Betriebswirt ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Knochenkarle!

Ich bin etwas verwirrt: Sie suchen neue Perspektiven, OK. Aber dann fragen Sie, ob eine Ausbildung zum Betriebswirt begonnen werden soll.

Wie wäre es damit, zunächst eine Orientierung zu Ende zu bringen, d.h. wohin Sie wollen. Dann feststellen, was Sie dafür schon mitbringen. Und schliesslich, sich um die Anschaffung der notwendigen Qualifikation zu bemühen.

Ein ordentliches BWL Studium ist eine sichere Grundlage für eine grosse Vielzahl von Erwerbstätigkeiten.

Falls Sie in Richtung Selbständigkeit eine Neigung spüren finden Sie hier Infos über Aspekte dazu: http://www.skillzone.de/ratgeber-solo-selbstaendige/79-existenzgruendung-allgemein/1084-analyse-der-arbeitsbedingungen-von-solo-selbstaendigen-teil-1.html

mfg

Zunächst musst du abklären,ob du die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen erfüllst.

Betriebswirt des Handwerks kannste in der Industrie eh vergessen.

Verdienst ist vom Job abhängig. Spanne ca 2.300 bis 3.500 (Industrie)

In manche Positionen kommt man nicht mehr ohne betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Aber der Betriebswirt HWK ist sicherlich schlechter angesehen als der Betriebswirt IHK. Zum Betriebswirt IHK benötigt man aber eine Fachkaufmann oder Fachwirtausbildung, da hilft der Meister auch nicht weiter, soweit ich weiß. Als staatlich anerkannte Ausbildung zum Betriebswirt gibt es den staatlich geprüften Betriebswirt, bei der eine 5jährige Berufserfahrung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich als Zugangsvoraussetzung ausreichend ist. Mehr Infos dazu hier: http://www.daa-wirtschaftsakademie.de/betriebswirt.php

lohnt sich nicht. es gibt zuviele davon.

Was möchtest Du wissen?