Besucht ihr alle Vorlesungen in der Universität?

6 Antworten

  • Ich weiß nicht, was für ein Fach du studierst und was für eine Universität das ist, aber im allgemeinen stellt man sich auf einer echten Universität in den bekannten Hauptfächern ja selbst seinen Wochenplan zusammen und darf frei entscheiden, welche Kurse man belegt. Insofern ist man doch sein eigener Herr über die Vorlesungen/Seminare/Praktika und so weiter.
  • Selbstverständlich gibt es Vorlesungen, die entbehrlich sind, entweder weil der Stoff so leicht ist, dass man ihn auch ohne Vorlesung beherrscht oder weil es keine Erfolgsprüfung gibt. Kurse, die man mit entsprechenden "Scheinen" erfolgreich abschließen muss, sollte man im allgemeinen auch besuchen. Wie man sich das über die Semester einteilt, ist wieder eigene Sache.
  • Es ist leicht zu sagen, dass eine Vorlesung nichts bringt. Wenn man den Stoff jedoch beherrschen muss, dann ist es oftmals schwierig, ihn sich selbst vollständig beizubringen. Bevor du Vorlesungen streichst, mache dir einen genauen Plan, wie du die Inhalte trotzdem vollständig (und nicht nur bruchstückhaft) lernen kannst. Zum Beispiel in eigenen Lerngruppen, in Seminaren, mit Büchern und Infos über die Vorjahresprüfungen.

Kurz gesagt: Ich studiere seit 5 Semestern relativ erfolgreich vor mich hin und war am Anfang auch immer bei allen Vorlesungen - aber mit der Zeit merkt man ja, dass bei einigen Profs immer nur die Folien abgelesen werden und daher ein Vorlesungsbesuch nicht gewinnbringend und eigentlich nur Zeitverschwendung ist.

Von daher rate ich dir, die Vorlesungen, die reine Folien-Ableseveranstaltungen sind, nicht mehr zu besuchen. Das, was auf den Folien steht, kannst du ja auch so lernen und dir ggf. noch einmal zusätzlich was zusammensuchen, wenn du einige Punkte nicht verstehen konntest.

Hallo ilovemusic,

auch ich habe erst vor kurzem mein Studium begonnen und mir geht es genauso wie dir :)

Ich versuche bei jeder Vorlesung anwesend zu sein, alle Skripte im Vorfeld auszudrucken und fleißig mitzuschreiben, obwohl das bei bestimmten Professoren tatsächlich keinen Nutzen hat, da sie alles 1:1 ablesen und man sich fragt, was man hier eigentlich gerade tut.

Ein paar meiner Kommilitonen fangen deshalb jetzt schon an, bestimmte Vorlesungen auszulassen. Leider weiß ich jetzt nicht, was du genau studiert, aber bei mir ist das so, dass es bestimmt Vorlesungen gibt, an denen Anwesenheitspflicht besteht und andere an denen man nicht zwangsläufig kommen muss. Wenn der Professor wirklich alles abliest, was auf der Folie steht, musst du nicht kommen. Es reicht aus, wenn du das lernst was auf der Folie steht und gegebenenfalls noch etwas aus einem Buch dazulernst. Eventuell können auch Altfragen aus den Klausuren hilfreich sein.

Letztendlich ist das aber deine Entscheidung mit was du besser zurecht kommst und mit was du dich sicherer fühlst.

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Antwort etwas weiter helfen. Alles Gute für die Zukunft!!

Viele Grüße

vulpeculae

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Welchen Lernumfang hat Jura und ab welchem Semester ist geregeltes Lernen absolut nötig?

Hallo,

Ich studiere Jura im dritten Semester und habe bisher keine andauernden Lernleistungen erbracht.

Während des ersten Semesters habe ich die Grundlagenkurse lediglich die ersten Wochen besucht und bin am Ende des Semesters mit ordentlichen Noten herausgekommen. Das zweite Semester lief ähnlich nur dass die anfängliche Phase des Vorlesungen-Besuchens sich auf die Literaturempfehlungen der Professoren beschränkte. Auch das zweite Semester bestand ich noch problemlos mit 6-9 Punkten in den 3 Klausuren.

Ich kann mir nun nicht vorstellen, dass das ewig so weiter gehen kann, meine Frage richtet sich daher an alle Juristen und Jurastudenten, die das Studium beendet haben oder in einem höheren Semester sind.

Ab wann reichen zwei Wochen mit Büchern vor den Klausuren lernen nicht mehr aus? Ab wann ist es nötig sich voll auf das Studium zu konzentrieren?

...zur Frage

Studium vor Studienbeginn abbrechen?

Hey Leute, ich hab da mal eine Frage. Und zwar fängt mein Studium am 25.09.17 an. Jedoch bekomme ich am 20.09.2017 eine Rückmeldung, ob ich eine Zusage für einen anderen Studiengang an einer anderen Hochschule erhalte. Jetzt bin ich aber schon immatrikuliert... Kann ich mich sozusagen 5 Tage vor Beginn des Studiums "exmatrikulieren" oder wie sieht das dann aus? Wenn ja.... würde ich dann auch den Semesterbeitrag (teilweise) zurückerstattet bekommen?

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Wie viel Geld bekommt eine Universität pro Student?

Hallo!

Ich würde gerne wissen, wie viel Geld (Zuschuss, Finanzierung) eine Universität vom Land pro immatrikuliertem Student bekommt. Würde mich freuen, wenn jemand Informationen hat oder was verlinken kann. Besonders die Situation in Bayern würde mich interessieren und ob die Finanzierung pro Student geringer ausfällt, wenn die Regelstudienzeit überschritten wird. Gefunden habe ich auf Google wenig. Vielen Dank für die Hilfe

LG lemafr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?