betriebsbedingte kündigung war 10jahre im unternehmen

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Er hat mir eine Kündigungsfrist von 4 Wochen gegeben. nun meine frage -ist die Kündigungsfrist mit 4 Wochen berechtigt??

Du solltest zum Arbeitsgericht gehen und die werden Dich dort auch entsprechend beraten.

Für die erste Instanz brauchst Du nicht unbedingt einen Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich aus dem Gesetzestext herauslese, müßtest Du also jetzt noch unter 27 Jahre alt sein, damit er Dir so kurzfristig kündigen kann.

Aber guck mal selbst:

http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html

Vielleicht trifft da noch irgendeine Besonderheit auf Euren Betrieb zu, die irgendwas daran ändert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lt. § 622 BGB liegt die kündigungsfrist bei 4 monaten, wenn du mindestens seit 10 jahren im betrieb beschäftigt bist. pronzipiell kannst du eine abfindung einfordern. als faustregel rechnet man 1/2 monatsgehalt/beschäftigungsjahr. am besten wendest du dich an die rechtsberatung deiner gewerkschaft, die nennen dir auch kompetente anwälte und bieten rechtsschutz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss irgendwo geregelt sein - Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, ...

So allgemein kann man das nicht beantworten. 4 Wochen kommt mir allerdings sehr kurz vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gem. § 622 BGB beträgt die Kündigungsfrist 4 Monate zum Ende des Kalendermonats.. Du musst in jedem Fall gegen die Kündigung beim Arbeitsgericht Klage erheben. Sollte sich ein Anspruch auf eine Abfindung ergeben, dann beträgt die bis zu 5 Monatsgehälter !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sind es über zehn jahre? dann glaube ich vier monate. unter zehn jahre drei monate. aber es kommt immer drauf an was im vertrag und im tarif steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was in deinem Arbeistvertrag steht. Und das mit der Abfindung ist so eine sache, sie ist in Deutschland nicht Gesetzlich geregelt. Das heisst, das man keinen Rechtlichen anspruch, auf eine Abfindung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
27.01.2013, 16:04

vom § 622 BGB kann nur abgewichen werden, wenn ein tarifvertrag in der branche andere kündigungsfristen vorsieht. einzevertraglich können für arbeitgeberseitige kündigungen keine kürzeren fristen als in § 622 BGB angegeben, vereinbart werden.

0

Dir steht -bei einer Kündigung seitens Firma- eine Abfindung zu. Was die Kündigungsfrist angeht solltest du mal in deinem Arbeitsvertrag bzw. Kollektivvertrag nachsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndyundManu
27.01.2013, 16:04

Eine Abfindung ist nicht Gesetzlich vorgeschrieben.

0

ist die Kündigungsfrist mit 4 Wochen berechtigt

was steht im Arbeitsvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?