betrug abzocke oder was ist das?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist irgendsoein Sch...verein, der gern Daten von Dir hätte, mit denen er dann Unfug treiben könnte - natürlich zu Deinen Lasten.

Lösch das Zeugs sofort und leere sicherheitshalber dann auch gleich den Papierkorb!

Wenn du dir sicher bist, dass die Forderung, die in der Mail ja sicher auch erwähnt wird, nicht richtig ist, dann wird es wohl Spam sein. Anhänge in der Mail würde ich nicht öffnen. Das Inkassounternehmen existiert jedenfalls.

die mail steht da so wie ich sie erhalten habe.keine forderung,kein betrag oder forderungssteller.

0
@judas78

Dann löschen und ignorieren. Wenn das von dem Inkassounternehmen kommen sollte, was eher unwahrscheinlich ist, werden sie sich per Post bei dir melden.

Solltest du sie tatsächlich kontaktieren wollen, dann über deren Homepage. Vielleicht wollen die gegen die Spamattacke vorgehen.

0

Das sieht nen blinder mit krückstock im dunklen da das nicht echt ist. Allein wegen dem schlechten deutsch :D Heutzutage ist das Geschäft mit "DATEN" wie nie zuvor deshalb solche mails.

Mahunung paypal konto

hey leute mein vater hat heute eine Mahnung von BFS risk & collection GmbH, Verl bekommen und zwar hat er anscheinend ein konto bei Paypal (was er aber nie gemacht hat) was mir noch komischer vorkommt ist das die e-mail von dem paypal konto von vsimcard.com ist wie sollte ich nun vorgehen sind 56 euro die ich zahlen soll nicht viel aber wird ja dann immer öfters vorkommen wenn ich das nun einfach zahlen würde?

...zur Frage

Betrugsversuch von BFS risk & collection GmbH?

Hallo liebe Community von gutefrage.net.

Ich habe in den letzten Tagen schon etwas herumgesucht und bin schon ein paar mal fündig geworden, jedoch hatten die Posts nie etwas mit meiner Situation zu tun. Daher stelle ich nicht unbedingt eine Frage, sondern will eher warnen und mir euren Rat einholen.

Ich habe vergangenen Freitag einen Brief von dem Inkassounternehmen BFS risk & collection GmbH erhalten, welche mich dazu auffordern, dass ich an PayPal einen ausstehenden Betrag in dreistelliger Höhe überweiße, sonst droht mit ein gerichtliches Mahnverfahren. Zuerst war ich etwas geschockt, denn solche Briefe, zudem noch ohne Stempel und Briefmarke, wandern nicht jeden Tag in den Briefkasten.

Da ich selbst ein PayPal-Konto besitze, hab ich erst einmal nachgeforscht, bis ich mir den Brief einmal etwas genauer angeschaut habe.

Angegebener Firmenname

BFS risk & collection GmbH Gütersloher Str. 123 • 33405 Verl

Richtier Firmenname

BFS risk & collection GmbH Gütersloher Str. 123 • 33415 Verl

Angegebener Auftraggeber

PayPal (Europe) SARL & Cie S.C.A 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxemburg

Richtige Adresse des Auftraggebers

PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg

Auf der Rückseite des Briefes wurde auch eine E-Mail-Adresse (PayPal-Adresse aufgelistet), welche zwar meinen Namen enthält, jedoch nicht meine eigenen PayPal-Adresse ist. Mein Vater hat am Folgetag bei der Telefonnummer des Unternehmens (welche auf deren Website angegeben ist - die angegebene Telefon- & Faxnummer auf dem Brief ist ebenfalls falsch) angerufen, musste sich jedoch eine viertel Stunde Warteschleife anhören, was am Ende zu nichts geführt hat.

Daher bin ich heute Morgen zur Polizei gegangen und habe Anzeige erstattet, aufgrund oben genannter Fakten. Meine Frage an euch wäre nun, wie ihr in meinem Fall gehandelt hättet und ob es vielleicht noch Leute gibt, die dasselbe "Problem" wie ich haben.

Fragen werden gerne beantwortet, danke bereits schon einmal für euren Rat!

Liebe Grüße Michael

...zur Frage

Titulierungsankündigung von BFS risk & collection GmbH

Hallo!

Ich konnte meine o2 Rechnungen nicht mehr bezahlen können und wurde automatisch gekündigt. Der urprüngliche Betrag war ca.200 Euro und wurde mit Mahnungskosten und Schadensersatz auf unglaubliche 577 Euro hochgeschraubt.

Ich habe gelesen, dass ich erst auf den Brief vom Rechtsanwalt warten sollte und dann Widerspruch einlegen muss. Ich habe vielleicht einen Fehler begangen... gestern habe eine Email an das Inkassounternehmen geschrieben, dass ich, wenn es wieder möglich ist, den vollen Betrag begelichen werde... Wollte ein bisschen Zeit rausholen.

Ist das jetzt ein Problem für den Widerspruch? Habe ich damit ein Schuldeingeständnis gemacht?

Wie sollte ich da weiter vorgehen?

Vielen Dank im Voraus

Fabian

...zur Frage

Inkasso eingeschaltet ohne Mahnung, geht das so einfach?

Vor 6 Jahren habe ich bei meinem Vermieter nach 3 monatigen Bewohnen starken Schimmelbefall in der Wohnung gemeldet, worauf er einen Gutachter bestellte. Eindeutig wurden Baumängel als Ursache festgestellt. Mehrere Vormieter zogen aus gleichem Grund aus. Ich jedoch verlangte Schadensersatz, (erneute Umzugskosten sowie Ersatz unbrauchbar gewordener Möbel). Es endete vor Gericht. Am Ende der Nerven und auf Rat meines Anwaltes habe ich mich auf einen Vergleich eingelassen. Folglich gegenseitige Aufhebung der Kosten, außer im Nachhinein der des Beweislastungsverfahrens, sprich Gutachter. Diese Kosten sollte ich zur Hälfte tragen, welche mein Anwalt als unbillig sah und dagegen Einspruch erhob. Das wurde "abgeschmettert" und tituliert. Nach Beratung mit Anwalt, komme ich nicht um die Zahlung, sollte aber erstmal abwarten bis eine direkte Zahlungsaufforderung kommt oder nicht und über welche Zahlungsmodalitäten man sich einigt. Es kam nichts, auch keine Mahnung. Nach zwei Jahren Nichts kam nun eine Inkassoaufforderung (Auftraggeber die Rechtsschutzversicherung der Streitpartei). Der ursprünglich geforderte Betrag hat sich erhöht (Zinsen, Zinsenszins, Bearbeitungsgebühr usw.). Innerhalb von 8 Tagen habe ich einen hohen Betrag zu bezahlen.

  1. Frage warum kam keine Mahnung?
  2. Frage warum wurde sich nicht an meinen Anwalt gewendet?
  3. Frage warum ist Zahlungsfrist so kurzfistig?

Das Vertrauen zu meinem Anwalt hat etwas gelitten. Ich werde ihn jedoch wieder konsultieren müssen. Auf Folgekosten durch einen Vergleich wurde ich damals nicht hingewiesen. Möchte vorbereitet sein und bitte deshalb um Antworten.

...zur Frage

Paypal Inkasso Ernst nehmen oder Betrug

Hallo ich habe da ein Problem und zwar habe ich diese Email bekommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hatten Ihnen bereits in unserem letzten Schreiben mitgeteilt, dass unsere Auftraggeberin, die PayPal (Europe) SARL & Cie S.C.A., eine Forderung gegen Sie geltend macht.

Die Forderung resultiert aus einem Negativsaldo Ihres PayPal-Mitgliedkontos.

Wir möchten Sie nochmals daran erinnern, die Forderung zu begleichen oder sich mit uns unter nachstehender Rufnummer in Verbindung zu setzen, um weitergehende Maßnahmen zu verhindern.

Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag in Höhe von EUR 41,78 unter Angabe des Aktenzeichens auf das folgende Konto:

Commerzbank Gütersloh BLZ: ******* Kto: ******** IBAN:D****** BIC: ******

Ihr Aktenzeichen ist: 9-182000073152-0

Abschließend möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass wir derzeit freiwillig nur einen Teil der uns eigentlich zustehenden Bearbeitungsvergütung berechnen. Nach fruchtlosem Ablauf der o. g. Frist können wir dieses Angebot nicht mehr aufrecht erhalten. Dann werden wir Ihnen die gesamte uns nach dem Gesetz zustehende Bearbeitungsvergütung in Höhe von bis zu EUR 70,20 analog Nr. 2300 VV RVG berechnen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

BFS risk & collection GmbH Gütersloher Str. 123 33415 Verl Germany paypal@bfs-inkasso.de

Nun möchte ich gerne mal wissen ob ich das ernst nehmen soll oder nicht denn es kann ja wohl nicht sein dass Paypal einen gleich ein Inkasso Unternehmen auf den Hals hetzt nur weil mein schon Paypal Konto schon etwas länger ein Minus von 9,37 aufweist. Denn meine Bank würde das ja auch nicht machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?