Betriebskostenumlage bei Mietende - Wie sind die anteiligen Kosten zu ermitteln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein VM muss die Jahresgesamtkosten abrechnen und dies entsprechend anteilig umlegen.

Du hast keinen Anspruch auf Ausgliederung der nur in Deinem Mietverhältnis entstandenen Kosten.

Die Müllgebühren sind daher korrekt abgerechnet.

Bei den Kosten der Treppenhausreinigung musst Du Widerspruch erheben.

Während Deiner Mietzeit wurden die Arbeiten selbst erledigt.

Die Änderung war ohnehin zustimmungspflichtig durch die Mieter und Du warst an dieser Zustimmung ohnehin nach dem Auszug gehindert, zumal wohl mangels Leistungen von Mitmietern diese Massnahme ergriffen wurde.

Erkläre in Deinem Widerspruch, dass die Kosten der Treppenhausreinigung von Dir abgezogen werden.

Wie immer korrekte Antwort, DH!

0

Also, ich fühle mich fit.

Der Vermieter hat die Gesamtkosten des Grundstücks aus dem Wirtschaftsjahr, auch die nicht umlagefähigen, in eine AR einzustellen und die, die der Mieter aufgrund der Vorgaben und Vereinbarungen nicht zu bezahlen hat, für diesen erkennbar wieder herauszurechnen.

Einstellen Abfallgebühren und Reinigung soweit also in Ordnung. Eine Aufsplittung der unterschiedlichen Kostenanteile auf die einzelnen Monate sieht der Verordnungegeber nicht vor. Auch die Bezugspreise für Gas/Öl und Wasser sowie Strom verändern sich und gut ist, leider für Dich.

Prüfe, ob die AR ordnungsgemäß ist (Gesamtkosten) bzw. inhaltliche Fehler enthält. Hier wird besonders bei Hausmeister (Anteil Verwaltung wie Mithilfe bei Umzügen und Kontrollen sowie Kleinreparaturen wie Austausch Glühbirnen im Treppenhaus) geschummelt. Auch in der Kostenstelle Beleuchtung werden unzulässigerweise dem Mieter meist Kosten für Strom Klingelanlage, Fahrstuhl, Heizanlage untergejubelt. Prüfe den Mietvertrag, besonders die Hausordnung, wer für die Reinigung zuständig ist. Sind das die Bewohner, werden diese unnötigen Kosten natürlich nicht bezahlt. Auch wenn die Bewohner vertragswidrig sich verhalten, kann ein Vermieter diese Kosten nicht einfach so verteilen. Die AR enthält inhaltliche Fehler und somit ist eine Nachforderung nicht fällig, so jedenfalls die Gerichte in Leipzig und die mir vorliegende Fachliteratur (Börstinghaus, Stürzer/Koch). Viel Glück.

Zu den Müllgebühren muss es einen Zeitpunkt für die Erhöhung geben und der ist nachweisbar, also Mieter auffordern diesen zu belegen und entsprechend ab dann abzurechnen. Die Treppenhausreinigung wäre in deinem Fall unrechtens, hier einfach widersprechen und begründen!PS: Alles schön schriftlich machen ;)

...jep per Einschreiben mit Rückantwort.

Kann Dir leider keinen Daumen "mehr" geben.

LG zu Dir

mulle

0

Da es ja Jahresabrechnung heisst, sind alle Kosten eines Jahres zu erfassen, auch wenn diese gestiegen sind oder, was selten vor kommt, auch mal fallen.

Dein Vermieter hat also die Müllgebühren korrekt abgerechnet, d.h. er ermittelt die Kosten, teilt diese nach qm auf und berechnet für dich 6 Monate.

Betreffs der Reinigungskosten Treppenhaus kannst du widersprechen, da dies eine Änderung ist und erst nach deinem Auszug stattgefunden hat.

Hallo Du da,

wer einmal mit Betriebskostenabrechnungen zu tun hatte, weiß ein Laie kommt nicht damit klar. Es ist einfach zu komplex.

Darum ganz, ganz schnell !z.z.!

Mieterschutzbund

Mieterverein

Verbraucherberatungsstelle WAS DU SCHLEUNIGST TUN SOLLTEST.**

Erhebe aber erst einmal keinen Widerspruch. Es könnte passieren, das so der Inhalt des Schreibens anerkannt wird.

Das gehört in die Hände von Fachleuten.

Vielleicht hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Rufe dort an und frage in weit Mietrecht eingeschlossen ist und ob Du evtl. eine Eigenbeteiligung hast.

Dann könntest Du zu einem AW für Mietrecht gehen.

Du kannst Dich bei obigen Vereinen auch rückwirkend anmelden. In der Vergangenheit waren es drei Monatsbeiträge, die aber dann gut angelegt sind. So werden sie Deine Sache auch vertreten. Es kann auch passieren, das es keine Termine vergeben werden. Bringe viel Sitz- oder Stehfleisch mit.

Es lohnt sich wirklich.

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, der VdK bietet auch solche Beratungen an, in der Regel für Rentner...schau aber lieber noch einmal auf die Seite.

www.vdk.de

Auf jeden Fall rufe schnell bei einer Mieterhilfe an und frage, wenn Du nicht sofort kommen kannst, was Du machen sollst und in welcher Form Du schreiben musst. Möglicherweise versäumst Du sonst auch Fristen.

Diese Antwort sehe ich nicht als hilfreich. Besser s. wunhtx.

0

Also, wir haben bisher alle Verfahren gegen die Mietervereine/Mieterbunde gewonnen und können von einem diesbezüglichen Besuch eigentlich nur abraten. Meist werden sogar die eigenen Spielregeln (Mieterlexikon) mißachtet.

0

Geh zum Mieterverein..Die checken die Betriebskosten

Was möchtest Du wissen?