Betet ihr täglich oder nur bei Bedarf?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Ich bete jeden Tag glauben das nicht das die moderne jugend noch einige glüubige hat :) zum glauben bin ich schlagartig vor knapp einem Jahr gekommen. es kam einfach es wurde so bestimmt ! zum glück hilft mir meine beste freundin die auch total gläubig st und echt viel betet es ist unbeschreiblich und unbezahlbar was alles passiert ist seit meinem glauben :) es nützt nichts , wenn man jemanden jetzt hier beredet und zwinkt glauben zu haben,denn er muss selbst drauf kommen wenn ers nicht tut ,dann bemerkt er es spätestens wenn er tot ist. für mich gehört das auch dazu,das man an den täufel/dämonen glaubt steht auch in der bibel! ich bin auf der guten seite auf jesus seite und will es für immer bleiben :) mein glaube kann mir niemand nehmen,denn gott kann man mir nicht wegnehmen ! ich bete abends vor dem zu bett gehen also ich danke gott für alles an diesem tag und bitte um vergebung und bitte darum,dass er uns alle wieder beschützt! die dauer ist unterschidlich manchmal eine minute wenn ich kaputt bin oder manchmal auch 15 minuten und wenn ich für etwas bestimmtes bete wie z.b dass jemand krank ist mach ich das auch länger und öfter mit meiner abf weil 2 menshen die gleichzeitig beten sind stärker ! manchmal wenn ich kummeroder sorgen habe rede ich abends im bett mit jesus! manchmallese ich auch bibel demnächst will ich ausprobieren mitten in der nacht auf zu stehen und zu beten :) Gott möge mit euch sein :)

Was hat das mit DIR zu tun, wie oft ICH bete?

Zu WEM willst Du denn beten? Frag DEN doch mal, wie oft Du beten sollst, aber paß auf, daß ER keinen Lachanfall mit anschließendem Lungenriß kriegt - sonst heißt es nacher wieder: "Gott ist tot".

Ich persönlich bete immer dann, wenn etwas anliegt jemand anders oder ich viel Kraft, Glück, Gesundheit o.ä. braucht bzw. brauche. Und wenn´s geklappt hat, bedanke ich mich meistens ganz herzlich, was mir ein natürliches Bedürfnis ist.

Um der Frage vorzubeugen, welchem Frömmelverein ich angehöre, sage ich es lieber gleich: KEINEM (Ich habe Direktkontakt zu Gott - und den hat JEDES Lebewesen. - Nur manche Angehörigen des Spezies Mensch begreifen diesen Sachverhalt einfach nicht. Vermutlich aufgrund Jahrtausendelanger systematischer geistiger Unterdrückung durch "Glaubensmafiosi" a´ la Vatikan, Taliban, Jehova, Scientology, politische Partei etc.)

Beruhigend: Am Ende unseres Lebens können die geistigen Unterdrücker uns nicht mehr nerven, haben keinerlei Einflußmöglichkeiten mehr - da steht JEDER, AUCH DU, dann Gott ganz direkt gegenüber, wie viele (auch ich) das schon ihr Leben lang tun.

Ich habe mit dem DIREKTKONTAKT zu GOTT nur gute Erfahrungen gemacht, habe auch jede Angst verloren, was können böse Menschen mir schon groß tun - meinen Gott können sie mir nicht wegnehmen. Das wußte auch Jesus, als sie Ihn zu Tode quälten, wobei es UNERHEBLICH ist, ob er so wie in der gern zitierten Bibel war. Wichtig ist: Da war einer wie ich. Der hat auch den Dienstweg nicht eingehalten und hat die Pharisäer übergangen und die hatten damals noch Mittel und Wege, ihn zu Tode zu foltern - später gingen sie dazu über, in SEINEM NAMEN andere zu Tode zu foltern - alles ergebnislos. Den DIREKTEN ZWANGLOSEN ZUGANG ZU GOTT, wie ich ihn habe haben sie nicht versperren können mit all ihren Greueltaten. Die Via Appia (Landstraße nach Rom) war gesäumt von Kreuzen, an denen "Weltverbesserer" hingen - ob da nun einer Jesus hieß oder nicht, ist irrelevant.

Der DIREKTKONTAKT ZU GOTT ist das einzig Wichtige. Wir Menschen: was wir wissen, ist ein Tropfen - was wir NICHT wissen, ist ein Ozean! Öffne Dich für Gott, wann und wie oft und wie lange Du es für richtig hältst und vergiß den ganzen religiösen Scheiß, denn der dient nur der Volksverdummung und der Knechtung!

Ich lebe eine Beziehung mit Gott seit 18,5 Jahren und das heißt für mich alles, was mein Leben betrifft mit IHM im Gespräch auszutauschen, die Dinge meines Lebens anzunehmen, ob gut oder "schlecht", weil ich im Vertrauen lebe, dass ER mir alles zum Guten wirken wird und alles einen Sinn bei IHM macht. Ich bete fast ständig, weil beten für mich Gespräch mit Gott ist.

Was möchtest Du wissen?