betrug bei wiederholungstätern

Support

Liebe/r rak2908,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Hallo Bianca. Du mußt aller Voraussicht nach nicht ins Gefängnis, nein. Du bist - hoffentlich das erste Mal - zu 70 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt worden. Was da hinterher an Arbeitsstunden raus kommt, spielt keine Rolle. Wenn Du jetzt das zweite Mal wegen Betruges auffällst, spielt es sicherlich eine Rolle, daß Du deshalb schon mal aufgefallen bist, es kommt aber auch sehr wesentlich darauf an, welcher Schaden diesmal entstanden ist. Ich würde vermuten, daß gegen Dich noch mal eine Geldstrafe verhängt wird, die vermutlich - je nach Höhe des Schadens - zwischen 60 und 120 Tagessätzen liegen dürfte. Wenn es GANZ dumm läuft, dann wäre auch schon eine Freiheitsstrafe von 3-6 Monaten drin, die aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Bewährung ausgesetzt wird. Wenn man das erste Mal eine Freiheitsstrafe kassiert, gehen die Richter davon aus, daß Du davon so geschockt bist, daß Du die nicht auch noch absitzen mußt. Aber wie gesagt: Ich würde viel eher auf eine Geldstrafe tippen.

kann gut passieren dass du in den bau musst..betrug in 5 fällen plus die vorgeschichte..trag es wie eine frau..:-)..wer kriminelle energien auslebt muss auch die konsequenzen tragen..

Glaube ich nicht. Wieso hat man sonst einen User-Namen (rak2908), schreibt aber dann im ersten Satz, dass man Bianca heißt?

Was möchtest Du wissen?