Betriebsrat wählt keinen stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sorry, dafür fehlt mir jedes Verständnis. Wenn ihr den Kandidaten nicht wählen wollt, stellt Euch selbst zur Wahl. Wenn keiner Verantwortung übernehmen will, tretet zurück vom Amt und führt Neuwahlen durch.

Wie stellt ihr euch das in Zukunft vor? Wer lädt z.B. zu Sitzungen ein und ist Ansprechpartner der Geschäftsleitung wenn der Vorsitzende Urlaub hat oder krank ist?

Ihr habt als Betriebsrat doch bestimmt einen Fitting oder anderen Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz. Lies mal nach im § 26: Die Wahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters ist eine gesetzliche Pflichtaufgabe des mehrköpfigen BR. Nimmt der BR die Wahl nicht vor, so handelt er pflichtwidrig und kann nach § 23 wegen grober Verletzung seiner gesetzlichen Pflichten aufgelöst werden.

Also wählt den einzigen Kandidaten oder räumt den Platz für einen neuen Betriebsrat. Warum habt ihr euch eigentlich zur Wahl gestellt und das Amt angenommen wenn ihr keine Verantwortung übernehmen und euch in das Amt einbringen wollt? Nur wegen dem Kündigungsschutz und damit ihr alles wisst was sich so im Betrieb tut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaswechsler
29.08.2012, 16:21

Hallo, das ist mir klar dass wir dazu verpflichtet sind einen zu wählen.

Der Betriebsrat besteht nicht seit gestern sondern seit einigen Jahren.

Warum gleich so angriffslustig? Anscheinend hast du nicht ganz verstanden was ich geschrieben habe.

Es steht jemand zur Auswahl den keiner möchte. Gewählt wird trotzdem... allerdings dagegen. Willst du jemanden wählen der enormen Schaden im BR und Betrieb verursachen will?

Und bei Wahlen kristallisiert sich schnell raus wer sich als Vorsitzenden aufstellen lässt. Wenn die anderen Mitglieder aus privaten oder personenbedingten Gründen sich nicht aufstellen lassen möchten, ist voll und ganz ok. Jeder hat neben dem BR auch noch Anspruch auf ein Privatleben.

Mir ist es aktuell lieber, dass der BR zerbricht, als hinterher enormen Schaden zu haben und für diesen mit dem gesamten BR gerade zu stehen (so sieht es auch der Rest vom BR).

0

Was ist denn der letzten Person, die sich zur Wahl stellt vorzuwerfen?

Wenn es da so gravierende Widerstände im Betriebsratsgremium gibt, dann sollte darüber offen gesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaswechsler
29.08.2012, 16:24

Darüber wird eigentlich in jeder Sitzung diskutiert. Ohne Erfolg. Jetzt sieht er/sie die Chance den Platz einzunehmen und ggf. den Vorsitzenden wegzudrängen.

Er/Sie ist leider wortgewandter als der Vorsitz.

0

Was möchtest Du wissen?