Betreutes Wohnen- wohin soll ich gehen?

5 Antworten

Hmm, ich fürchte das wird nicht klappen, nur weil du nicht mitziehen willst, das ist kein Grund, dass öffentliche Gelder für einen Wohnplatz von dir ausgegeben werden. Wenn du es genau wissen willst geh zum Jugendamt, solche Plätze werden vom Jugendamt vermittelt und bezahlt.

Jugendamt ist sicher erst einmal der beste weg, mit 15 ins betreute Wohnen zu kommen ist aber mehr als unwahrscheinlich, frühestens mit 17, bis dahin wäre eine betreute Wohngemeinschaft ( Kinderheim ) die wahrscheinlichere Option, allerdings auch nur wenn schwerwiegende Probleme vorliegen, oder mit Einverständnis Deiner Eltern,ggf. eines Elternteils. Wenn Du zum Jugendamt gehst versuch alles möglichst schlimm aussehen zu lassen, die werden Dich bzw. deine Eltern vorsprechen lassen und den Fall prüfen, desto mehr Probleme Du hast oder auch Deinen Eltern bereitest desto wahrscheinlicher wird Dir der Auszug genehmigt. Die kosten übernimmt zum größten Teil oder auch vollständig der Staat, je nach Einkommen Deiner Eltern, die müssen dann einen prozentualen Anteil übernehmen wenn sie genug verdienen.

Hallo, wende Dich ans Jugendamt. Sag', wie's ist (ohne zu beschönigen), dann helfen sie Dir. Betreutes Wohnen ist prima für die, die eigentlich kein heiles Zuhause haben. und das hast Du ja wohl nicht. Du bist 15 und voll in der Pubertät - da hatte ich auch so meine Probleme und war froh, wieder heimzukommen. Wer wartet auf Dich, wenn Du komlett am Boden bist und wieder daheim angekrochen kommst?! Um die Kosten im betreuten Wohnen mach' Dir keinen Kopf, denn deineEltern sind Dir gegenüber unterhaltspflichtig und einer oder beide kassieren ja auch noch Dein Kindergeld! Gg

Was möchtest Du wissen?