Besuchskontakt zum Kind

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt auf den Einzelfall an. Liegt der Grund für die inobhutnahme weiterhin vor? Z.B Drogenkonsum usw. Maßgeblich ist das Kindeswohl.

Hast du denn mal beim zuständigen Jugendamt nachgefragt?

Das Besuchsrecht hängt ab von dem Grund der Inobhutnahme. Lag Missbrauch durch dich vor z.B. wirst du dein Kind nicht mehr sehen.

In der Regel hat man einige Wochen, in denen das Kind sich an die neue Familie/Wohngruppe gewöhnen soll und zur Ruhe kommen soll. Nach dem Zustand des Kindes wird dann individuell geschaut, ab wann dem Kind die Besuche zugemutet werden können. Mehr weiß dein zuständiger Sachbearbeiter, du wirst ja sicherlich irgendwelche Kontaktdaten bekommen haben.

Wie FrauWinter schon sagte, gibt man den Kindern erst einmal eine Zeit der Ruhe, um nach einer Inobhutnahme in der neuen Situation anzukommen. Meist sind das 6 Wochen ohne Kontakte. Solange die Situation noch offfen ist, das Kind also in einer Bereitschaftspflegestelle mit der Option der Rückführung, sind häufige Besuchskontakte eigentlich die Regel, also ca. alle 2 Wochen.

Du hast sicherlich einen Ansprechpartner im Jugendamt. Kontaktiere ihn und frage, wann der erste Besuchskontakt geplant ist.

Dein Kind ist jetzt schon fast einen Monat weg von dir.... wie hast du diese Zeit genutzt? Hast du einen Therapieplatz in Aussicht?

Was wurde denn mit der Mutter Vereinbart? Warum wurde es dir weg genommen? Nimm Kontakt zum Jugendamt auf, denn ich denke, die haben das ein Wort mit zu reden?

du musst dir dein besuchsrecht mit einem rechtsanwalt erkämpfen, von selber kommt niemand zu dir und bittet dich dein kind zu besuchen.

Dafür braucht sie keinen Anwalt, ein Vorsprechen beim Jugendamt reicht aus.

0

Was möchtest Du wissen?