Betriebskostenabrechnung Divisor für Abwasser

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wasserverbrauch darf nur dann nach Wohnfläche abgerechnet werden, wenn nicht jede Wohnung der Wirtschaftseinheit mit Wasserz. ausgestattet ist. Wenn denn dem so ist, gilt, dass Schmutzwasser und Frischwasser vom Volumen her gleichgesetzt werden. Es gilt natürlich dann die identische Wohnfläche. In der Regel wird in der Abrechnung der Preis für beides zusammengefasst und ausgewiesen. Dazu kommen dann separat die Grundgebühr für's Schmutzwasser sowie die Grundgebühr für den Hauptwasserzähler. Letztere fließt in den Preis/m³ mit ein. Halte ich für ungerecht, ist aber rechtlich zulässig. Demzufolge zahlt der Mieter mit wenig Frischwasser weniger Anteil für den HWZ als der mit viel Verbrauch. Lege gegen die Abrechnung Einspruch ein unter Berücks. meiner Antwort und fordere Korrektur. Außerdem bist du zur Einsichtnahme in die relevanten Originalrechnungen berechtigt.

es stehen 431 m3 in der Abwasserabrexchnung. Aber das ist nur nebensächlich. Wenn keine Wasserzähler montiert sind und danach abgerechnet wird gilt m2 als Verteilerschlüssel

Nein, da musst du deinen Vermieter danach fragen.

Was möchtest Du wissen?