Betrügen wirklich ALLE Männer?

26 Antworten

Du solltest doch selbst merken, dass man nicht alle in eine Schublade packen kann.. 

Du solltest die Meinung deiner Mutter in diesem Fall ignorieren.. ändern wird sie ihre Meinung wohl nicht mehr, da sie mir den Anschein macht, in diesem Fall etwas gestört zu sein, durch welche Erfahrungen auch immer. 

Außerdem liegt es im Auge des Betrachters, was fremd gehen bedeutet.. für die Mädchen aus meiner Klasse ist es schon ein fremd gehen, wenn ihr Freund mit einem anderen Mädchen schreibt. Für mich ist ein fremd gehen dann, wenn ich weiß das mein Partner entweder lieber mehr Zeit in eine andere Frau investiert als in mir oder sexpraktiken mit ihr vollzieht, von denen ich nichts weiß. Somit lässt sich "fremd gehen" wohl ziemlich weit umfassen. 

deine mutter scheint recht frustriert und mit schlechten erfahrungen gespickt..

es gibt ca. 7,4 milliarden menschen auf der welt. davon knapp die hälfte männlich. im geschlechtsreifen/heiratsfähigen  alter sind davon etwa 60%. das bedeutet, deine mutter müsste mit etwa 2,2 milliarden männern verheiratet gewesen sein um das objektiv beurteilen zu können....na dann..:p


okay okay...die kompostis und die u 18 fraktion ziehe ich mal ab....aber vermutlich bräuchte sie trotzdem noch "so einige reinkarnationen" um das umzusetzen..

Abgesehen davon, daß auch Frauen keine Engel sind, gibt es auch sogenannte offene Beziehungen.

Wenn eine Frau weiß, mit wem und wievielen anderen "ihr" (Besitzanspruch?) Mann noch so seinen Spaß hat, dann ist da kein Betrug zu finden, wenn sie es duldet oder gar erlaubt.

Letztendlich gibt es nur da Betrug, wo etwas heimlich getan wird.

Und Frauen/ Männer, die gerne glauben, ihr Partner sei absolut treu, sind einfach nur weltfremd.

Genauso wie diejenigen, die sich selbst für absolut treu halten.

Es ist nicht gerade die menschliche Natur, treu zu sein. Wäre es das, gäbe es nicht soviele soziale Vorschriften, die man von klein auf erst lernen muss.

Menschen sind Egoisten. So wie jede andere Spezies eben auch. Kein Lebewesen stellt seine eigenen Bedürfnisse ohne trifftigen Grund (wie z.B. soziale Gesetze...) hinten an...

Eheliche Treue endet spätestens mit dem Eintritt der Nachkommen ins Erwachsenendasein. Also rein vom natürlichen Standpunkt aus betrachtet, weil ab da die gemeinsame Verantwortung endet... Im Tierreich gehen auch oft Partnerschaften auseinander, wenn die Nachkommenschaft flügge geworden ist. 

Man sucht dann einen neuen Partner. Und dem bleibt man auch nur solange treu, bis die Nachkommenschaft aus dieser Verbindung flügge ist.

Nur der Mensch meint, er kann diverse Verpflichtungen über den natürlichen Instinkt hinaus festsetzen.

So auch das Unterhaltsrecht bei Ehescheidung. Was dümmeres gibt es kaum.

warehouse14

Bundesheer - angst betrogen zu werden!

Hallo :) ich bin neu auf dieser Seite weil mich eine schreckliche frage quält! Mir wurde von einer freundin erzählt das die Männer im Bundes Herr die Möglichkeit hätten dort etwas mit frauen haben zu können. und meine Frage ist an euch kennt ihr jemand der im bundesheer betrogen worden ist? oder wart ihr selbst davon mal betroffen? oder vielleicht können paar Männer argumente abgeben wie das dort so abläuft ob es dort eine Möglichkeit zum betrügen gibt. und wir sind glücklich in einer beziehung & ich frage das hier nur weil es mich sehr interessiert und ich generell ein sehr eifersüchtiger Mensch bin. ich würde mich sehr freuen wenn mir hier jemand weiter helfen kann :) danke im vorraus :))

...zur Frage

An Jungs oder Männer die in einer Beziehung sind?

Habt ihr schon mal eure Freundin betrogen also mit einer anderen oder pornos geschaut usw wenn ja warum wenn nein habt ihr schon mal daran nachgedacht zu betrügen? Und wie findet ihr das?

...zur Frage

Mein Freund dachte schon seit Jahren an eine Affäre bzw. an eine andere. War ich dann nur noch in seinen Augen die Frau die immer zur Verfügung steht...?

...und seine Kinder erzieht?

Ich und mein Freund verstehen uns schon sehr lange (mindestens acht Jahre) nicht mehr gut. Wir streiten uns fast täglich und können uns in der Öffentlichkeit schon nicht zusammenreißen. Ich wurde am Anfang dieser Lage schwanger und der erste wirklich harmonische Moment war die Geburt unstetes Kindes. Unsere Probleme waren vorerst nicht mehr im Mittelpunkt und wir konzentrierten uns auf das Kind. Er ist auch ein sehr toller Vater.

Die Probleme lösten sich allerdings nicht. Immer wieder begann das Streiten oder der fehlende Respekt an einander immer mehr. Ich weiß das es bescheuert ist, aber wir haben uns eingeredet das Kinder unsere Probleme mildern könnten. Wir haben drei weitere Kinder auf die Welt gebracht, unser viertes kam vor zwei Jahren. Aber die Probleme sind all doe Jahre die Selben und verhärteten sich immer mehr.

Nun hat mein Freund mir vor ein paar Tagen gestanden das er mich betrogen hat. Er hat sich in eine andere verliebt und hatte schon seit fast einem Jahr eine Affäre mit ihr. Er gestand mir ebenso, das er schon seit Jahren an andere Frauen denkt und nicht zurückgeschreckt wäre. Ich fragte ihn ob er einen Hauch von Schuldgefühle hatte und er meinte nachdem ich meine Frage etwa drei oder viermal wiederholen musste, das er keine Schuldgefühle hatte sich ihr zu nähern und er es unbedingt wollte.

Ich fühle mich seither so als wäre ich nur die Frau die für ihn halt nur zur Verfügung steht, um nicht alleine zu sein oder nur aus Gewohnheit, Mutter seiner Kinder, bis er was besseres gefunden hat.

Was meint ihr?

...zur Frage

Wird es leichter nach dem Betrug?

Hallo,

Mein Mann hat mich vor ziemlich genau einem Jahr betrogen, es war eine einzige Nacht, er hat es mir selbst gestanden. Wir waren zuvor 7 Jahre zusammen, 1 Jahr verheiratet.

Es folgten einige Phasen in meiner Gefühlswelt. Zuerst der Schock und das Unverständnis, das nicht glauben können und wollen, dass einem der liebste Mensch auf Erden so etwas angetan hat.

Dann die Verzweiflung und Trauer, dass es nie mehr so sein wird wie früher, dass die Beziehung nie mehr so „unbelastet“ sein wird. Die Tausend Fragen und Antworten, die nur noch mehr weh tun. Dennoch muss man es wissen (was ist passiert, was habt ihr getan, wie habt ihr es getan usw). Die Wut auf ihn, wie er so egoistisch und respektlos sein konnte.

Es folgte eine Phase der Trennung. Dann viele und noch mehr Gespräche, eine Therapie, Annäherungen, und dann doch wieder Wut, vorwürfe.

Letztendlich sind wir zusammen geblieben. Ich habe akzeptiert, dass es passiert ist, dass er es bereut. Doch verziehen habe ich es nicht, das weiß er auch. Ich kann nicht verzeihen, denn dann würde ich akzeptieren, dass es schon mal passieren kann. Betrug ist für mich in einer Beziehung aber inakzeptabel und jeder weitere Fehltritt wäre das Ende.

Unsere Beziehung ist nicht mehr dieselbe, aber sie ist wieder sehr schön. Vertraut, wir reden viel mehr, er schätzt mehr, was er an mir hat. Wir haben tausend mal über den Betrug gesprochen, ihn in seine Teile zerpflückt und jedes genau betrachtet, analysiert und diskutiert. Es gibt eigentlich nichts mehr zu reden. Die Frage nach dem warum konnte er mir nie beantworten. Er hatte nicht vor, mich zu betrügen, aber viele Dinge haben dazu geführt (Streit davor, Alkohol, Wut, Ärger, Einsamkeit, ein entsprechendes Angebot).

nun ist ein Jahr um, wir reden nicht mehr über den Betrug bzw sehr sehr selten. Er möchte auch nicht mehr weiter darüber reden, will nach vorn blicken, das Uns genießen. Wir bekommen nun ein Baby.

Aber für mich - ich denke sehr oft daran. Ich grübel noch immer viel darüber nach, es quält mich nach wie vor. Ich fühle mich noch immer „betrogen“ und hintergangen, wenn ich daran denke. Ich denke häufig daran, kann es nicht völlig hinter mir lassen. Ich habe Angst vor einer Wiederholung, beobachte ihn sehr genau mit anderen Frauen. Ich fühle mich oft wertlos und erschöpft. Ich bin nicht mehr dieselbe wie früher. Es ist wie wenn ein Stück Urvertrauen in mir damals zerbrochen wäre, das nicht mehr heilt.

und ich frage mich - bleibt es immer so? Kommt man nie völlig darüber hinweg? Bleibt dieser kleine bittere Beigeschmack für immer?

wurdet ihr auch betrogen und habt die Beziehung weitergeführt? Wie hat sich eure Gefühlswelt entwickelt mit der Zeit?

...zur Frage

Schluss machen oder dran arbeiten?

Mein Freund und ich sind seit über 4 Jahren zusammen. Wir haben denselben Humor und ganz viel Spaß, ich finde ihn attraktiv und er ist sehr liebevoll und klug. Ich fühle mich sicher bei ihm, ertgeschätzt und liebe ihn. Trotzdem denke ich immer wieder an andere Männer, daran wieder single zu sein etc. Ich träume sehr oft davon, ihn zu betrügen. Das macht mich natürlich sehr traurig und ich habe nachgedacht, warum das so sein könnte. Mir sind dann viele Situationen eingefallen, in denen seine Meinung mich sehr erschüttert hat (rassistisch angehaucht, altmodische und konservative Ansichten...). Er möchte auch unbedingt ein Haus bauen, was ich gar nicht brauche. Solche Sachen, also wir sind verschieden. Ich bewundere ihn auch nicht. Also für seinen Ehrgeiz schon, aber ich denke mir, dass er keine edlen Ziele hat, keine interessanten Hobbies... Das war alles schon immer so, ich habe ihn aber trotzdem so lieb und lustig gefunden, dass es mir egal war. Nur jetzt scheint es, dass mich das alles von ihm wegtreibt... Beim Gedanken Schluss zu machen, bin ich einerseits erleichtert, andererseits kann ich es mir total nicht vorstellen und fange an zu weinen, weil ich ihn doch liebe. Soll ich es einfach weiter versuchen und mir denken, man kann sich ja gegenseitig bereichern, auch wenn man unterschiedlich ist? Oder werde ich immer wieder an diesen Punkt kommen? Ich habe total Angst, die Liebe meines Lebens gehen zu lassen, nur weil ich mir Dinge einrede oder die Gesellschaft mir einredet, man muss viel "erleben" und mit vielen Männern zusammen sein oder so...

...zur Frage

Gibt es überhaupt ausnahmslos treue Männer?

Halloo,

nachdem eine Freundin von mir nach der anderen auf heftigste Weise von ihren "Freunden" verarscht und betrogen wurden, hatte ich nur noch eine Freundin, bei der ich das Gefühl hatte, sie hat den wirklich perfekten Freund. Denn er schien wirklich absolut treu gewesen zu sein und hat sich wirklich nur süß ihr gegenüber verhalten..Er war die einzige Hoffnung für mich,dass es doch noch treue Männer gibt, bis ich erfahren habe,dass er meine Freundin mit einer Prostituierten betrogen hat und nebenbei wohl auch noch gerne etwas mit einer anderen hätte.

Auch wenn es nicht so aussieht, als würde mein Freund mich betrügen, bin ich trotzdem total misstrauisch, weil ich total das Gefühl habe, es gibt einfach keine Typen mehr, die komplett treu sind..was meint ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?