Besuchsrecht/ Umgansrecht für Großeltern?

8 Antworten

Ja, sie haben ein eigenes Umgangsrecht. Das müssen sie sich erklagen.

§ 1685 Bürgerliches Gesetzbuch Umgang des Kindes mit anderen Bezugspersonen

(1) Großeltern und Geschwister haben ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.

(2) Gleiches gilt für enge Bezugspersonen des Kindes, wenn diese für
das Kind tatsächliche Verantwortung tragen oder getragen haben
(sozial-familiäre Beziehung). Eine Übernahme tatsächlicher Verantwortung
ist in der Regel anzunehmen, wenn die Person mit dem Kind längere Zeit
in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt hat.

(3) § 1684 Abs. 2 bis 4 gilt entsprechend. Eine Umgangspflegschaft nach § 1684 Abs. 3 Satz 3 bis 5 kann das Familiengericht nur anordnen, wenn die Voraussetzungen des § 1666 Abs. 1 erfüllt sind.

Kann ich nachvollziehen. Du sollst dich um dein Kind kümmern, nicht deine Eltern. Du kannst ja jederzeit mit dem Kind deine Eltern besuchen.

Ein Recht der Grosseltern auf Übernachtungen vom Enkelkind gibt es nicht.

Die Grosseltern müssten für ein Umgangsrecht beweisen können, dass der Umgang mit ihnen dem Kindeswohl dient.  Das werden sie aber sicher nicht können. Dafür braucht es wesentlich mehr als nur mal eben mit dem Enkelkind gespielt zu haben.

Ich kann ehrlich Väter nicht verstehen, die ihre Kinder an den Besuchstagen den Grosseltern hinstellen. Das hat mich als Kind schon frustriert und wütend gemacht.

Solche Väter brauchen auch kein Besuchsrecht für die Kinder.

Also ich kümmere mich um mein Kind so oft es geht in der Woche 2-4 mal!!! 

Hier war leidlich die Frage gestellt, wie es mit den Großeltern aussieht !!! Man sollte nicht Sachen ansprechen, die nicht thematisiert wurden sind! 😉 Wenn der kleine früherer am Wochenende bei den Großeltern war, waren alle beiden Elternteile arbeiten, weil diese im Einzelhandel arbeiten und nicht vom Amt leben wollten!!! Bitte nicht alle über einen Kamm scheren LG

0
@Deman1990

Das wurde aus der Frage nicht klar. Aber überleg mal ganz ehrlich mit dir selbst, warum die Mutter das nicht mehr will. 

Schwiegereltern sind häufig genug hintertrieben und entfremden ihre Enkel der Schwiegertöchtern.

Wie sicher bist du denn, dass deine Eltern nicht trinken, wenn sie das Kind bei sich haben ?

Wenn ich von jemandem weiss, dass er gerne trinkt, überlasse ich sicher niemals Kinder in deren Obhut. Da können die mir lange versprechen nicht zu trinken, wenn das Kind da ist.

Erst mal sollten du und deine Frau euch mit der neuen Situation zurechtfinden, bevor die Grosseltern mitmischen.

In diesem Sinne alles Gute!

0

du hast das recht auf umgang. wenn ihr euch darüber geeinigt habt, wie du dir diesen vorstellst, sollten deine eltern ihre umgangsforderungen an die kindesmutter richten. viel wird dabei nicht rumkommen, da die großeltern nachrangig behandelt werden. die km hat genau wie du anrecht auf die we jedes zweite wochenende.

sollten die großeltern klagen, bekommen sie einige stunden im monat umgang eingeräumt als enge bezugspersonen. einfacher ist es, wenn du mit dem kind an deinen  umgangstagen zu den großeltern gehst u. diese besuchst. dann kann kind auch mal das we dort verbringen und du bleibst dann eben mit dort. anders wirst du es auf lange zeit nicht regeln können.

Was möchtest Du wissen?