Betriebswirtschaft/Frage?

2 Antworten

Jedes Unternehmen , auch Pflegeeinrichtungen, sind wirtschaftlich selbstständige Unternehmen.

Und jedes Unternehmen MUSS bescheid wissen über die Kosten, Ausgaben , Einnahmen und Umsätze.

Ohne dieses Controlling geht jedes Unternehmen den Bach runter.

Ein Controlling ist natürlich an sich immer gut. Nur ist das im Pflegebereich möglicherweise äusserst problematisch, genau dann nämlich, wenn aus den gewonnen Informationen, aus moral-ethischer Sicht, die falschen Schlüsse gezogen werden. Immerhin geht es hier um Menschen und nicht um irgendwelche Maschinen.

Krankheit Begründung?

'Im Verlauf einer masernerkrankung ist es bisweilen sinnvoll, Antibiotika einzusetzen. 
Wie könnte man diese Maßnahme begründen?
Vielen Dank . 
LG Chiara

...zur Frage

Kosten- und Leistungsrechnung (Abgrenzungsrechnung)

Hallo ihr lieben

Ich besuche zurzeit ein WIrtschaftsgymnasium und bin in der 12. Klasse. Zurzeit bearbeiten wir das Thema Kosten- und Leistungsrechnung. Bzw. wir haben gerade angefangen :). Das Thema macht mir auch echt viel Spaß irgendwie. Aber ich verstehe noch nicht so ganz wann was in welche Zeile eingetragen werden muss. wann ist etwas betriebsfremd, wann betrieblich außerordnentlich und gehört etwas in die Kosten und Leistungsrechnung. Habt ihr Tipps und Tricks für mich ?

Dank jetzt schon einmal

Rainbow1609

...zur Frage

Aufgaben einer Pflegedienstleitung im Bezug mit Angehörigen?

Hallo, bin echt am verzweifeln... kann mir jemand weiterhelfen. Hab überall im Internet geguckt, aber immer stehen allgemeine Aufgaben drin, brauche jedoch im Zusammenhang mit Angehörigen. Muss auch noch eine Seite darüber schreiben, habe leider nichts womit ich anfangen kann “heul”

bitte um Hilfe

lg Oktavia

...zur Frage

Abitur mit 34 anfangen

Hallo Ihr Lieben,

die Frage steht ja oben. Ich bräuchte ein paar Meinungen dazu - Hintergrund ist das ich gerne noch meinen Bachelor in Betriebswirtschaft machen möchte. Allerdings bin ich halt jetzt schon 34.

Und wenn ich das Abi dann in knapp 3,5 Jahren habe und dann das Studium noch bin ich ja schon an den 40 Jahren dran. Ist das überhaupt noch Sinnvoll?

Danke für Eure Meinungen.

LG

...zur Frage

Informationen zur Weiterbildung als PDL

Ich habe einige Fragen und zwar habe ich seid 2009 mein Examen ( Krankenschwester ) und wechsel nun ab dem 01.05.2014 den AG. Seit meinem Examen bin ich in der Ambulanten Krankenpflege tätig. Spiele seit ca einem halben Jahr mit dem Gedanken mich weiterzubilden, da ich dieses sehr wichtig finde und auch einfach großes Interesse habe, mich weiterzuentwickeln um nicht auf dem gleichen Stand von 2009 hängen zu bleiben. Zuerst wollte ich mich gerne als Hygienebeauftragte weiterbilden! Mir ist selbst aufgefallen das sich bei mir und meinen Kollegen kleine Fehler einschleichen. Und da oft Unwissenheit vorhanden ist, empfand ich es als sinnvoll mich dies bezüglich weiterzubilden um mein Wissen dann an die Kollegen weiterzugeben. Denn das Hygiene das A und O ist ..... ist ja nu klar. Jetzt ist es aber so, dass sich der Gedanke die Weiterbildung zur PDL zu machen, mich nicht mehr los lässt. Ein Paar Informationen habe ich im Netz finden können, aber vllt gibt es jmd hier der aus Erfahrung spricht.

  • Wie ist die Weiterbildung vom Schwierigkeitsgrad? Also das ich mich nicht aufn Hintern setzen kann ist mir klar, aber wieviel Aufwand ist da so nötig? Arbeite bereits wieder angefangen zu Arbeiten auf 30 Std/ Woche. Mein Mann muss auch immer sehr lange Arbeiten und ich bin die meiste Zeit mit unserem 2,5 Jahre alten Burschen die meiste Zeit alleine. Meint ihr das lässt sich auch mit Kind gut vereinbaren?

  • Wie muss ich jetzt vorgehen? Wenn ich die Weiterbildung anfangen würde ( frühster Termin Oktober 2014 ) müsste ich einen Arbeitsplatz haben, an dem ich auch das gelernte evtl in die Tat mal umsetzen könnte oder ist das nicht notwendig, sondern nur evtl. zum Vorteil?

  • Sollte ich mir einen AG suchen der eine PDL sucht und evtl. dort anfangen? Kann ich mich ohne diese Qualifikation überhaupt auf diese Stelle bewerben ( als Stellvertretende beispielsweise) ?

  • was kostet der Spaß ? ( meine Informationen sind bei 4000-5000 Euro!

-Was wäre der verdienst ca? ( komme aus Bremerhaven ( Bremen) und bin verheiratet mit einem Kind ( Kinderfreibetrag 1)

  • Mein neuer AG sagt das ich Bildungsurlaub erhalte...was besagt das? Das ich praktisch immer zum Unterricht kann und dafür freigestellt auf der Arbeit bin, ohne ins Minus zu rutschen?

Habe ehrlich gesagt ein seltsames Gefühl, bei meinem neuen AG anzugeben das ich gerne eine Weiterbildung zur PDL machen möchte. Macht das nicht einen komischen Eindruck? Evtl. den Eindruck, dass die sich denken, toll..warum stellen wir sie als KS ein wenn sie eh PDL machen möchte. Ich mein die Ausbildung dauert ja auch ( 2 Jahre? ). Ohhh ich mach mich total vogelig. Mir geht es ja auch nicht darum komplett aus der Versorgung rauszukommen, aber denke an später, dass es vielleicht sinnvoll wäre für meinen Rücken falls es nicht mehr geht. ( 26 Jahre und Bandscheibenvorfall :(- konservative Therapie läuft! )

-Achja wie ist die Weiterbildung zu zahlen? Vorweg? Monatlich? Nach jedem Modul? Viele Viele Fragen :-)

...zur Frage

Welche hauptsächlichen Ziele verfolgt die Gesundheitspolitik?

Hallöchen,

welche hauptsächlichen Ziele verfolgt die Gesundheitspolitik? Bräuchte eine nähere Ausführung auf die aktuelle Entwicklung.

vielen lieben dank

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?