betrifft kontovollmacht. meine mutter hat mich auf ihrem girokonto mitbevollmächtigt.,-

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Ableben Deiner Mutter ist das übriggebliebene Erbe dafür zuständig den Kontosaldo auszugleichen. Da Du Erbe bist und eventuell Geschwister hast, seid Ihr gemeinsam für den Ausgleich verantwortlich. Normalerweise nimmt man hierzu das Vermögen des Verstorbenen, so dass kein Erbe etwas zu bezahlen hat. Gibt es keine Vermögen außer Schulden zu erben, kann man das Erbe auch ausschlagen und muss dann nichts bezahlen. Solange Deine Mutter noch lebt bist Du als Bevollmächtigte dazu bevollmächtigt Ein- und Auszahlungen am Konto zu tätigen. Du bist aber kein Bürge und bürgst deshalb nicht für die Schulden.

Du hast doch nur eine Vollmacht, das heißt, du darfst Kontobewegungen ausführen (Überweisungen z.B.). Du bist aber kein Kontoinhaber und hast insofern mit dem Kontoausgleich nichts zu tun.

ja das ist auch der sinn der vollmacht gewesen, da meine mutter gesundheitlich oft für mehere wochen krankheitsbedint in der klinik liegt. nun habe ich angst bekommen, dass wenn sie ihr konto überzieht mit ihrer flexicard, das ich dafür grade stehen muss , und ich bin grand bei meiner firma -reduziert-worden,hab nun bammel bekommen.

0

Die Bankangestellte hat recht. Du hast ja nur das Recht Geld abzuheben und nicht das Konto zu verwalten. Mach dir keine Sorgen, denn du hast dadurch keine Generalvollmacht.

Was bedeutet das genau §, langsam zweifel ich an meiner Diagnose?

Hallo, habe eine neue gesetzliche Betreuung und bei dem ersten Gespräch, erwähnte ich, dass ich bei einer Geldnot, Geld vom Sparbuch abheben wollte vor 2 Jahren und die Bankangestellte mir gesagt hat, dies geht nicht da müssen wir ihre Betreuung fragen...Habe der neuen Betreuung klar und deutlich gesagt, dass ich selbst über mein Vermögen entscheide! Habe ihr auch gesagt, meine Mutter hat das Sparbuch. Sie sagte nur, dass sie meine Mutter kontaktieren wird.

Heute lese ich im Anhang der Email: Das Konto...wurde von uns gemäß § 1809 BGB mit dem Hinweis "Verfügung nur mit Betruungsgericht" gesperrt. Habe schon den Paragraphen gegoogelt und bedeutet dies, dass ich nur mit der Erlaubnis meines Vormunds, an mein Geld kann?

Ich weiß auch, dass gesetzliche Betreuerinnen keine Schweigepflicht haben. Meine Mutter sagte, die Neue hätte sie nicht kontaktiert.

Tja, und vor 2 Tagen rief ich noch meine Mutter an und sagte ihr, ich hebe das gesamte Geld ab und fahre nach Berlin für 3 Tage. Sie war sehr gereizt.

Das meine Eltern mich mein ganzes Leben lang belügen und ständig ihre Wut an mir rausgelassen haben, kann ich ab bzw. habe mich damit abgefunden, aber dass sie mit meiner PARANOIA spielen, das gefällt mir überhaupt nicht! Naja, mitlerweile zweifel ich daran, dass ich paranoid schizophren sein soll!

Wie soll ich mich zukünftig noch verhalten?

...zur Frage

Wer weiss etwas über die Pflichten eines Vaters beim gemeinsamen Sorgerecht?

Es wird immer über die Rechte des Vaters beim gemeinsamen Sorgerecht geredet, aber was ist mit den Pflichten beim gemeinsamen Sorgerecht. Wenn die Mutter zur Kur fährt, MUSS er dann sein Kind für diese Zeit beaufsichtigen ? Es gibt Väter, die sich strikt weigern ! Leider !

...zur Frage

Vodafone 2 verträge im selben haushalt sonderkündigung?

Hallo folgendes..

hier einmal die story..

Ich wohne noch bei meiner mutter, bin volljährig..

folgendes Problem

vor paar Monaten klingelte es bei uns, als meine Mutter die Tür öffnete stand ein Vertreter von Vodafone vor der Tür..

er wollte wissen wie unser Anschluss aussieht wir haben ihm dann gesagt was für einen Anschluss wir haben, er sagte uns dann das er uns einen günstigeren Tarif anbieten kann als den, den wir haben, er meinte allerdings ich müsse unterschreiben weil meine Mutter bereits einen Vertrag besitzt und sie deswegen nicht als Neukunde geltet, er drängte mich zu Unterschrift,außerdem sagte er uns das Neukunden die besten Kondition haben und vodafone die Kosten auf die Bestandskunden umschippen würde..

er sagte uns außerdem das der Vertrag von meiner Mutter automatisch endet wenn der Mitbewohner, in dem fall ich auch einen vertrag im selben haushalt besitzt..

nun haben wir das Problem das wir 2 Internetverträge im selben haushalt haben..

wer kann helfen..?

...zur Frage

welche Rechte und Pflichten hat ein umgangberechtigter Vater? Welche die sorgeberechtigte Mutter?

welche Rechte und Pflichten hat ein umgangberechtigter Vater? Welche die sorgeberechtigte Mutter?

mich würde dringend interessieren, welche Rechte (und Pflichten) ein nicht sorgeberechtigter Vater seinen Kindern gegenüber hat und was die Mutter untersagen darf und was sie zulassen muss.

Wer kann mir da helfen?

...zur Frage

Streit mit Nachbarn! Wie verhalten?

Gestern ist etwas unglaubliches passiert. Als ich von der Arbeit kam empfing mich bereits meine Mutter aufgebracht an der Tür. Sofort erzählte sie mir von dem Vorfall. Sie hatte sich mit einer Nachbarin gestritten. Sie hat meine Mutter beleidigt, daraufhin sagte meiner mutter sie solle weggehen und sie nich nerven! Traurig, erz. Sie meiner Schwester davon. Sie klingelte beim Nachbarn um dessen Grund für die Beleidigungen zu erfahren. Die Nachbarin hat aggressiv reagiert und gesagt Wer sie denn ist und hat an ihren Haaren gezogen, meine Schwester hat sie dann weggeschuschubst. Meine Mutter kam um beide zu trennen.

Ich war selbst nicht dabei, fühle mich dennoch getroffen, da es sich um meine Mutter handelt.

Schließlich sind am demselben Tag noch beide zur Polizei gefahren um eine Anzeige zu stellen.

Bin sehr sauer wie sie denn mit meiner Mutter umgegangen ist.

Wie soll ich reagieren wenn ich sie draußen sehe? Darf ich beleidigen ohne mich strafbar zu machen? Nicht die feine Art, aber die soll sehen das sie sich mit den falschen angelegt hat. Sie hat wohl ne schwäche an meiner Mutter gesehen. Eine Demonstration das sie sehr wohl macht hat.

Was sind meine Rechte? was kann ich tun und was nicht? Was würdet ihr tun?

Stellt euch wirklich mal vor eure Mutter wurde als dreckig etc. beschimpft!

Danke im Voraus an die Kommentare

...zur Frage

Keine Erben, Kontovollmacht an Dritte, Verfügungen vor dem Tod = Unterschlagung?

Folgender Fall (es soll nicht pietätlos klingen, aber ich weiss nicht, wie ich es anders beschreiben soll):

Eine sehr alte Dame kommt ins Krankenhaus und es sieht nicht so aus, als würde sie wieder gesund werden. Sie hat keinerlei Verwandte (Mann schon verstorben, keine Kinder, Geschwister, Neffen, Nichten usw.), wirklich gar keine Angehörigen. Seit ein paar Jahren hat sich die Tochter ihres letzten, auch schon vor längerer Zeit verstorbenen Lebensgefährten (keine eingetragene Lebensgemeinschaft) um sie gekümmert. Sofern es kein Testament gibt, ist sie nicht erbberechtigt, da nicht mit der alten Dame verwandt. Aber sie hat Kontovollmacht. Sofern die Dame nicht in den nächsten 1 oder 2 Tagen verstirbt, soll sie in ein Heim verlegt werden. Jetzt meine Fragen: Spätestens dann bekommt irgendein Amt Zugriff auf die Konten wegen der Pflegekosten? Ist es Unterschlagung, Diebstahl oder sonst irgendein Straftatbestand, wenn diejenige, die sich um die Dame bisher kümmert, fast das gesamte Guthaben vom Konto abhebt, bevor die Dame ins Pflegeheim kommt oder verstirbt (damit es nicht dem Amt/Staat zufällt;)? Kann ein Amt oder nach dem Versterben der Dame der Staat als voraussichtlicher Erbe dieses Geld zurückverlangen, auch wenn die Beerdigung und alles andere bezahlt wird? Falls ja, ab wann (für welchen Zeitraum rückwirkend) kann das Geld zurückverlangt werden? Wer prüft im Falle des Ablebens der Dame, wann wieviel Geld auf dem Konto war und wer es jetzt hat, wenn es keine Verwandten=Erben gibt? Kann jetzt, noch vor dem Ableben der Dame, noch eine Schenkung stattfinden und falls ja, muss dies schriftlich/notariell beglaubigt erfolgen?

Danke im Voraus für jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?