Betriebskostenabrechnung bei Nicht-Einzug

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hättest Du damals Miete + Nebenkosten gezahlt, hättest Du jetzt diese Frage nicht stellen müssen.

Heizkosten werden ja zu einem Teil nach der Wohnfläche, also verbrauchsunabhängig, abgerechnet. Da kommst Du doch mit ca. 50 € pro Monat gut weg.

Über 50 € Gebäudeversicherung pro Monat ist schon ziemlich viel. Das wären aufs Jahr hochgerechnet 600 € nur für Deine Wohnung. Zum Vergleich, meine Wohnfläche 240 m² und Gebäudeversicherung 930 € im Jahr.

Laß Dir die Versicherungspolice vorlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gansh
08.06.2014, 21:33
meine Wohnfläche 240 m² und Gebäudeversicherung 930 € im Jahr.

teuer,ich zahl 480€

0
ich habe vor einem Jahr einen Mietvertrag unterschrieben und bin dann nicht eingezogen. Musste entsprechend drei Monate Miete zahlen (März bis Mai). Ich habe zunächst nur die Kaltmiete gezahlt.

Das war ein Fehler, der Vermieter hatte Anspruch auf die Warmmiete.

Muss ich Heizkosten von 152€ tragen?

Die Heizkosten liegen im Rahmen.

Ist der Anteil von 159€ an der Wohngebäudeversicherung nicht etwas hochgegriffen?

Du hast das Recht die Unterlagen einzusehen. Lasse Dir die Versicherungsunterlagen zeigen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hängemich mal rein, obwohl ich kein Mietexperte bin: JA, du mußt neben der Kaltmiete auch die Nebenkosten zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die versicherungsrechnung im original vorlegen lassen,die heizkosten werden nach m2 abgerechnet und sind, bezogen auf die 3 monate, wohl im rahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?