Betriebspraktikum 9.Klasse bei einem Rechtsanwalt!? Tipps für die Bewerbung?!

3 Antworten

Ich bin "vom Fach" und kann Dir nur dringend empfehlen, bei der Anwaltskammer anzufragen, ob Anwälte bekannt sind die Praktikanten annehmen oder aber, zunächst mal telefonisch bei Anwälten in Deiner Umgebung deswegen anzufragen. Nicht jeder Anwalt mag betriebsfremde Personen in seiner Kanzlei. Wenn jemand einverstanden ist, fragst Du einfach, was er von Dir haben will. Passbild ist sicher nicht erforderlich. Auch erscheint mir bei einem Praktikanten nicht unbedingt ein Zeugnis beiugelegt zu werden müssen.

Auch ich bin "vom Fach". Meine Chefs würden nie jemanden ohne Zeugnis einladen. Vor allem Deutsch ist sehr sehr wichtig.

0
@Goldmariele

Wir reden hier nicht über Azubis, sondern Praktikanten und die sitzen doch ohnehin nur rum oder sortieren Akten.

0
@ArminSchmitz

Ja schon, aber bei uns werden nur Praktikanten genommen, wenn wir später Auszubildende einstellen. Wenn die P. gut waren, haben die die besten Chancen auf eine Ausbildung.

0

Entweder stellst Du Dich selbst vor (nach Terminsabsprache) und bringst Dein Zeugnis mit, oder Du schickst eine ganz normals Bewerbung mit allem Pipapo. Viel Glück!

Meistens wird vorgegeben, ob du dich per Brief oder E-mail bewerben musst. In eine Bewerbungsmappe gehört ein Deckblatt mit Foto, ein Lebenslauf mit Foto (falls du keins auf dem Deckblatt hast), die Bewerbung an sich und nicht zu vergessen: Die Anlagen (Zeugnisse, Urkunden etc.). Natürlich solltest du gerade in diesem Fall, wo du dich in einer Rechtsanwaltskanzlei bewerben willst, auf eine korrekte Rechtschreibung achten.

P.S: Davor aber unbedingt fragen, ob die Anwaltskammer Praktikanten nimmt!

Oder war die Frage, was in den Bewerbungstext rein muss?

Was möchtest Du wissen?