Betrug , verurteilt , und nun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sicher kann sie Schadensersatz fordern. Das Urteil durch das Gericht ist als Strafe für eine Straftat (in diesem Fall Betrug) zu sehen. Das hat nichts mit Wiedergutmachung zu tun, sind also zwei Paar Schuhe (wie man so schön sagt).

Du bist gut beraten, das Geld so schnell wie möglich an die Käuferin zu überweisen - kommt es erst zum Gericht, wird es wesentlich teurer für dich.

Der gerichtliche Beschluss zählt. Schreiben kann sie oder eventuell ihr Anwalt dir viel. Die braucht vielleicht Geld und probiert es so. Lass Dich nicht einschüchtern...!

Deine Verurteilung beruht auf einem Urteil des Strafrechts. Davon unabhängig ist eine zivilrechtliche Klage der Frau gegen dich. Sie kann dich also auf die Erstattung des Geldes verklagen.

Also werd ich das zahlen müssen ? Schitt.. grade jetzt wo ich so geldprobleme habe :(

Naja, man sollte sich schon vorher überlegen, wann man wen betrügt - denn Fakt ist: du wurdest verurteilt.

Und eh ein Urteil fällt, muss einiges vorliegen (Beweise) - da tut es erstmal nichts zur Sache, ob du Geld hast oder nicht. In irgendeiner Form musst du dafür sorgen, dass die Kosten, die dir in Rechnung gestellt werden, getilgt werden.

0

hast du ihr das Handy zugeschickt?

Ja aber es ist ja nicht angekommen. Dafür hat sie mich ja dann angezeigt, weil sie meinte ich hätte es nicht abgeschickt, und dadurch bekam ich ja dann die Strafe, weil die Staatsanwaltschaft davon ausgegangen ist , das ich unter vorbehalt falscher Tatsachen etwas verkauft habe, und andere um ihr Vermögen gebracht habe,,,

0
@baby240409

hast du noch eine Sendebestätigung oder einen Kassenzettel wo du das abgeschickt hast?

0
@NoBad

Nee garnichts mehr.. da es ja auch schon weit über ein Jahr her ist

0
@baby240409

dann bist du schlecht dran.. du brauchst ein materiellen Beweis dass du das Handy abgeschickt hast..

0

Was möchtest Du wissen?