Betriebskostenabrechnung zu hoch, Fehler von der Verwaltung oder bin ich zu doof?

seite 1 - (Wohnung, Kosten, Mietrecht) seite 2 - (Wohnung, Kosten, Mietrecht) seite 3 - (Wohnung, Kosten, Mietrecht)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Suche Dir mal alle Kontoauszüge heraus, auf denen Du die Vorauszahlung geleistet hast. Notfalls kann das Deine Bank für kleines Geld für Dich machen. Damit hast Du einen Beweis daß Du die Vorauszahlung geleistet hast. Dann ist die Hausverwaltung am Zug und muss prüfen wo das Geld bei denen gebucht worden ist. Um Fristen zu wahren, machst Du das schriftlich, sollte es bei einer mündlichen Klärung länger als 3 Werktage brauchen. Hilfreich ist auch der Mieterverein im nächsten größeren Ort.

Der Fehler scheint in der Vorauszahlung zu liegen. Wenn du wirklich 1.090,00 Euro vorausbezáhlt hast, dann beanstande den Betrag von 846,50 Euro. Oder bist zu gleichzeitig Eigentümer der Wohnung? Dann könnte es sein, dass du die 90,00 bzw. 95,00 Euro nicht nur für die Nebenkosten vorauszahlst. Es fallen ja auch Kosten für die Hausverwaltung und für die Rücklagen an. Vielleicht liegt es daran.

Ich glaube nicht das Du zu doof bist...egal ob nebenkosten , stromabrechnungen usw...da steigen die meisten nicht durch,ob die das extra so kompliziert machen,damit keine fehler erkannt werden??? nicht ehr zahlen bis sie es dir erklärt haben...bei mir dauert so eine erklärung bis ich es verstanden habe immer lange,aber leider hatte ich immer ein denkfehler... ;-)

Betriebskostenabrechnung - Vermieter hat Abholungsrhytmus nicht angepasst?

Hallo zusammen,

wir sind einige Mietparteien in einem Wohnhaus. Unser Vermieter hat mehrere Jahre lang die Müllgebühren über die Betriebskostenabrechnung abgerechnet.

Wir haben im April 2016 festgestellt dass wir für eine 2-wöchentliche Abholung bezahlen wovon keiner wusste, daher wurden die Restmülltonnen von allen Mietparteien 4-wöchentlich zur Abholung rausgestellt (werden sie immer noch).

Im April 2016 haben dann 7 (von 12) Mietparteien per E-Mail den Vermieter gebeten den Abholungsrhytmus auf 4-wöchentlich anzupassen, 2 Wochen darauf nochmal nachgefragt. Daraufhin kam aber erst mal keine Rückmeldung.

Jetzt ging die Betriebskostenabrechnung 2016 ein in der die Abfallgebühr immer noch auf Basis der 14-täglichen Abholung berechnet wurde. 

Einige Mieter haben Widerspruch gegen die Abrechnung eingelegt und der Vermieter behauptet die Anfrage damals nicht bekommen zu haben und droht jetzt mit einem Anwalt. Ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Was denkt ihr, wie meine Chancen stehen wenn es vor Gericht gehen sollte?

...zur Frage

Betriebskosten für 3 Monate?

Ich habe heute meine Betriebskosten Abrechnung für das Jahr 2016 (1.1.16 - 31.3.16) meiner alten Wohnung bekommen. Meine mtl. Vorauszahlungen beliefen sich auf 105€.

Mein Gesamtverbrauch laut Abrechnung lauten 162€.

Also die 162€ - 105€= eine Nachzahlung von 37€.

Allerdings hat mein ehemaliger Vermieter nur den Monat Januar 2016 berücksichtigt. Nun ist aber alles geklärt und er erstellt mir eine Abrechnung vom 1.1.16 - 31.3.16.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich dann noch mehr nachzahlen muss?

Für alle drei Monate sind es dann 315€ Vorauszahlungen. Verbraucht man im Februar und März genauso viel?

Ich weiß, dumme Frage. Aber ich selber hab da nie drauf geachtet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?