Besuchsrecht bei Betreutem

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Lieber Digicrazy, ich gehe davon aus, dass inzwischen eine gerichtliche Entscheidung stattgefunden hat. Ich finde es klasse, dass du Dich so für deinen Freund einsetzt. Solltest du immer noch Probleme haben, dann sag bitte bescheid. Als Fachpfleger für Gerontopsychiatrie kann ich dir vielleicht den ein oder anderen Tip geben.

Ich wünsche euch beiden noch eine Menge schöner Stunden miteinander.

Hans

P.S. Habe die Frage leider erst gerade entdeckt.

Digicrazy 06.12.2013, 17:15

Lieber Hans, leider ist immer noch keine gerichtliche Entscheidung getroffen worden. Mein Bekannter wird nur ständig von den verschiedensten Leuten des Betreuungsgerichtes befragt. Ich - und nicht nur ich -haben Zweifel ob er wirklich so starke Demenzt hat, wie es immer behauptet wird. Auf jeden Fall bekommt er starke Medikamene so dass er fast den ganzen Tag schläft. Auf alle Fälle erkennt er alle seine Bekannten und Freunde noch und weiss auch genau mit wem er telefoniert. Gruß Digicrazy

1
Christlich 06.12.2013, 23:11
@Digicrazy

Es gibt ja viele verschiedene Demenzarten und Demenzformen. Und da gibt es auch sehr einige bei denen sich die Kranken noch sehr lange an alte Freunde erinnern. Dennoch hört sich das ganze ja nach ziemlich üblen Machenschaften an. Ich würde gerne mit überlegen, was du/ihr da machen könnt. Da bräuchte ich aber noch ein paar Infos.

a) Wohnt dein Freund noch zu Hause oder in einer Einrichtung. Wenn ersteres, wohnt er alleine oder mit wem zusammen? wenn zweiteres, was für eine Art der Einrichtung? (betreutes Wohnen, Pflegeheim, Dementen WG oder oder)

b) Mit welcher Begründung wurde dir vor dem Beschluss vom Gericht im August der Besuch untersagt und wer hat dir den Besuch untersagt.

c)Wer ist der Betreuer? Damit meine ich natürlich nicht den Namen, sondern ob es ein Berufsbetreuer oder ein Angehöriger oder ein anderer Freund von dem Freund ist.

d) Wird nur dein Besuch boykottiert, oder seid ihr zu mehreren???

e) alles was du noch an näheren Infos zur Situation für relevant hällst, um an Lösungen mitzuwirken.

Ich könnte mir verschiene Möglichkeiten Vorstellen, das Problem anzugehen. Zivilrechtliche Schritte gegen den Betreuer, Strafrechtliche Schritte gegen die Boyktteure, Vermittlungsgespräche bis hin dazu die Initiatoren auszutricksen.

Wenn Die Informationen zu persönlich sind, um sie hier ins Internet zu stellen, kannst du mir eine Freundschaftsanfrage senden. Ich werde die dann annehmen und dann können wir uns per Privatnachricht weiter dazu austauschen.

Boah, ich rege mich total auf bei dem Gedanken, dass irgendwann, wenn mein Gehirn vielleicht nicht mehr 100% funktioniert, irgendwelche Grünschnäbel mir den Kontakt zu Freunden verbieten wollen.

0
Digicrazy 11.01.2014, 16:47
@Christlich

Die Staatsanwaltschaft hat mittlerweilen ein Ermittlungsverfahren gegen den Betreuer wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

0

Was möchtest Du wissen?