Besuchsrecht der Grossmutter.....

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Großeltern haben ein eigenes Umgangsrecht mit dem Kind, wenn dies dem Kindeswohl förderlich ist http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1685.html Dies steht hier ja scheinbar gerade etwas in Frage, deshalb sollte man nicht zu viel Wind machen.

Im Gesetz sind nie genaue "Umgangskontingente" zu finden. Wie oft und wie lange man mit einem Kind Umgang hat, entscheidet sich immer am Einzelfall. Das Procedere wäre jedenfalls, daß Oma mit der Kindesmutter bzw. dem Inhaber des Sorgerechts eine Umgangsvereinbarung aushandelt. Wenn dies scheitert, dann kann sie das Familiengericht bemühen und dort einen Antrag stellen, daß das Gericht festlegt, ob, wie oft und wie lange sie ihren Enkel sehen kann.

Hallo Gaby, ist dein Enkelchen aus der Bereitschaftspflege in eine Dauerpflege gewechselt? Dann werden die Häufigkeiten der Besuchskontakte meist etwas reduziert um Familie und Kind ein Ankommen zu erleichtern. Grundsätzlich ist es wie skyfly71 gesagt hat, wenn du vor der ION eine Beziehung zu deinem Enkelkind hattest, hat das Enkel auch Anrecht auf Besuchskontakte. Leider sehen viele JÄ Besuchskontakte auch als "Arbeit" und die wird gerne "minimiert" (unser PS hat z.B. seine Geschwister in der Bereitschaftspflege wöchentlich gesehen, nach Umzug der Kinder in die einzelnen Dauerpflegefamilien fast 2 Jahre nicht mehr!) Es kann dir helfen, zu der Pflegefamilie ein offenes Verhältnis zu pflegen, um außerhalb des Einflussen des JA Besuche zu ermöglichen. Ich z.b. habe nichts gegen sporadische Kontakte zwischen dem leibliche Opa unseres PS, das JA würde sich hier gar nicht bewegen. Viel Glück für dich und dein Enkel.

Was möchtest Du wissen?