betriebskostenabrechnung VIEL zu hoch! (600 nachzahlen!?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Niemand kann Dir Deine Frage hier wirklich beantworten. Höchstens spekulieren.

Beantworte doch mal bitte noch folgende Fragen:

1) Wie lange wohnt ihr schon in dieser Wohnung?

2) Wenn schon seit 2014 oder länger, wie war der Verbrauch in der Abrechnung 2014, 2013, ...

3) Wie kommst Du auf die Zahlen? Nach Deinen Angaben hättet ihr also 200 € für Kaltwasser und 100 € für Warmwasser. Das sind dann erst 300 €.

Sind die anderen 300 € die Abwassergebühr?

4) Wieviel kostet bei Euch der m³ Kaltwasser?

5) Wieviel kostet bei Euch der m² Abwasser?

6) Wieviel kostet bei Euch das Niederschlagswasser?

7) Wieviel m³ Kaltwasser und wieviel m³ Warmwasser?

8) Die absoluten Zahlen, nämlich 600 € für Wasser/Abwasser/Niederschlagswasser sind nicht unrealistisch, aber normalerweise zahlt ihr doch schon monatlich einen bestimmten Betrag voraus. Gibt es eine Vorauszahlung? Für Betriebskosten insgesamt oder für Wasser/Abwasser im Speziellen?

Letzteres wäre ungewöhnlich. Genauso, wie es ungewöhnlich wäre, dass ihr die Vorauszahlung ohne Wasser bezahlt. Normalerweise ist ein gewisser durchschnittlicher Wasserverbrauch einberechnet. Damit entstehen dann aber nicht Mehrkosten in Höhe von 600 €.

Bitte reiche noch diese Informationen nach, wenn Du Wert auf eine wirklich gute Antwort legst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suessemaus33
08.11.2016, 10:03

mache ich etwas später! danke schonmal!!

0

Das kann man doch selbst ermitteln. Euer Wasserzähler zeigt euch doch wieviel wasser verbraucht wurde. Überprüfe einfach den Verbrauch und vergleiche ihn mit dem Vorjahr. Vielleicht hat der Ableser ja ein Zahlendreher drin oder so.

Ansonsten gehe mit der Abrechnung zu einem Mieterschutzverein und lass sie professionell überprüfen.

http://www.finanztip.de/nebenkostenabrechnung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal sind auch die Zähler defekt. Das ist uns in der WG mal mit dem Telefonzähler der Telekom passiert, und unser Glück war, dass der gleich so rasant angefangen hat zu laufen, dass die Telekom selber gemerkt hat, dass da etwas nicht stimmt. 

Ich würde zuerst einmal nachsehen, ob das Wasser überhaupt richtig abgelesen worden ist. Und dann würde ich schauen, wie schnell sich der Zähler bewegt, wenn oben jemand z.B. ein Bad einlaufen lässt oder die WC-Spülung betätigt. Also ob der Wert plausibel ist. 

Mir kommt eine Nachzahlung von 500 Euro auf Kaltwasser nämlich viel vor. Denn Kaltwasser kostet (im Vergleich zu Warmwasser) nicht so viel. 

Kann es sein, dass mal jemand in der Familie vergessen hat, den Wasserhahn zuzudrehen und sich nun nicht traut, das zuzugeben?

Im schlimmsten Fall könntet ihr auch einen unsichtbaren Wasserrohrbruch in der Wand haben. Das hatte ich mal und habe davon überhaupt nichts gemerkt. Bis schließlich der Vermieter vor der Tür stand und gefragt hat, ob bei mir im Bad alles ok war. Äußerlich war es das. Aber tatsächlich war da ein Rohrbruch. Die Mieter über mir haben das gemerkt, weil bei ihnen der Wasserdruck nachgelassen hat. Meine Wohnung war im EG, ich habe nichts gemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
07.11.2016, 07:37

Denn Kaltwasser kostet (im Vergleich zu Warmwasser) nicht so viel. 

Kann man Angesichts der extrem unterschiedlichen Wasserpreise in Deutschland nicht so pauschal sagen.

Bei mir kostet 1 m³ Kaltwasser inkl. Abwasser 5 €, 1 m³ Warmwasseraufbereitung "nur" um 6 €.

0

Wie viel war es denn davor?

Ist vielleicht jmd. bei Dir eingezogen? Neuer Partner?

Oder Dein Partner, der bisher immer Mo-Fr in der Nähe seines Arbeitsplatzes gewohnt hat, hat eine Wohnung in der Nähe gefunden?

Ist jmd. von euch arbeitslos geworden und verbringt nun den ganzen Tag zu Hause und entsprechend mehr Wasser, Strom, Heizung?

Habt ihr ein Kind bekommen?

Habt ihr häufig Besuch gehabt, z.B. von Freunden und Familie und früher nicht?

Tropft es wirklich nirgendwo?

Klos haben oft eine Sparspülung und eine normale Spülung, habt ihr vielleicht früher die Sparpülung benutzt und jetzt die normale?

Neue Geräte wie Spülmaschine, Waschmaschine, etc. bekommen?

Duscht ihr oder ein Kind von euch länger als früher? (Wobei das aufs Warmwasser ginge...)

Habt ihr einen Garten bewässert und das früher mit Regenwasser gemacht? Oder habt ihr einen Teich oder Pool im Garten mit Wasser gefüllt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann mehrere Ursachen haben.

1. Mehr Verbrauch.

2. Am Umlageschlüssel Personen oder Wohnfläche.

3. Fehlerhafte Abrechnung.

4. Zu geringe Vorauszahlungen.

5. Eine unbemerkte Leckage. Die Klospülung ist der Klassiker schlechthin. Gut das würde aber nur Kaltwasser betreffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm deine Jahresabrechnung und alle Unterlagen und lasse dich beim Mieterbund beraten.

Du hast auch die Möglichkeiten, in die Unterlagen beim Vermieter reinzuschauen. Er muss nicht zu dir kommen, aber du kannst zu ihm gehen, du hast das Recht seine Abrechnungen einzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr Einsicht in die Originalbelege gefordert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?