Betriebskostenabrechnung,Heizöl für das gesamte Jahr berechnen?

4 Antworten

ja musst du. Denn dein zeitanteiliger Verbrauch wird in der Heizkostenabrechnung berücksichtigt. Das ist übrigens bei den anderen Kosten nicht anders. Der Jahresbetrag der Kosten für die Monate des Vertrages werden ausgerechnet.

Das ist nicht nur zulässig, sondern auch notwendig. Denn ohne den Gesamtbetrag eines Abrechnungsjahres kann Ihr Anteil nicht errechnet werden. Weiter ist der Vermieter verpflichtet den Gesamtbetrag einer Abrechnungsperiode in allen Posten anzugeben. Ihr Anteil gemäß Ihrer Wohnzeit wird berücksichtigt. Sehen Sie sich die Abrechnung noch einmal genau an.

und bei meiner Heizkostenabrechnung wurde die Betankung von ganzen Jahr zu Grunde gelegt, ist das zulässig?

Nicht nur zulässig, sondern vorgeschrieben.

Also, muss ich mich am Heizöl beteiligen was nach dem 30.04. getankt wurde?

Ja. Wie auch allen anderen Nebenkosten des Abrechnungszeitraumes.

Ausgezogen am 30.04. welchen Jahres und wie ist der Abrechnungszeitraum?

Wie viel Heizöl wird benötigt?

Ich werde vermutlich in eine ca. 40m² Wohnung einziehen, welche über eine Zentralheiheizung ,mit Heizöl, geheizt wird. Ich weiß nicht ob es relevant ist, aber das Gebäude ist von 1900 und wurde erst neulich Saniert. In der Wohnung werden maximal ein bis zwei Personen leben. Der Vermieter sagte, dass es auf den Eigenverbrauch ankommt. Jedoch weiß ich nicht wie viel ich mir darunter vorstellen kann.

Laut Internet verbraucht der Durchschnitt in Deutschland 13-15liter pro qm pro Jahr. Das wären in meinem Fall ca. 600liter. Stimmt der Wert oder muss ich von mehr ausgehen?

...zur Frage

Betriebskostenabrechnung ein Jahr später?

Details:

Auszug aus der Wohnung am 31.08.2014 (also voriges Jahr) Kündigung der Wohnung vor Mai, alo im April vorigen Jahres

Jetzt, also im Oktober 2015 bekomme ich eine Mahnung zur Begleichung der Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2014?

Also Guthaben aus Betriebskostenabrechnung, Minus bei Heizkostenabrechnung, obwohl ich das restliche Jahr nicht mehr Mieter war? Ist das rechtens???

...zur Frage

Heizkörper brennend heiß, auch wenn sie nur auf 1 oder 2 sind

Meine Heizkörper werden immer so heiß, als ob sie auf 5 wären, wenn sie auch nur auf 1, 2 oder 3 sind. Bei 0 sind sie kalt, so wie es sein sollte. Es gibt keinen Thermostat.

Habe nämlich Schimmelbildung (trotz regelmäßigem Stoßlüften) hinter den Heizkörpern und möchte daher die Heizung immer leicht angeschaltet lassen, aber eben nur leicht.

...zur Frage

Heizöl aus Luxemburg liefern lassen. Hat jemand Erfahrungen damit?

Heizöl aus Luxemburg liefern lassen. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Lohnt sich das? Gibt es Lieferanten dafür?

...zur Frage

Darf Vermieter Heizöl bei der Betriebskostenabrechnung in Rechnung stellen was bei Einzug im Tank war?

Hallo wir haben folgendes Problem, wir sind im August letzten Jahres in ein Einfamilienhaus gezogen. Der Heizöltank war zu 1800l befüllt was auch im Mietvertrag festgehalten wurde. Bisher hat der Vermieter keinerlei Anstalten gemacht dass wir das Öl bezahlen sollen und auch keine Rechnung dazu erstellt. Im Mietvertrag wurde nur noch vereinbart dass das Öl vom Mieter selbst zu beschaffen sei. Nun bekamen wir unsere erste Betriebskostenabrechnung zugeschickt laut der wir die 1800l Öl bezahlen sollen. Da die Abrechnung auch in anderer Hinsicht fehlerhaft ist frage ich mich nun ob der Vermieter das so darf oder ob ich mich darauf berufen kann den Tank bei Auszug wieder mit den 1800l zu übergeben.

...zur Frage

Bei Heizöllieferung ist Differenz zwischen Liefermenge und Tankinhalt

Seit 2005 wird ein 6-Parteienhaus mit Heizöl beliefert, (Tank: 1cm : 60 Liter). So sollten am 24.03.2015 Heizöl von 7.003 Liter betankt worden sein, mit folgendem Ergebnis...

24.03.2015 um 6.30 Uhr Tankinhalt: 10,2 cm (Inhalt vor Betankung 612 Liter)

24.03.2015 um 7.55 Uhr Tankinhalt: 122,1 cm (nach Betankung 7.326 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.003 Liter betankt, d. h. mir fehlen 289 Liter.

Die Mineralölfirma habe ich das erste Mal genommen, da der Ölpreis unschlagbar war. Ich habe den Chef zweimal um einen Vororttermin gebeten, dies lehnte er ab. Zeitgleich habe ich über das Eichamt die Bestätigung, das zum Zeitpunkt der Betankung keine gültige Eichung mehr vorlag, da diese bereits abgelaufen war. Die Gesamtrechnung habe ich um die 289 Liter gekürzt und nur den Betrag für die tatsächlich gelieferte Heizölmenge fristgemäß am 02.04.2015 beglichen. Am 07.05.2015 erhielt ich von der Mineralölfirma eine Zahlungserinnerung für den Restbetrag der einbehaltenen 289 Liter. Da mir auch die Heizkostenabrechnung für dieses Wirtschaftsjahr nicht stimmen wird, haben die Mieter sicher auch das Recht, die Heizkostenabrechnung anzufichten, da ein erhöhter Heizölverbrauch vorprogrammiert ist.

Wie ist das Recht als Verbraucher sowie in Bezug auf die Heizkostenverordnung?

Für sachdienliche Hinweise schon mal recht vielen Dank! Sabine

Als Vergleich hierzu die vorhergehenden Lieferjahre 2010 und 2013, wie folgt

  1. Bsp.: Lieferung vom 05.02.2010 wurden 7.095 Liter geliefert...

05.02.2010 um 14.10 Uhr Tankinhalt: 11,0 cm (Inhalt vor Betankung 660 Liter)

05.02.2010 um 15.20 Uhr Tankinhalt: 129,3 cm (nach Betankung 7.758 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.095 Liter betankt, d. h. mir fehlten 3 Liter, das i.O.

Als Vergleich hierzu folgende andere Liefertage, wie folgt

  1. Bsp.: Lieferung vom 09.08.2013 wurden 7.094 Liter geliefert...

09.08.2013 um 7.50 Uhr Tankinhalt: 12,3 cm (Inhalt vor Betankung 738 Liter)

09.08.2013 um 8.40 Uhr Tankinhalt: 130,7 cm (nach Betankung 7.842 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.094 Liter betankt, d. h. mir fehlten 10 Liter, das i.O.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?