Betablocker WICHTIGE FRAGE

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja spreche auf jeden Fall mit deinem Arzt, stehe vor dem selben Problem mit Betablockern gegen hohen Blutdruck. Der Blutdruck ist zwar niedriger, habe aber kaum noch Antrieb und ein Gefühl, als habe ich Blei in den Beinen - normal ist das nicht.

Bevor man die optimale Medikation gefunden hat, kann das manchmal dauern - also immer wieder das Thema beim Doc ansprechen ;)

Ich hoffe es da muss sich auf jeden Fall was ändern , manchmal habe ich das Gefühl durchzudrehen

1

das scheint etwas zu viel zu sein, aber definitiv kann das nur dein arzt klären. spreche das mit ihm ab, ob du ggf. die dosis schrittweise reduzieren kannst. ich habe im sommer nach einem katheder-eingriff einen stent bekommen und nehme neben den anderen medikamenten tgl. 2 x eine halbe bisoporol 2,5 mg. keine probleme, keine auswirkung auf fitness, energie oder unternehmungslust.

Betablocker werden leider ziemlich schnell verschrieben. Und diese (Neben-) wirkung ist anscheinend nicht ungewöhnlich) Ich habe sie z.B. wegen subjektiv gespürter Herzschmerzen und Extrasystolen bekommen und wurde durch die Mittel erst richtig krank. Später hat sich herausgestellt, dass die Wirbelsäule schuld war. Angenommen, der Arzt hat recht und Du brauchst die Mittel, könnte evtl. eine andere Dosierung sinnvoll sein. Deswegen würde ich ihn auf jeden Fall bald fragen und ihm Dein Befinden schildern. Bis dahin nimm die Tabletten vorsichtshalber weiter.

Ja ich habe jetzt am 20.11 einen Termin bei einem Internist , ich hoff das ich das in den Griff bekomm mit anderen Tabletten da ich ja mitten im Leben bin und eigentlich viel Unternehmen will , aber im Moment muss ich mich dazu leider zwingen und das möchte ichnichmehr .

0

Brustschmerzen seit Bisoprolol?

Guten Morgen nochmal.

Diese Frage richtet sich an alle, die Erfahrungen mit Betablockern oder speziell Bisoprolol haben. Und zwar nehme ich Bisoprolol seit Montag (also heute den 6. Tag) und habe - seit Montag - Brustschmerzen.

Meistens links in der Herzgegend, teilweise aber auch rechts, wobei ich dazu sagen muss, dass ich auch Probleme mit der Wirbelsäule und dem Rücken habe (u.a. Blockaden im HWS- und BWS-Bereich), die auf gleicher Höhe vielleicht auch nach vorne ausstrahlen.

Brustschmerzen sind laut Interneterfahrungsberichten bei Bisoprolol keine Seltenheit, halten aber halt angeblich auch lange an. Welche Erfahrungen habt ihr? Haben sich die Schmerzen bei euch irgendwann wieder gelegt? Oder habt ihr den Betablocker gewechselt?

Ich gehe heute zwar nochmal zum Arzt, aber soweit schlägt das Bisoprolol bei mir gut an und ich würde ungern wechseln, bin aber zugleich halt auch verunsichert. Daher die Frage, wie es sich bei euch entwickelt hat :)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Betablocker bei hohem und normalem Blutdruck

Hab mal eine Frage an Leute, die Betablocker nehmen bzw. Ärzte sind und sich mit dem Thema auskennen. Die Langzeitmessung meines Blutdruckes zeigt, dass er im Tagesverlauf und je nach Aktivität sehr variiert. Mal ist er auf 160 zu 100, aber mal eben auch ganz normal auf 125 zu 75. Er ist aber nicht nur bei körperlicher Aktivität hoch ist, sondern manchmal auch einfach nur so, wenn ich sitze und nichts mache oder halt manchmal dabei auch normal. Wenn mein Arzt mir (wie "angedroht") einen Betablocker verschreibt, wirkt dieser dann so, dass er nur den hohen Blutdruck im grünen Bereich hält oder kann es mit einem Betablocker passieren, dass, wenn mein Blutdruck dann von sich aus mal eine normale Phase hat, dieser dann so weit runtergehauen wird, dass ich umkippe?

...zur Frage

Betablocker übertrieben

Ich wurde Ende 2012 beim Arzt untersucht und bekam ein Langzeit EKG. Das Ergebnis war: Viele Extrasystolen - aber ungefährlich, Blutdruck bis 140/95 und der Puls in Ruhe um die 90. Kardiologe meinte keine Behandlung nötig, Sport machen. Mein Hausartzt verschrieb mir zum runter kommen aber Bisoprolol. Die nehme ich nun seit Mitte Januar. 1,25 mg/Tag und meine Werte sind ideal. Blutdruck immer etwas unter 120/80 und der Puls immer um die 75. Soweit so gut, aber ich kann doch jetzt nicht immer weiter "zum runter kommen" diese Betablocker nehmen. Ich bin jetzt 50 und ansonsten gesund. Was soll ich machen? Ich habe auch ein bisschen Bammel davor, das beim absetzen des BB alles wieder steigt - ich mache seit Januar 3 mal wöchentlich Sport. Ob ich es wagen kann wieder ohne BB auszukommen?

...zur Frage

Werde ich keine Wirkung von Medikinet am Abend haben?

Der Arzt verschreibt so :

Morgen früh : 10 MG

Mittag : 5mg

...zur Frage

Warum lügt ein Arzt mich an?

Mein Arzt hat mir, als ich nach meinem zweiten Handgelenksbruch den Gips abbekommen hab, gesagt dass ich jetzt kein Tennis mehr spielen kann und darf oder sowas. Spiele seitdem immer noch und außer dass ich Angst habe mir wieder was zu brechen und manchmal nicht durchziehe und halt Trainingsrückstand hatte passiert nichts. Warum lügt der Arzt denn?

...zur Frage

Bis zur Operation wieder Betablocker nehmen?

Hey,

Ich werde in 9 Tagen an meinem Knie operiert & bekomme dabei eine Vollnarkose.

Ich war vor zwei Tagen bei meinem Kardiologen, da ich seit dem ich 16 bin ( ich bin jetzt 18) an Herzrythmusstörungen, Herzrasen und irgendeiner Fehlfunktion einer Herzklappe leide. Ich habe schon zwei mal eine Ablation bekommen, wobei bei der zweiten nicht gerade alles so verlaufen ist, wie man sich das vorstellt. Mein Arzt hat dabei nicht alle "Zündkerzen" gefunden, da die Extrasystolen von mehreren Stellen aus gingen. Ich muss dazu sagen, das es echt viele waren.. Hatte auch insgesamt 43.000 Extraschläge pro Tag. Daraufhin sollte ich täglich eine ganze Tablette Bisoprolol nehmen.

Da jedoch gleichzeitig etwas nicht mit meiner Schilddrüse und meinem "Vitaminhaushalt" stimmte, war ich täglich damit beschäftigt ständig neue Tabletten zu nehmen, die mir die Ärzte verschrieben haben. Dabei habe ich die Betablocker ganz aus den Augen verloren, wobei ich dazu sagen muss, das es mir ohne Bisoprolol besser geht, als mit. (Und ja, ich weiß, es ist dumm von mir, ein Medikament ohne es vorher mit dem Arzt zu besprechen, einfach abzusetzen)

Als ich dann schließlich bei meinem Kardiologen war, um das abzuklären, ob das mit der Vollnarkose gehen wird, habe ich vor lauter Aufregung vergessen zu fragen, ob ich bis zu der Operation wieder Bisoprolol nehmen soll oder nicht.. Meine Frage ist jetzt, ob jemand vielleicht eine Antwort dazu weiß? Die Operation ist schon in 9 Tagen, ich denke ich werde mein Herz eher damit noch mehr durcheinander bringen oder? Dazu muss ich auch noch sagen, das ich zur Zeit schon wieder mehrere Extrasystolen habe..

Ich weiß, das Beste wäre es mein Arzt selbst zu fragen, aber der ist ab morgen im Urlaub.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?