Besuchsrecht vater des kindes

13 Antworten

Mittagsschlaf heißt ja eigentlich schlafen nach dem Mittagessen, also so gegen 12.00 Uhr. Wenn du die Kleine aber erst 14.00 Uhr von der Tagesmutter abholst, dann nach Hause gehst und die Kleine hinlegst ist das kein Mittagsschlaf mehr. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Kleine dann 19.00 Uhr schon wieder schlafen kann, was ja die richtige Zeit zum Zubettgehen wäre. Die Tagesmutter müsste aber auch wissen, dass sie die Kleine Mittag hinlegen muss. Ansonsten ist der gesamte Tagesrhythmus der Kleinen durcheinander. Der Termin beim Jugendamt ist durchaus kinderfreundlich, bei richtigen Tagesrhythmus vorausgesetzt.

bei solchen besuchsrechten sollten alle ein gewisses maß an kompromissbereitschaft mitbringen. den mittagsschlaf abzugewöhnen halte ich nicht für notwendig. (ich war auch für die zeit dankbar, in der ich mich in dieser zeit auf andere dinge konzentrieren konnte ;)

ich habe den leisen verdacht, dass es dir eh lieber wäre, wenn der kindsvater gänzlich aus eurem leben verschwinden würde. funktioniert aber leider nicht so.

ist es dir möglich, deine tochter früher von der tagesmutter abzuholen, damit du sie bereits um halb zwei oder so hinlegen kannst?

du hattest doch auch selbst dieses begleitete besuchsdingens angeleiert ... organisier dich ein wenig um, sehe den kontakten erstmal gelassen entgegen. wenn es tatsächlich zu negativen auswirkungen kommt, gib deine beobachtungen an das jugendamt weiter, dass diese dokumentiert werden.

deine gefühle dem vater gegenüber sollten nicht zu den gefühlen deiner tochter werden. wenn du noch probleme mit ihm hast, so handel sie mit dir und ihm aus aber versuche da bitte deine tochter rauszuhalten. denn das ist auch nicht im sinne des kindes ... es darf ruhig seine eigenen beziehungsempfindungen entwickeln. :)

Auch der Erzeuger, wie Du es so schön geschrieben hast, hat ein Recht auf seine Tochter. Du denkst, daß sich alles nach Dir richten muß, so wie es Dir in den Kram paßt.

Was möchtest Du wissen?