Betriebliche Rentenversicherung in eine beitragsfreie Versicherung umwandeln

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Beitragsfreie Versicherung heißt: in diese Versicherung zahlt jetzt keiner mehr Geld ein, der Arbeitnehmer nicht (du), und auch nicht der Arbeitgeber (deine alte Firma). Trotzdem bekommst du zum Auszahlungszeitpunkt (der steht im Vertrag) was ausgezahlt, nämlich, was in den vergangenen Jahren eingezahlt/vereinbart wurde. Du kannst dir das Geld überall auszahlen lassen, wo es Geld gibt, also in Deutschland, in Spanien oder sonstwo. Wenn du noch Fragen hast, frage bitte bei mir noch mal nach. Mfg

Vielen Dank für deine Antwort.

In der Allgemeinen Vertragsbedigungen der Versicherungsfirma wird erklärt, dass der Versicherungsnehmer den Vertrag kündigen kann, aber zuerst muss er ihn in eine beitragsfreie Versicherung umwandeln.

Das Problem ist, dass meine alte Firma immer noch der Versicherungsnehmer ist. Wie ich erklärt habe, nach dem Vertrag müsste ich die Versicherungsnehmerin sein. Denn: "Wird das Anstellungsverhältnis vor Ablauf der Versicherung beendet, so geht die Versicherungsnehmerstellung zum Zeitpunkt des Ausscheidens auf den Mitarbeiter über. Dieser kann dann die Versicherung selbst fortführen oder in eine beitragsfreie Versicherung umwandeln lassen".

Ich habe meine Versicherungsfirma öfter schriftlich mitgeteilt (seit ich gekündigt habe), dass mein Anstellungsverhältnis mit meiner alte Firma beendet wurde, und dass mein Absicht war, den Vertrag zu kündigen. Sie haben mir immer erzählt, dass es unmöglich ist.

Sollte ich vielleicht mit meiner alten Firma sprechen, damit ich die Versicherungsnehmerin sein könnte?

Danke im voraus.

Mit freundlichen Grüssen,

Silvia Alonso

0
@alonsoortega

ja du solltest die alte Firma anschreiben oder ansprechen, es ist dein vertrag und dein rechte darauf hast du hier ja schon richtig zitiert. Genau so ist es richtig. Mfg

0

Was möchtest Du wissen?