Besuchsrecht für Erzeuger, der Drogen nahm oder nimmt...

11 Antworten

Der Vater hat devinitiv ein Recht darauf, sein Kind zu sehen. Wenn du versuchst hiergegen zu "intrigieren", also dem Vater-Kind-Verhältnis Steine in den Weg zu legen, dann gefährdest du prinzipiel sogar dein Sorgerecht. Allerdings würde dir wohl kein Richter dieses entziehen, denn zu dem Vater würde das Kind gewiss kein Richter in Obhut schicken. Trotzdem hat der Typ eben dieses Recht, selbst wenn er ein Mörder wäre. Allerdings kannst du bei dem Verdacht, dass der Kontakt das Kindeswohl gefährden könnte zum Jugendamt gehen und dort den Fall schildern. In der Regel wird dann ein durch Sozialpäd. und Sozialarb. überwachter Kontakt eingeleitet, um das Kind auf jeden Fall zu schützen.

wenn er das kind länger nicht gesehen hat oder kontakt hatte auf keinen fall das kind anvertrauen. lasst euch beim jugendamt beraten das kind kann dort unter aufsicht mit dem vater einige zeit verbringen. habt ihr einen anwalt???nur unter aufsicht mit einer amtsperson das kind in seine hände geben.das jugendamt hilft hier sehr kompetent.

Nur ein Tipp, lasst das Kind AUF KEINEN FALL allein mit ihm. Nur weil ein Test etwas anzeigt, heisst das noch lange nicht, dass eine Person verlässlich ist.

is auch ein Zwiespalt,indem wir uns befinden... aif der einen Seite könnte er uns dadurch ein bisschen Vertrauen geben, auf der andere Seite hast du aber auch vollkommen recht

0
@AundK

Ich würde mich nicht wohlfühlen bei dem Gedanken, dass mein Kind bei einem (Ex)Drogensüchtigen ist. Immerhin sind drogensüchtige und rückfällige zu allem bereit um an ihre Drogen zu kommen.

0
@bernhardcore

und das würde mir Riesensorgen machen... ich hätte keine ruhige Minute, wenn die kleine dort wäre

0

Was möchtest Du wissen?