfe eines Rechtsanwalts die Wandlung des Kaufvertrags vornehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 17:29

ich bzw. meine Eltern haben keine Rechtsschutzversicherung.Bin Mitglied beim ADAC, soweit ich weiß, ist dort für Mitglieder eine Beratungsstunde umsonst.

0

Würde es was bringen, alleine nur wegen dem Baujahr eine Anzeige wegen Betruges zu erstatten?

Ja klar.

Du kannst bei so groben Fehlern den Kauf rückgängig machen - zur Not mit Hilfe eines Rechtsanwaltes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 17:29

ich bzw. meine Eltern haben keine Rechtsschutzversicherung.Bin Mitglied beim ADAC, soweit ich weiß, ist dort für Mitglieder eine Beratungsstunde umsonst.

0

Da hilft wohl nur der Gang zum Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meterstab97
08.12.2015, 17:29

ich bzw. meine Eltern haben keine Rechtsschutzversicherung.Bin Mitglied beim ADAC, soweit ich weiß, ist dort für Mitglieder eine Beratungsstunde umsonst.

0

Was möchtest Du wissen?