Betriebliche Rentenversicherung wird 24 Monate rückwirkend gezahlt, welche Abzüge gehen davon ab?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine betrieblich (private) BU-Rente wird immer mit einer Verzögerung von 6 Monaten gezahlt.

Wenn durch das Verschulden des Arbeitgebers hier ein Vermögensschaden entstanden ist, ist der AG dafür haftbar.

Die gesetzliche RV hat damit nichts zu tun.

Nur wenn du freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse bist, musst du den Beitrag dafür nachzahlen.

Hallo 14182505,

Sie schreiben:

Betriebliche Rentenversicherung wird 24 Monate rückwirkend gezahlt, welche Abzüge gehen davon ab ?

Antwort:

google>>

bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Gesetze/a815-ratgeber-zur-rente-258.pdf?__blob=publicationFile

Jeder Einzelfall ist anders!

Sie sollten sich also betreffs der Abzüge von einem Lohnsteuerhilfeverein oder von Ihrem Steuerberater beraten lassen!

ich erhalte jetzt volle EM-Rente unbefristet, seit 11/2011 war sie befristet.<

Antwort:

Glückwunsch!

Allerdings schützt auch eine unbefristete, volle Erwerbsminderungsrente nicht davor, daß die DRV Ihre Leistungsfähigkeit stichprobenartig überprüft!

Viele Rentenbezieher suchen ab Rentenbeginn Ihre Ärzte nicht mehr auf und können dann im Bedarfsfall nicht nachweisen, daß Ihre gesundheitlichen Gebrechen weiter fort bestehen!

Aus diesem Grund sollte jeder Bezieher von Erwerbsminderungsrente regelmäßig seine Ärzte konsultieren!

Habe jetzt meine Unterlagen gesichtet und mich an die Versicherung gewannt. Diese sagte mir, das ich schon Anspruch darauf gehabt hätte, seitdem ich EM- Rente bezogen habe. Der Arbeitgeber hätte mich darauf hinweisen müssen!<

Antwort:

Unwissenheit schützt meist nicht vor Nachteilen! Ob Sie da im Nachhinein noch etwas herausholen können, das kann Ihnen sehr wahrscheinlich nur ein Fachanwalt beantworten!

Jetzt erhalte ich rückwirkend für 24 Monate eine Nachzahlung, aber 6 Monate sind weg! Was wird von dieser Nachzahlung abgeführt oder versteuert. Muss ich es meiner Rentenversicherung melden.<

Antwort:

In der Regel zählt alles steuerpflichtige Einkommen als Hinzuverdienst und muß bei der DRV unverzüglich angezeigt werden!

Siehe hierzu auch in Ihrem Rentenbewilligungsbescheid und unter folgendem Link des Bmas:

google>>

bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a261-erwerbsminderungsrente-767.pdf?__blob=publicationFile

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Es gehört zu den Fürsorgepflichten des Arbeitgebers den erkrankten Mitarbeiter über die Modalitäten der betrieblichen Altersversorgung aufzuklären. Wenn er diese Pflicht versäumt kann er für den Vermögensschaden haftbar werden.

0

Was möchtest Du wissen?