Betriebliche Fahrkostenerstattung für Familienheimfart - was genau fallt darunter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise heißt das vom Wohnungsort zum Arbeitsplatz (Hauptwohnsitz). Was auch immer in deinem Pass als Hauptwohnsitz eingetragen ist. Wirst aber am besten mit deinem Arbeitgeber darüber reden können. Beim Zivildienst habe ich komplett bis nach Hause (Von Bayern nach NRW) mit dem Zug fahren dürfen, obwohl ich meinen Zweitwohnsitz in Bayern an der Arbeitsstelle hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

damit ist die fahrt zu dem ort gemeint, wo dein wohnsitz ist. wo du gemeldet bist.

gib bei denen die km an und sei froh, wenn die das bezahlen, ohne dich weiter zu fragen.

würde da nicht unbedingt bei denen nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, was dazu wortwörtlich vereinbart ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Familienheimfahrten versteht man die Fahrt vom Hauptwohnsitz zur Arbeitsstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dsimon1702cx 21.05.2010, 22:20

Also müsste ich dazu die neue Wihnung nah der Arbeitsstelle als Zweitwohnsitz anmelden?

0
veraeva12 21.05.2010, 22:22
@Dsimon1702cx

im prinzip ja, das hat aber nix mit deiner frage zu tun, ist dafür unerheblich.

0

Was möchtest Du wissen?