Betrug? Was kann ich dagegen machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast ja wohl hoffentlich in einem Vertrag festgehalten, dass das Auto, so wie es ist weiterverkauft wird und auch einen Kaufpreis. Und es sollte auch drinstehen, dass keine Zusatzkosten übernommen werden. Dann kann er nicht einfach Neuteile einbauen. Wenn der neue Kunde diese wünscht, dann muss er selber dafür aufkommen. Wenn Du keinen Vertrag hast, ist das alles etwas schwieriger, da der Händler sagen wird, dass er diesen vereinbarten Kaufpreis nur erzielen konnte, indem die neuen Teile eingebaut wurden.

konni24 02.11.2012, 11:54

Im vertrag standt darüber nichts. Und das andere ist das ich die verträge nicht mehr habe ich habe sie schon längs weggeschmiesen ich weis war ein großer vehler aber ich konnte ja nicht wissen das jetzt so ist. Was soll ich nur machen für nen anwalt habe ich kein geld?

0

Auch ein mündlich Ausgesprochenes kann eine Verbindlichkeit zwischen den Vertragspartnern entstehen lassen, wenn sie damit einverstanden wären. Hier ist so ein annähernder Fall. Er müsste Ihnen das zurückgeben, was Sie bezahlt haben. Sie müssten nur etwas auf Papier haben, das die bezahlten Gelder und die Rückgabe des Autos bestätigt. Und ich glaube kaum, dass Sie das nicht haben. Falls nicht, gibt es andere Beweismaterialien (z.B. zufällig aufgenommenes Video oder Tonaufnahme)??

konni24 02.11.2012, 11:57

Was könnte den dann passieren wen ich nicht bezahle ich kann auch momentan nicht er droht mir mit polizei oder anwalt kann ich dafür ins gefängniss?

0
leewarrior 02.11.2012, 12:18
@konni24

Frage an Sie: Warum müssen Sie etwas bezahlen, worüber Sie keine Ahnung und keine Kenntnis haben? Und warum daraus entstehende Angst?

0
konni24 02.11.2012, 12:29
@leewarrior

aber was mache ich wen er zur polizei geht ich habe ja nichteinmal mehr die verträge? dewegen habe ich angst wen die ihm recht geben und net mir

0
leewarrior 02.11.2012, 12:41
@konni24

Da er Sie schon bedroht hat und auch die Möglichkeit besteht, dass ein prozessualer Vorgang entstehen könnte, was schon in den ersten Instanzen scheitern wird (höchstwahrscheinlich kann), würde ich an Ihrer Stelle einen Beratungsschein vom zuständigen Gericht holen und kostenlos (in seltenen Fällen 30-50 €) zum Anwalt gehen.

0

Darüber zu prozessieren würde den strittigen Betrag schnell übersteigen. Versuche eine aussergerichtliche Einigung zu finden.

DrDralle 02.11.2012, 15:37

Ich muss nochmal nachhaken. Der Händler sollte in deinem Auftrag das Auto verkaufen. Von Reparieren war nicht die Rede. Zumindest hätte er dich anrufen können und die Sachlage mitteilen und die Erlaubnis für den Einbau von Neuteilen einholen müssen. Es sieht so aus, als ob du im Streitfall gute Karten hättest.

0

Nein, da du das Auto ja bereits vor der Reparatur wieder an den Händler zurück gegeben hast, somit bleibt der Händler auf den Kosten sitzen.

Da brauchst du dir keine Gedanken machen.

dieratgeberin

Nordlicht1987 02.11.2012, 18:57

Bei der Rückgabe hat er aber kein Geld bekommen und was der Händler sagt, ist schwer nachzuweisen, wenn es nicht schriftlich vereinbart ist

0

Du bist (nur) daran gebunden, was im Vertrag vereinbart worden ist.

Mündliche Vereinbarungen sind schwer nachzuweisen (oder nicht!) und haben rechtlich keine Bedeutung.

Der Händler kann von Dir später nichts verlangen, was vorher nicht vereinbart worden ist.

Was möchtest Du wissen?