Betriebskostenabrechnung Betrug vom Vermieter

4 Antworten

Du solltest zunächst in deinen Mietvertrag schauen, was überhaupt zu Betriebskosten dort geregelt ist. Nur wenn dort monatliche Vorauszahlungen zu konkret benannten Betriebskostenarten vereinbart sind, sind diese auch zu zahlen. Darüber ist jährlich abzurechnen (für 12 Monate). Ohne Abrechnung keine Nachzahlung. Auch wäre eine Pauschale (monatlich) vereinbar, dann gibt es keine Abrechnung, aber auch keine Nachzahlung oder Gutschrift. Insofern eine Bruttomiete vereinbart wurde, fällt der ganze Spass auch weg. Nun kommt es darauf an, was deine Prüfung ergibt. Unter Umständen muss der Vermieter dir die Vorauszahlungen zurückerstatten (s. § 812 BGB = ungerechtfertigte Bereicherung > Herausgabeanspruch). Hier käme allerdings die 3-jährige Verjährungsfrist zum Tragen.  Weiteres könnte erörtert werden, sobald du mich aufgeklärt hast, was nun im MV zu Betriebskosten steht.

das fällt dir aber spät auf.

Wer zahlt denn wenn er keine Abrechnung erhält? Da kann dir der Vermieter doch sonst was erzählen.

Fordere deinen Vermieter schriftlich auf dir für 09 und 10 eine Abrechnung zu erstellen, evtl. geht es auch noch für 08 und dann prüfe alles auf Herz und Nieren und wenn er sich "verrechnet" hätte und du ein Guthaben bekommen solltest, muss er dir dieses noch auszahlen.

Ich denke aber mal, dass du mit der Prüfung überfordert sein wirst, deshalb lass dies dann einen RA oder vom Mieterverein machen.

Meine Wohnung hat netto, also ohne Balkon, 44 qm. ich bezahle mon. 110€ NK. Somit kann man davon ausgehen, dass Ihr mon. min. 100€ zuviel bezahlt habt. Die Problematik ist, dass es für NK.-Zahlungen keinen Beleg gibt.

Wenn Euch wer helfen kann, dann ist das aus meiner Sicht nur ein REA. Der könnte für Euch rückwirkend NK.-Abrechnungen verlangen. In diesen müssten dann sowohl Eure mon. Vorauszahlungen als auch Eure Nachzahlungen aufgeführt sein. Mit falsch aufgeführten NK.-Vorzahlungen könnte der VM in Erklärungsnot kommen. Denn der REA kann ggf. per Gericht hinsichlich der Richtigkeit  der Abrechnungen, diese "An Eides statt" erwirken.

 

Darf ich hier überhaupt wohnen?

Also, hab folgendes Problem. Wohne hier in meiner Wohnung schon seit einem Jahr. Habe nie einen schriftlichen Vertrag gehabt, obwohl ich mehrmals den Vermieter drum gebeten hab. Er war bei der Wohnungübergabe nicht anwesend. Nach nem halben Jahr hat er mich dann doch “besucht”, hat über den Zustand des Parkettes gemeckert, obwohl er ja die Wohnung vor meinem Einzug nicht sehen hat, meinte dann, meine Zwergkaninchen hätten das angestellt, aber naja, geht jetzt nicht dadrum. Bin die Tage auf den Gedanken gekommen, was ist, wenn er die Wohnung garnicht “offiziell” vermietet? Deshalb auch kein schriftlicher Vertrag. Er hat sich nie um etwas gekümmert, was die Wohnung angeht, wollte immer nur sein Geld haben und gut war es. Jetzt bin ich auf Alg “umgestiegen”, bekomme die Wohnung aber nicht bezahlt, da ich keinen Mietvertrag vorlegen kann. Für diesen Monat hat der Vermieter auch kein Geld bekommen. Aber irgendwie hat er auch nicht reagiert. Hab per E-Mail nochmals den Vertrag verlangt - keine Antwort. Kann es denn überhaupt sein, dass er die Wohnung nicht vermieten darf? Bzw. es ist nirgends gemeldet und deshalb weigert er sich mir den Vertrag auszustellen? Aber was auch wichtiger ist für mich, kann ich aus der Wohnung fliegen, falls es sich doch rausstellst, dass ich hier “illegal” wohne? Bekomme nämlich in ein paar Wochen mein Baby und das wäre ziemlich ungünstig. Bin jetzt echt verzweifelt. Was könnt ihr mir raten? Alle Anwälte für Mietrecht sagen das gleiche, dass er tatsächlich nicht dazu verpflichtet ist etwas zu unterschreiben. Aber dass er sich garnicht meldet, obwohl er keine Miete bekommen hat? Vor was kann er denn Angst haben, dass er mir nicht einmal schreibt?

...zur Frage

Absprache im Mietvertrag?

Guten Tag,

Bin letztes Jahr in meine Wohnung gezogen.

Bei der Wohnungsbesichtigung hat der Makler mir das Versprechen gegeben das noch eine Spülmaschine eingebaut wird.

Der Makler hat es sogar auch in den Mietvertrag rein geschrieben, das noch eine Spülmaschine eingebaut wird.

Das Problem ist nur das meine Vermieter im Ausland wohnen und ich warten musste das sie nach Deutschland zu Besuch kommen.

Meine Vermieter haben mich schließlich besucht mit ihrem Handwerker des Vertrauens, aber sagten zu mir das es leider nicht geht weil die Küche zu klein wäre und wenn man eine Spülmaschine einbaut müsste man die ganze küchenzeile kaputt schneiden und eine neue Arbeitsplatte besorgen.

Und das wollen meine Vermieter nicht machen, ich soll doch Verständnis haben, dann haben Sie mir 10 Euro mietminderung angeboten.

Habe erst ja gesagt, aber habe diesen Monat trotzdem die normale Miete bezahlt weil ich jetzt doch nicht drauf eingehen will. Nach langem überlegen möchte ich doch lieber eine Spülmaschine.

kann mir jemand helfen der sich bei do was auskennt, wie ich meine Vermieter doch noch umstimmen kann eine Spülmaschine zu bekommen.

...zur Frage

Hartz 4 - Betriebskostenguthaben

Guten Abend! Habe ein Guthaben bei der Betriebskostenabrechnung und beziehe Hartz 4. Wohne mit meinem Sohn , der sein eigenes Einkommen bezieht , zusammen. Die Miete zahlen wir beide , jeder die Hälfte. Er ist auf dem Bescheid vom Jobcenter nicht eingetragen. Kann das JC das gesamte Guthaben abziehen oder nur die Hälfte, da mein Sohn ja auch die Hälfte der Miete bezahlt und somit auch an den Betriebskosten beteiligt war.

...zur Frage

Ist die Betriebskosten Abrechnung korrekt und?

Darf der Vermieter neue Teile für den Zentralofen im Keller (mit Holz wird geheizt) auf die Mieter umlegen und den Einbau dafür auch ? Rechnungen für die Lieferung habe ich vorliegen aber für den Einbau nur eine Aufstellung ohne Quittung die der Vermieter von anderen Personen hat durchführen lassen. Für die Aufstellungen mit den Reparaturen gibt es keine Quittungen

...zur Frage

Noch keine Betriebskosten bekommen?

Eine Freundin von mir ist am 20.09.2013 in ihre neue Wohnung gezogen, der Mietvertrag läuft seit dem 01.10.2013. Bis heute hat sie für diese Wohnung noch keine Betriebskostenabrechnung bekommen.

Meine Frage ist jetzt: Wie lange hat der Vermieter Zeit um diese zuschicken?

Hätte sie nicht bis zum 31.12.2014 die Betriebskostenabrechnung für den Zeitraum vom 01.10. - 31.12.2013 bekommen müssen? Oder darf der Vermieter die 3 Monate aus dem Jahr 2013 mit an die Betriebskosten für 2014 hängen?

Laut Mietvertrag ist der Abrechnungszeitraum immer vom 01.01. - 31.12.

Die Betriebskosten für 2014 können ja noch kommen. Aber was ist mit den 3 Monaten aus 2013?

...zur Frage

Betriebskostenabrechnung von 2011 enthält Wasserkosten von Juni 2009 - Juni 2011?

Darf der Vermieter in seiner Betriebskostenabrechnung von 2010, Wasserkosten von Juni 2009 - Juni 2011 mit aufstellen, da wir dadurch eine Nachzahlung haben. Die Betreibskostenabrechnung von 2010 wurde uns jetzt (September 2011) zugestellt. Oder müssen wir aus dem Jahre 2009, die Wasserkosten, dann nicht bezahlen? Und darf er schon jetzt (Jan.-Juni 2011) uns die Wasserkosten für dies Jahr (2011) mit auf die Betriebskosten setzen? Gibt es darüber ein Gerichtsurteil? Welches (ob erlaubt oder verboten)? Ganz lieben Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?