BETRUG Ja oder Nein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ein 18 Jahre altes Auto ist nie 1a. DAS habe ich als erstes gedacht. versucht das Auto sofort wieder an den Verkäufer loszubekommen und er soll euch das gesamte Geld zurück bezahlen. Sagt ihm das, denn das sei Betrug. Mit diesem Schummelauto werdet ihr nie Glück haben. Lieber bei einem seriösen Händler ein Auto kaufen, denn es geht ja vorallem um eure Sicherheit. Ihr wisst ja ncihtmal, ob die Bremsen und andere wichtige Teile alle in Ordnung sind.

die polizei hat gesagt, dass es an die staatsanwaltschaft geht, denn dass sind falsche angaben und fallen unter betrug

Die Experten sagen, dass es Vetrug zu sein scheint, vertraue darauf.

Und was hat die Polizei gesagt? Wenn im Kaufvertrag falsche Angaben gemacht wurden, müsste der doch eig hinfällig sein.

die polizei hat gesagt, dass es an die staatsanwaltschaft geht, denn dass sind falsche angaben und fallen unter betrug

0
@mircomona

Hört sich ja schon mal positiv für euch an. Vielleicht könnt ihr ja nochmal Kontakt zu dem Verkäufer aufnehmen und ihm vorschlagen, dass ihr euch außergerichtlich einigt (Geld zurück, Auto wieder an den zurück) und dabei gleich erwähnen, dass es ansonsten vor Gericht geht.

0
@thevioletrose

Haben wir schon aber es kommt keine Antwort zurück bzw. er ist sich keiner Schuld bewusst.

0
@mircomona

Okay, dann müsst ihr wohl den Weg über's Gericht nehmen. Viel Erfolg und merkt es euch für die Zukunft.

0

Und wieso guckst du bei der Besichtigung nicht auf den Tacho ? Ja,es handelt sich um Betrug,aber davor, selber mal die Augen aufzumachen schützt dich keiner...

Ich halte das für Betrug Aber mal ehrlih, man schaut auch auf den Kilometerstand, bevor man ein Auto kauft.

der 2.besitzer meinte der originaltacho mit 150000 km wäre defekt und er habe als ersatz den mit 293000 eingebaut. Dem ist aber nicht so, denn der 1.besitzer hat ja das auto schon mit 290000km verkauft Hab ich alles schwarz auf weiss

0

Also wenn im Vertrag andere Werte erwähnt sind, dann ist der Kaufvertrag nichtig.

Wenn im Vertrag ein anderer Wert steht als tatsächlich vorhanden ist, dann ist das Betrug. Ganz klar. Es wurden Tatsache vorgespielt,die nicht der Wahrheit entsprachen und es ist ein finanzieller Nachteil entstanden, resultierend aus der Täuschung = Betrug

0

Was möchtest Du wissen?