Betriebskostenabrechnung überfordert mich

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich zahle jeden Monat 60€ für das dick gedruckte. Warum werden diese Beträge nochmal in der Betriebskostenabrechnung erhoben?

Weil der Vermieter alle Posten aufführen muss,die da rein gehören.Sie zahlen ja nur einen Abschlag.

Ich empfehle den Verbraucherschutz oder zum Mieterverein zu gehen um die Abrechnung zu prüfen.

Viele Abrechnungen sind falsch,weil die Vermieter nur wenig Ahnung haben,was drin sein darf und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern31
12.10.2011, 15:12

Ich habe jetzt mal nachgrechnet. Der Abrechnungszeitraum beträgt 7 Monate... 60€ x 7 = 420€ Die dickgedruckten Angaben haben einen gesamtbetrag von 466€. Dann wären es eine Nachzahlung von nur46€

mmmhhh...habe mit meinem vermieter telefoniert und habe ihn höflich gebeten mir doch die Abrechnung mal zu erläutern, der kam mir voll frech am telefon, hatten sonst nie probleme. Aber es ist doch mein gutes Recht mal nachzuhaken.

0

Er hat die Kosten aufgeschlüsselt.Diese Abrechnung ist so okay. Abwasser z.B. kann sich erhöht haben und ist somit umzulegen auf den Mieter.Er hat alles richtig gemacht. Natürlich ist Nachzahlung doof .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern31
12.10.2011, 14:59

Eine Erhöhung liegt nicht vor , er hat mir Kopien mitgesendet. Was ich nicht verstehe ist warum zahle ich monatlich 60€ für die im Text dickgedruckten Angaben wenn ich sie auf der Abrechnung nochmal bezahlen soll? das verstehe ich nicht.

0
  1. Du schreibst der Abrechnungszeitraum sind 7 Monate. Die Vorauszahlung von 1800 € sind aber für 8 Monate!!!! 225 x 8 = 1800 €.

  2. Ist das wirklich der Abrechnungszeitraum oder sind die 7 oder 8 Monate dein Nutzungszeitraum, d.h. die Zeit, in der du in der Wohnung gewohnt hast?

  3. eine Abrechnung muss zwingend über 12 Monate erfolgen, darin enthalten ist dann der Nutzungszeitraum, der ebenfalls 12 oder weniger MOnate betragen kann.

Ist der Nutzungszeitraum weniger als 12 Monate muss der Vermieter die Kosten für 1 Jahr erfassen, durch 12 teilen und hat dann die Kosten pro Monat.

  1. Gewerbe muss gesondert abgerechnet werden und kann nicht mit den Mietwohnungen gleichzeitig berechnet werden (s. z.B. Gewerbe 79,21 - was evtl. die Versicherung für das Gewerbe ist. Die haben bei den Mietern der Wohnungen nichts zu suchen.

  2. Sind die Beträge, die du monatlich zahlst lediglich ein Abschlag auf die zu erwartenden Kosten, d.h. eine Vorauszahlung. Die Beträge werden deshalb in der Abrechnung erhoben, weil dein Vermieter über die tatsächlichen Kosten abrechnen muss.

Ich weiß ja nicht wie groß deine Wohnung ist, aber Heizkosten von rund 1700 € und das ggf. nur für 7 oder 8 Monate scheinen mir ganz schön happig.

Was habt ihr für eine Heizung und wie wird der Verbrauch ermittelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern31
12.10.2011, 16:57

zu 2. Abrechnungszeitraum 1.7.2010 - 30.6.2011 Nutzungszeitraum: 1.11.2010 - 30.6.2011

Die Haushälfte ist mit 100,00 qm über 2 Etagen ausgelegt ( in der anderen Hälfte ist das Gewerbe tätig. Sie ist aus den 60er Jhren, daher hier ist nix isoliert. Die Dachbodentür ist eine normale Zimmertür. Im Dachboden kann man auf die Dachziegel schauen, da zieht es natürlich durch das ganze Haus. Im ganzen Haus sind noch die ersten damals eingebauten Rippenheizkörper, die Heizung ansich ist vor einigen Jahren erneuert worden. Dennoch ist es mir selber Schleierhaft wie eine so hohe Abrechnung zustande kommt. Ich bin eigentlich sehr sparsam und lege mir lieber noch eine Decke über. Auch die Haustür weist herbeliche Mängel auf, die ich schon bei Einzug angegeben habe ( ist noch eine alte Holzhaustür, null isoliert), diese hänge ich im Winter mit Decken ab damit die Temperatur auf über 10 Grad im Flur bleibt, die heizung dort heizt natürlich zum nasenpopel und den gesamten Flurbereich unten wie oben.

0

mal für ganz intelligente. die 60,- sind Vorauszahlungen. Diese werden gegen diet tatsächlich angefallenen Kosten gegengerechnet. Wenn die fett gedruckten Positionen vertraglich vereinbart sind muss du die normal gedruckten Positionen nicht bezahlen. Guck in deinen Mietvertrag - dort ist aufgelistet oder der Bezug zur 2. Betriebskostenabrechnung - welche Kosten du übernehmen musst. Was ist Sielacht??? den Begriff kenn ich nicht. Übrigens bei den Heizkosten bezahlst du VZ für die Erwärmung des Wassers, die Liter Wasser kommen noch hinzu. Was auch noch zu Fragen führt ist die Feuerversicherung Gewerbe. Hast du ein Gewerbe gemietet?????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern31
12.10.2011, 15:34

Nein ich habe kein Gewerbe, neben an ist ein Geschäft ich denke das es damit zu tun hat. Sielacht ist gleich Deichacht ( hat mit den Kanälen was zu tun, wohne an der Nordsee :) Vertraglich vereinbart ist folgendes laut Mietvertrag an Betriebskosten:

Grundsteuer Entwässerung Müll Schornsteinfeger Kosten für Sach- und Haftpflicht sonstige Betriebskosten ( die aber nicht aufgelistet sind aber laut Gesetzt für den Mieter nachvollziehbar sein müssen )

0

Wende Dich zur Prüfung an den Mieterbund. Das lohnt sich, Mitglied zu werden. Die meisten NK-Abrechnungen sind falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stern31
12.10.2011, 14:56

Aber da muss ich wieder Mitglied sein :(, das Geld dazu habe ich Moment leider nicht dazu

0

Was möchtest Du wissen?