Liegt hier der Straftatbestand des Betruges vor?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sobald die Freundin Sachen einkauft, die nicht miteinander abgesprochen waren, dann ist es Betrug.

Natürlich ist das Betrug! Der Typ hat ihr sicherlich nicht gestattet, von seinem konto Geld abbuchen zu lassen?

Allein die Kenntnis von fremden Kontodaten berechtigt zu NICHTS!

Sonst könnte ja jeder  beliebige Firmenkonten nutzen, die man auf Rechnungen und Kopfbögen regelmäßig findet.

Als erstes wird der Kontoinhaber die unberechtigte Abbuchung einfach stornieren. Dann hat die "schlaue" Freundin Schulden bei Amazon, die sie samt Rücklastschriftgebühr und evtl. Mahnbebühren schnellstens begleichen sollte.

Weiterhin droht ihr eine Anzeige wegen dem Missbrauch der Kontodaten.  Da kümmert sich dann der Staatsanwalt um sie.

Kommentar von rosenmaus17
04.02.2016, 01:01

stonieren kann er es net mehr ist schon von sein konto abgebucht wurden sie hat sich bei amazon erkundigt hinher ist eine stonierung net möglich

0

Ist eine Straftat nach 263a STGB. Lässt sich außerdem nachvollziehen, von wem die Gutscheine auf welches Konto eingelöst werden und was damit erworben wird. Daher nachweisbar im Falle einer Anzeige.

Ja natürlich ist das Betrug ... du nennst den Typen doof musst aber selbst ne Frage stellen um zu wissen ob das Betrug ist?


Ich kenne auch die Daten einiger Leute und anders rum kennen auch manche meine Kontodaten, dennoch kaufe weder ich noch die Leute mit diesen Daten ein.

Vor allem sollte das Fehlen jeglicher Zeichensetzung bestraft werden.

Naja geh mal Amazon und dort gibt es ja die Kategorie Geschenkgutschein

unter dieser findet Ihr Geschenkgutschein einlösen...usw,

Wenn ihr dieser Prozedur folgt ist nicht illegales dabei.

Aber mit seinem Konto einkaufen ist Betrug und strafbar.

Was möchtest Du wissen?