Betrogen -> Vor Gericht gewesen = Nichts passiert..?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sehr komischer Fall...

Wenn du vor gericht gewesen bist musst du doch ein schreiben mit dem urteil mitgenommen haben. 

Es ist nicht immer nötig, dass der Beklagte auch kommt. im normalfall wirkt sich das zwar negativ auf den Beglaten aus aber das ist ja hier nicht die frage.

Dein Anwalt kann nun weiter dagegen vorgehen. Das Geld muss er bezahlen wenn er schuldig gesprochen wurde. Wie er das macht ist völlig egal. Ob er das im Knast absitzt und du somit aus der Staatskasse bezahlt wirst. Oder ob er es durch Lohnpfändungen oder Strafarbeit abstottert oder er sachen gepfädet bekommt oder so - alles egal. Fakt ist, wenn du im recht und er im unrecht ist (musst du auch schriftlich haben) dann bekommst du dein geld. 

Geh nochmal zum anwalt. und alles schriftlich machen. du brauchst was in der Hand. Mit "Gericht hat gesagt" kommst du bei Betrug nicht weit. 

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BangingFlash
13.07.2017, 09:59

Hallo,

Eben dass dachte ich mir auch jedoch habe ich nie auch nur eine Meldung bezüglich dessen bekommen.. gibt es eine Möglichkeit beim Gericht mal nachzufragen wies da eigentlich aussieht ob sie mir sowas mal senden können etc... ?

PS. Komme aus Österreich

Danke schonmal für die Hilfe

0

Eine Strafanzeige bringt Dir Dein Geld sowieso nicht wieder. Dazu musst Du zivilrechtlich auf Schadenersatz klagen (teuer) oder einen Mahnbescheid erwirken (nicht so teuer). Kann man beides auch ganz ohne Anwalt machen.

Wie Du aber schon richtig anmerktest: Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche fassen. Die Pfändungsfreigrenze liegt bei 1100,- Nettoeinkommen und Gegenstände werden nur sehr selten gepfändet, weil der Verkaufserlös meist in keinem Verhältnis zum Verkaufsaufwand steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einen Mahnbescheid erwirken.
Schau mal unter diesem Stichwort im Internet nach.
Daraus kann sich eine Pfändungsmöglichkeit ergeben.
Dies kann allerdings auch ins Leere laufen und du hast dann ein paar Ausgaben (hält sich in Grenzen) mehr.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider so. Durch die Anzeige alleine bekommst Du kein Geld wieder. Dazu wirst Du einen Anwalt einschalten müssen. Wenn jedoch beim Käufer nichts zu holen ist, bleibst Du auch noch auf den Anwaltskosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sind 2 verschiedene Verfahren.

Hier handelte es sich wahrscheinlich um das Strafverfahren wegen Betrug.

Um Dein Geld zurückzubekommen, musst Du zivilrechtlich klagen.

Ein Anwalt wird Dich dabei beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keinen Titel bekommen ?

Dann könntest du den Gerichtsvollzieher schicken.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BangingFlash
13.07.2017, 09:38

Wie meinst du einen Titel? Habe nie einen Brief oder sonstiges erhalten...

0

Was möchtest Du wissen?